21.09.2016, 00:00 Uhr

Das Burgenland ist eine Vielfalt aus Kultur, Wein und Erholung

Der Neusiedler See ist für Segler und Surfer ein traumhafter Platz für ihren Sport. (Foto: Friedrich Wieser)

In den drei Tourismusregionen Neusiedler See, Mittelburgenland und Südburgenland spiegelt sich eine große Vielfalt an touristischen Angeboten wider, die ebenso viele Geschmäcker anspricht.

BURGENLAND. Das Burgenland unterteilt sich touristisch in drei Regionen, wobei jede einzigartige Erlebnismöglichkeiten und landschaftliche Besonderheiten aufweist.
Im Norden liegt die Tourismusregion Neusiedler See mit den Bezirken Neusiedl, Eisenstadt und Mattersburg. Die Region Mittelburgenland umfasst den Bezirk Oberpullendorf. Die Tourismusregion Südburgenland die drei südlichen Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf.

Rund um den Neusiedler See

Eine schier unendliche Weite, idyllische Weinfluren, der Neusiedler See, ein Paradies für Wassersportler und einzigartiges Naturreservat, die Landeshauptstadt Eisenstadt mit den Kulturdenkmälern und dem bekannten Schloss Esterházy sowie ein besonders mildes Klima mit mehr als 2.000 Sonnenstunden im Jahr - all das und noch viel mehr erwartet Sie in der Region Neusiedler See!
Ruhe und Entspannung in nächster Nähe - das kann ein atemberaubender Sonnenuntergang am Ufer des Steppensees sein, ein Spaziergang durch die berauschende Natur oder ein erholsamer Tag in der St. Martins Therme. Auch Wassersportler jeder Art werden am Neusiedler See glücklich. Egal ob Surfen, Segeln oder Stand Up Paddeln oder einfach ab ins kühle Nass - hier ist alles möglich.

Radfahren, Familypark und Kultur
Die Welterbe-Region Neusiedler See verfügt über ein 970 km weites Radwegenetz, verteilt auf 29 Radwege. Die Region eignet sich besonders für genüssliches Radfahren und Familien.
Kinderaugen bringt man übrigens mit einem Besuch im Familypark Neusiedler See zum Leuchten! Zu den kulturellen Highlights des Jahres zählen die Opernfestspiele St. Margarethen, die Seefestspiele in Mörbisch und die Haydnfestspiele sowie die Haydn Tage in Eisenstadt.

Sonnenland Mittelburgenland

Die Region Mittelburgenland trägt zu Recht auch den Namen „Sonnenland“. Eine sanft-hügelige Gegend mit idyllischen Obst- und Weingärten, ausgedehnten Laubwäldern und weit ausladenden Feldern.
Ausflugsziele in der Region sind Burg Lockenhaus, Schloss Lackenbach, Schloss Kobersdorf und Schloss Deutschkreutz sowie nicht zuletzt die Burgruine Landsee, einst größte Wehranlage Mitteleuropas.
Auch die sportlichen Möglichkeiten sind vielseitig: Draisinenfahren entlang der romantischen Bahnstrecke durch das Blaufränkischland, Sonnengolfen mit der Familie in Lutzmannsburg, Klettern im Seilgarten oder eine Radtour auf den gut ausgebauten Radstrecken.

Wein, Therme und Liszt
In Europas einzigartiger Therme für Babys und Kleinkinder genießen Familien ein Angebot, dass voll auf die Bedürfnisse der Großen und Kleinen Badegäste abgestimmt ist.
Untrennbar ist das Mittelburgenland mit dem Wein verbunden. Der lange und traditionelle Umgang mit der Rebsorte, brachte der Region auch ihren Namen „Blaufränkisch Mittelburgenland“ ein. Auf etwa 2.100 ha Rebfläche bewirtschaften vier tonangebende Gemeinden Deutschkreutz, Horitschon, Neckenmarkt und Lutzmannsburg. Im Sommer gibt es einige Rotweinfestivals und Weinverkostungen, die Sie unbedingt einmal besucht haben müssen.
Für Kulturfreunde ist die Region längst ein Begriff: Franz Liszt - eine der großen Persönlichkeiten der weltweiten Musikgeschichte - wurde in Raiding geboren. Ein Museum und ein Konzerthaus erinnern an ihn.

Entschleunigung im Landessüden

Das Südburgenland - eine bezaubernde Landschaft, einen Hauch von Ursprünglichkeit, verfeinert mit den besten Wellnessoasen, abgerundet mit besonderen Weinen und regionalen Spezialitäten, viel Natur- und Freizeitmöglichkeiten und unzählige Sonnentage.
Das Südburgenland entschleunigt wunderbar. Am Abend sitzt man beim Buschenschank zusammen und genießt ein Achterl Rotwein aus der Region mit einer Brettljausn. Und denkt einfach an nichts.

Ursprünglich, vielseitig und gastfreundlich
Diese Ursprünglichkeit verbindet sich gekonnt mit allem was das Herz begehrt. Vom Urlaub in einem urigen Kellerstöckl mitten in den Weinbergen über familiäre Privatunterkünfte bis hin zu 5-Sterne-Wellnesshotels ist hier alles möglich. Die idyllische Hügellandschaft ist ideal für ausgedehnte Wanderungen, zum Radfahren und e-biken oder zum Laufen, Nordic Walken und Golfen.
Offenheit und unverfälschte Gastfreundschaft zeichnen die Menschen aus. Auf den Speisekarten der Region findet sich die ganze Vielfalt der Naturprodukte. Ob bei einer Brettljause in einem gemütlichen Buschenschank oder bei einem feinen
Degustationsmenü - regionale Produkte sind stets die Basis der reichhaltigen Küche, die das Beste aus den deutschen, kroatischen und ungarischen Rezeptbüchern aufs Köstlichste verquickt.
In den Weinbaubetrieben und Vinotheken der Region sind Weinfreunde zur Degustation jederzeit willkommen. Keinesfalls versäumen sollte man die Verkostung des legendären und seltenen Uhudlers, seit jeher Teil der kulinarischen Tradition und regionalen Identität des Südburgenlandes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.