09.03.2016, 17:36 Uhr

Schüler des Wimmer Gymnasiums besuchten Prag

Ende Februar machte sich die 6B des Wimmer Gymnasiums auf den Weg in die Hauptstadt der Tschechischen Republik, wo die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrem Klassenvorstand und ihrer Religionslehrerin eine dreitägige Kulturreise im Rahmen des Religionsunterrichts verbrachten.
Das Wetter ließ am ersten Tag etwas zu wünschen übrig, doch die Schüler ließen sich von Regen und kalten Temperaturen nicht einschüchtern und verbrachten dennoch einen sehr interessanten, wenn auch etwas durchnässten, Spaziergang in der Prager Innenstadt. Von der Statue des heiligen Wenzel bis zu glamourösen Designerboutiquen gab es dort viel zu sehen, sodass das schlechte Wetter gar nicht mehr so viel ausmachte.
Am Tag darauf ließen sie sich von einer Führerin die architektonischen und kulturellen Highlights Prags zeigen, darunter die Prager Burg, der eindrucksvolle Veits Dom, der Friedhof im ehemaligen Jüdischen Ghetto sowie die über die Moldau führende Karlsbrücke.
Als sie schließlich am dritten Tag die Heimreise antraten, waren alle vollends begeistert von der Schönheit der Tschechischen Hauptstadt und unendlich dankbar für die Gelegenheit, diese einmalige Erfahrung zu machen.
Unterwegs hielten sie noch in Kutná Hora an, um das berühmte Ossarium zu besichtigen, dessen Innendekor Großteils aus menschlichen Knochen besteht, bevor es zurück nach Österreich ging.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.