14.05.2016, 07:45 Uhr

Gunners vergeigten das 2:0 gegen BC Vienna

Die Fans waren wieder on Top, doch diesmal konnten sie ihre Gunners nicht zum Sieg tragen.

Nach fulminantem Start geriet Sand ins Oberwarter Getriebe und im Finish bewiesen die Wiener viel Routine.

OBERWART. Die Redwell Gunners Oberwart starteten topmotiviert und überfallsartig ins zweite Play Off-Halbfinale gegen den BC Hallmann Vienna. Die Gäste wirkten Beginn verunsichert.
Vor allem Georg Wolf war mit drei Dreiern nicht zu stoppen. Wien brauchte knapp fünf Minuten, um ins Spiel zu finden. Nach einer Auszeit der Wiener beginnt das Spiel zu kippen, bei Oberwart lassen Intensität und Konzentration nach.

Vienna übernahm Kontrolle

Mit 19:13 geht es in das zweite Viertel, der Trend des Spiels setzt sich fort: Wien beginnt langsam die Kontrolle zu übernehmen, vor allem Bogic Vujosevic findet immer wieder mit schönen Moves den Weg zum Korb und punktet. Dank Chris McNealy und Derek Jackson retten die Gunners schlussendlich eine 34:33-Führung in die Halbzeitpause.
Vor allem dank einer unglaublichen Treffsicherheit von jenseits der Dreipunktelinie waren die Gäste voran. Bei den Gunners hält vor allem Quincy Diggs dagegen, er führt sein Team nach einem Rückstand von acht Punkten wieder näher heran. Dank einer guten Schlussphase verkürzen die Gastgeber auf 53:54.

Mehr Routine bei Wien

Auf Seiten des BC Vienna ist es vor allem Bogic Vujosevic, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückt. Wien trifft in der Schlussphase die wichtigen Würfe, bei Oberwart wollen die Würfe nicht in den Korb.
Die taktischen Fouls in der Schlussphase bringen nichts mehr ein, Wien gewinnt mit mehr Routine das zweite Halbfinale mit 67:75.
Werfer Gunners: Diggs 17, Wolf 15, Drungilas 13, Jackson 9, Ferguson 8, McNealy 5
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.