05.06.2016, 16:29 Uhr

Jacqueline Gerlach siegte beim Riesentorlauf in Rettenbach

Österreichs Grasski-Damen holten vier Podestplätze: Jacqueline Gerlach (2 Siege), Ingrid Hirschhofer (Platz 3 im Riesentorlauf), Daniela Krückel und Kristin Hetfleisch (Platz 3 in der Superkombination)
Rettenbach: Schizentrum Rettenbach |

Der Weltcupauftakt brachte Platz 1 und Platz 3 für Österreichs Grasski-Asse. Die burgenländischen Lokalmatadore gingen leider leer aus.

RETTENBACH. Der Wettergott hatte beim Auftaktrennen im Grasski-Weltcup 2016 ein Einsehen und ließ den Regen an Rettenbach vorbeiziehen, auch wenn einige dunkle Wolken Sorgenfalten bereiteten.
Sportlich war es für Österreichs Team beim ersten Kräftemessen mit den internationalen Kollegen durchaus erfolgreich, wenn auch nicht ganz perfekt. Vor allem aus burgenländischer Sicht blieb so manche Hoffnung unerfüllt.

Sieg und Platz 3 bei den Damen

Einen hervorragenden Weltcupeinstand feierte die Salzburgerin Jacqueline Gerlach aus Hintersee beim Riesentorlauf mit zweimal Laufbestzeit. Sie verwies die Slowakin Barbara Mikova um klare 80 Hundertstel auf Platz 2. Rang 3 holte die "Grand Dame" im Grasski Ingrid Hirschhofer aus Neuhaus (Niederösterreich).
Pech hatte die Oberdorferin Kristin Hetfleisch. Sie holte beim Heimrennen zunächst nur Platz 4 und wurde nachträglich wegen einer zu hohen Bindung disqualifiziert. "Zuhause hatte beim Messen noch alles gepasst, ich verstehe das nicht", meinte die enttäuschte Lokalmatadorin, die sich natürlich in ihrer Paradedisziplin einen Topplatz gewünscht hätte. Daniela Krückel war bereits im ersten Durchgang ausgefallen.
Dafür feierte Tina Hetfleisch, Kristins zehnjährige Schwester, ihr Debüt als Vorläuferin. "Sie hat sich durchgesetzt und sogar ausländische Trainer waren beim Runterfahren von Tina begeistert", meinte Papa Robert.

Frau siegte bei den Herren

Bei den Herren waren im Riesentorlauf insgesamt 50 Starter im ersten Durchgang mit dabei. Pech hatte dabei "Testpilot" Gesamtweltcupsieger Michael Stocker aus Neudörfl, der im Vorjahr beide Rennen in Rettenbach gewann. Stark unterwegs fädelte er kurz vorm Ziel ein und stürzte über die Linie, verletzte sich dabei auch etwas.
Der Sieg ging an den Italiener Edoardo Frau, der Mirko Hueppi aus der Schweiz und Jan Gardavsky aus Tschechien auf den geteilten zweiten Platze verwies.
Als bester Österreicher wurde Marc Zickbauer Vierter vor dem Bad Tatzmannsdorfer Philipp Gschwandtner. Hannes Angerer belegte Rang 8, Sascha Posch Platz 10.

Ergebnis Damen

1. Jacqueline Gerlach 1:04.01
2. Barbara Mikova (SK) +0.80
3. Ingrid Hirschhofer +0.85
4. Antonella Manzoni (I) +1.68
5. Karolina Rasovska (CZ) +2.00
6. Franziska Roennau (D) +3.58

Ergebnis Herren

1. Edoardo Frau (I) 1:00.76
2. Mirko Hueppi (CH) +0.36
2. Jan Gardavsky (CZ) +0.36
4. Marc Zickbauer + 0.83
5. Philipp Gschwandtner +0.93
6. Pietro Guerini (I) + 0.94
7. Matteo Battocchi (I) +0.97
8. Hannes Angerer +1.03
9. Lukas Kolouch (CZ) +1.24
10. Martin Batak (CZ) + 1.48
10. Sascha Posch +1.48


Fotos von der Startnummernauslosung
Bericht von der Superkombination
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.