12.09.2016, 15:07 Uhr

SPORTUNION Burgenland informierte in Oberwart

Trainerin Nicole Ertl und Stadtrat Hans Peter Hadek mit SPORTUNION Maskottchen UGOTCHI sowie Dominik, Alan und Christoph - die viele Bewegungsstationen ausprobieren konnten - beim Infoworkshop in der EMS Oberwart. (Foto: SPORTUNION Burgenland)

Club der ganz schön starken Freunde der SPORTUNION geht ins nächste Semester

OBERWART. Der Club der ganz schön starken Freunde startete kürzlich mit einer großen Infoveranstaltung in Oberwart ins nächste Semester. Regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung und mentale Stärke sind die Eckpfeiler des von der SPORTUNION entwickelten Gesundheitsprogramms für Kinder und Jugendliche jeder Kleidergröße im Alter von 6-14 Jahren. SPORTUNION Geschäftsführer Patrick J. Bauer und Stadtrat Hans Peter Hadek durften sich dabei über reges Interesse freuen.
Das Projekt „Club der ganz schön starken Freunde“ wird von der SPORTUNION Burgenland durchgeführt, vom Fonds Gesundes Österreich und dem Bundessportförderungsfonds gefördert und von den Gemeinden unterstützt. Es geht dabei vor allem darum, Kindern - jeder Kleidergröße - zwischen 6 und 14 Jahren einen sicheren Raum für freudvolle Erfahrungen mit Bewegung und gesunder Ernährung zu schaffen. Das wird mit wöchentlich zwei Bewegungseinheiten und regelmäßigen Workshops (mit Elterneinbindung) zu den Themen gesunde Jause, Selbstwert stärken, Umgang mit Mobbing, etc. erreicht.

Spaß an der Bewegung

Beim Infoworkshop zu Beginn des Semesters konnten sich die Teilnehmer/innen davon überzeugen, dass die Bewegungsstunden mit Trainerinnen Edith Linhart und Nicole Ertl Spaß machen. Außerdem gab es im Rahmen eines Stationenbetriebs auch die Möglichkeit, gesunde Snacks kennen zu lernen und Rezepte mit nach Hause zu nehmen. Bei einer weiteren Station konnten die Kinder auch schon gemeinsam die Regeln für die Bewegungseinheiten aufstellen: Mobbing hat dabei keinen Platz. Dabei unterstützt haben auch die Expertinnen Diätologin Andrea Fassl, BSc. und Projektkoordinatorin Mag.a Claudia Koller.
Geschäftsführer Bauer freut sich über die gute Entwicklung des Projekts: „Zu Beginn ist es immer schwierig, mit einem Projekt zu starten und Menschen dafür zu gewinnen. Deshalb freut es mich umso mehr, dass unser 2. Infoworkshop so gut angenommen wurde und wir viele Kinder mit ihren Eltern begrüßen konnten.“

Gemeinde unterstützt das Projekt

Stadtrat Hans Peter Hadek sieht die Umsetzung des Projekts als wichtigen Beitrag zur Förderung der Kinder- und Jugendgesundheit in der Gemeinde. „Die Vernetzung zwischen der Gemeinde und dem Sport ist sehr wichtig. Dadurch stellen wir nicht nur die kommunale Gesundheitsförderung auf sichere Beine, sondern schaffen Synergien, die sich positiv auf das Zusammenleben auswirken“.
Projektkoordinatorin Claudia Koller und die für das Südburgenland zuständige Projektmitarbeiterin Martina Bauer: „Es tut gut zu sehen, wenn unsere Arbeit auf fruchtbaren Boden fällt und wir Kinder erreichen, die sonst vielleicht nie einen positiven Bezug zu Bewegung und Sport aufgebaut hätten.“
Die regelmäßigen Bewegungseinheiten starten ab 12. September im kleinen Turnsaal der EMS Oberwart. Die Zeiten: Montag von 16.00 - 17.00 Uhr, Mittwoch von 16.00 - 17.00 Uhr, Donnerstag von 16.00 - 17.00 Uhr und Freitag von 17.00 - 18.00 Uhr. Schnuppern ist möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.