09.05.2016, 12:53 Uhr

Horst Werderits ist der Installateur für alle Fälle

Horst Werderits schätzt die Vielseitigkeit seiner Arbeit und die Balance zwischen Handwerken und Büroarbeit.

Der Inhaber der Installationsfirma Samer in Litzelsdorf begann seine Karriere als Lehrling für Gas, Wasser, Heizung.

LITZELSDORF (kv). Schon in der Hauptschule wusste Horst Werderits ganz genau, was er werden wollte. "Die Firma Samer hat bei uns die Heizung umgebaut. Ich fand diese Arbeit so faszinierend, dass ich unbedingt dort arbeiten wollte", erzählt Werderits. So kam es, dass er bereits in der dritten Klasse eine Zusage für die Lehrstelle bei der Firma hatte. "Natürlich war die Lehrzeit keine Herrenzeit, es war anstrengend, immer viel Staub und Schmutz und nicht immer lustig. Aber wenn man dann vom Kunden Lob bekam oder sogar Trinkgeld, war das alles wieder vergessen."

Der Aufstieg zum Chef

Nach der Lehrzeit und dem Bundesheer kehrte Horst Werderits zurück zur Firma Samer und hat als Monteur gearbeitet. Doch er wollte hoch hinaus und hat kurze Zeit später mit der Meisterausbildung am WIFI Oberwart begonnen. "Das war alles berufsbegleitend am Freitag und Samstag und dauerte drei Jahre. Doch mit 21 Jahren war ich wieder motiviert, die Schulbank zu drücken." Schon während seiner Ausbildung wechselte er in den Verkauf und übernahm die Lagerwirtschaft. 2005 fragte ihn Ewald Samer zum ersten Mal, ob er die Firma übernehmen wolle. "Damals war ich noch nicht bereit, da das natürlich mit enorm viel Verantworung verbunden ist." Doch 2010 wagte er den Schritt und ist seit dem der Eigentümer der Firma Samer.

Sein Wissen weitergeben

Seit vielen Jahren bildet Horst Werderits selbst Lehrlinge aus. Zurzeit ist einer im Betrieb, für nächsten Jahr steht ein weiterer Lehrling in den Startlöchern. Doch auch in der Installationsbranche werden Klagen laut, dass es mit der Lehrlingsausbildung immer schwieriger wird.
Einerseits gehen immer mehr Jugendliche in eine höhere Schule, auf der anderen Seite sei eine Lehrlingsausbildung für das Unternehmen auch mit vielen Kosten verbunden und es gebe immer weniger Förderungen dafür. "Sogar die Prüfungsgebühr für die Lehrabschlussprüfung muss jetzt die Firma zahlen, egal ober der Lehrling danach im Unternehmen bleibt oder nicht. Ich frage mich auch, warum Schüler gratis mit dem Bus fahren und Lehrlinge für ihre Fahrt in die Berufsschule zahlen müssen."
Außerdem vergessen viele, was für tolle Aufstiegsmöglichkeiten man mit einem Lehrberuf eigentlich hat. "Unsere Branche ist sehr vielseitig und bleiben nach der Ausbildungen auch andere Positionen. Man kann in den Verkauf gehen oder Gemeindearbeiter werden. Alle Haustechniker der umliegenden Thermen wurden von uns ausgebildet. Ein ehemaliger Mitarbeiter bekleidet sogar eine hohe Position bei den Wiener Wasserwerken."

Vom Praktiker besser beraten

Ein Installateur ist mehr als ein Handwerker. Ganz oben auf der Liste steht für jeden 'Häuslbauer' eine gute Planung. Und wer könnte einen da besser beraten, als jemand, der schon unzählige Heizungen und Badezimmer installiert hat. Das geschulte Auge von Horst Werderits erkennt auf einen Blick, ob sich Fehler in einen Bauplan eingeschlichen haben und kann so unschöne und kostpieliege Überraschungen vermeiden. Doch egal, wie lange Horst Werderits schon Chef ist beziehungsweise im Verkauf, ein bisschen Handwerken muss einfach sein. Serviceeinsätze sind daher oftmals auch Chefsache. "Meinen Schraubenzieher und Werkzeugkiste habe ich immer dabei. Mich haben auch schon Leute verzweifelt angerufen, die vom Kundennotdienst hängen gelassen wurden und wenn im Winter die Heizung ausfällt zählt einfach jede Minute."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.