21.05.2016, 00:00 Uhr

"Kinder nähen für Kinder"

Direktorin Ursula Strobl und die beteiligten Lehrerinnen bei der Scheckübergabe an Dr. Franz Krösslhuber.

BG/BRG Schülerinnen engagierten sich für soziales Projekt

Schülerinnen der Textilen Klassen des Lienzer Gymnasiums hatten bereits im letzten Jahr den Wunsch geäußert, ein soziales Projekt zu machen. Nach vielen Überlegungen landete man schließlich bei der Idee Zirbenpölster herzustellen und für den guten Zweck - nämlich das Projekt "Osttirol für Jalimo" von Dr. Franz Krösslhuber - zu verkaufen.

Für das Vorhaben unter dem Titel "Kinder nähen für Kinder" wurden bereits im vergangenen Schuljahr alte Hemden gesammelt. Diese bildeten die Hüllen für die Pölster. Für das Innenleben stellten der Lienzer Artur Brunner sowie eine Kärntner Firma kostenlos Zirbenspäne zur Verfügung.
Das Rohmaterial war also gesichert und nun konnten die Schülerinnen mit dem Nähen beginnen. Unter der Leitung der Lehrerinnen Hildegard Steiner, Monika Wibmer und Beate Außersteiner fertigten die Schülerinnen der ersten bis dritten Klassen über 100 Zirbenpölster an. "Die Mädchen sind teilweise sogar in ihrer Freizeit in die Schule gekommen, um an dem Projekt zu arbeiten", erzählt Projektleiterin Beate Außersteiner.
Verkauft wurden die handgefertigten Stücke in der Schule, beim Elternsprechtag und beim Tag der offenen Tür.

Schlussendlich kam dabei der stolze Erlös von 1.100 Euro zusammen, der kürzlich in feierlichem Rahmen an Dr. Krösslhuber übergeben wurde. "Wir freuen uns, wenn wir jenen helfen können, denen es nicht so gut geht wie uns", so die engagierten Schülerinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.