29.06.2016, 09:29 Uhr

Gemeindebau-Sanierung: 19,1 Millionen Euro für den Franz-Novy-Hof

Neun Millionen Euro werden in den Wohnblock in der Gablenzgasse investiert. (Foto: Wiener Wohnen)

Drei Gemeindebauten werden dieses Jahr in Ottakring renoviert

OTTAKRING. Drei Gemeindebauten werden heuer im 16. Bezirk saniert: die Anlagen in der Gablenzgasse 112–118, in der Pfenninggeldgasse 4–4a und in der Zagorskigasse 3. Was gemacht wird? Hier ein Überblick:

Gablenzgasse:
Neun Millionen Euro werden in die Wohnungen investiert – das teuerste Projekt, das heuer in Ottakring umgesetzt wird. Auf dem Plan stehen unter anderem ein neues Dach, Überdachungen von vier Mistplätzen und die Sanierung der Balkone und Stiegenhäuser. 30 Monate sollen die Sanierungsarbeiten dauern.

Pfenninggeldgasse:
Auch hier wird 30 Monate lang saniert. Balkone, das Dach und die Gehwege werden renoviert und drei Mistplätze überdacht. Außerdem werden die drei Aufzüge saniert und Wärmeschutzfenster eingebaut. Vor-aussichtliche Kosten: 5,4 Millionen Euro.

Zagorskigasse:
Die Wohnungen werden in 30 Monaten um 4,7 Millionen Euro auf den neuesten Stand gebracht. Unter anderem werden die Fassade und die Kellerdecke thermisch saniert. Die Gasanlage wird überprüft und das Dach rundum erneuert.

In den vergangenen fünf Jahren sind in Ottakring zwei weitere Wohnhausanlagen um 10,4 Millionen Euro saniert worden. Fertiggestellt wurde etwa bereits die Anlage in der Brüsslgasse 45–47.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.