05.09.2016, 21:05 Uhr

Fast 1 Million Schritte für den Frieden!

Waldhausen: Stift Waldhausen |

16 Pilger waren von Seitenstetten zur Friedensrosenverleihung nach Waldhausen unterwegs und setzten somit wieder ein Zeichen für den Frieden.

Der Preis der Europäischen Friedensrose Waldhausen wurde 2003 von dem Metallkünstler Pius Frank begründet und nunmehr am 4. September zum 5. Male verliehen; im Jahr 2010 hat die Mittelschule Seitenstetten-Biberbach den Anerkennungspreis zuerkannt bekommen.
Seither marschiert eine Pilgergruppe mit Wegbegleiter Peter Haberfehlner alle drei Jahre eineinhalb Tage lang nach Waldhausen. Hält man unterwegs in Kirchen inne, so kann man sich beim Marschieren auch der wunderbaren Schöpfung erfreuen.
Um die Mittagszeit in Waldhausen angekommen nahm die Weggemeinschaft wieder an der Rosenverleihung teil. Besonders eindrucksvoll aber waren auch die Schulprojekte zum "Friedenspfahl": 30 Schulen des Bezirkes Perg sowie die NMS Seitenstetten-Biberbach hatten sich daran beteiligt und schon am Schulschluss Friedensfeste gefeiert, die nun im Rahmen der Enthüllung eines Friedenspfahles aus Edelstahl im stimmungsvollen Stiftshof von Waldhausen von Schülern, Lehrern und Pflichtschulinspektorin Burgi Astleitner kurz präsentiert wurden. Anwesend war auch Dagmar Berkenberg von der "Goi Peace Foundation & World Peace Prayer Society" (NGO) aus München, die von beinahe schon 250 000 solcher Friedenspfähle berichten konnte, die von Päpsten gesegnet oder Präsidenten enthüllt worden sind.
Pfarrer Karl M. Wögerer durfte zur Friedensmesse unter anderem Pater Karl Wallner (Heiligenkreuz) und auch Diözesanbischof DDr. Klaus Küng sowie die Passionsspielgemeinschaft Dorfstetten begrüßen.
In den "Zwischenjahren" hat man bislang die Friedensgemeinden St. Ulrich/Steyr und Erlauf besucht. Außerdem wurden Friedensmärsche von Mauthausen zur Friedenskirche (Christkönigskirche) nach Linz sowie zum Geburtshaus von Dr. Stefan Matzenberger bzw. zu dessen Bruder Johann in Ertl durchgeführt; Stefan Matzenberger hat trotz Verlust des Augenlichtes (im 2. Weltkrieg) Friedenswissenschaft studiert, 2 Bücher über den Frieden geschrieben, Pax Christi mitbegründet, die Einführung des Zivildienstes entscheidend argumentiert und vorangetrieben sowie nach Briefverkehr mit Papst Paul VI. sogar den Weltfriedenstages (1. Jänner) initiiert.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.