29.07.2016, 13:53 Uhr

Hans Friedinger aus Katsdorf vor Olympia: "Es kribbelt schon gewaltig"

Liu Jia mit Hans Friedinger (Foto: ÖTTV/Daxner)

Tischtennisverbands-Präsident Hans Friedinger aus Katsdorf sehnt sich nach Olympia-Medaille.

KATSDORF, PERG, RIO DE JANEIRO. Am 5. August werden die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro eröffnet. Österreichs Tischtennis-Verband reist mit acht Spielern nach Brasilien. Präsident Hans Friedinger aus Katsdorf ist bei seinen fünften Olympischen Spielen dabei. Er sehnt sich nach der ersten Olympia-Medaille im Tischtennis. "Die Chancen sind im Männer-Team-Bewerb am größten. Da haben wir mit den Mannschafts-Europameistern Stefan Fegerl, Robert Gardos, Daniel Habesohn und Chen Weixing eine enorm starke Auswahl. Natürlich könnten auch die Damen mit den Linzerinnen Liu Jia und Sofia Polcanova über sich hinauswachsen.“ Zwei Mal schrammte Österreich knapp an Edelmetall vobei: 2008 in Peking wurde man nach einem 1:3 gegen Südkorea Vierter mit dem Männer-Team. In Sidney verloren die Doppel-Europameister Werner Schlager/Karl Jindrak das Spiel um Platz drei knapp. Das Olympiafieber bei Friedinger steigt jedenfalls von Tag zu Tag. „Seit der Angelobung in Wien und der Farewell Feier mit Landeshauptmann Josef Pühringer und Sport-Landesrat Michael Strugl im Linzer Schlossmuseum kribbelt es gewaltig. Immer wieder ein ganz spezieller Moment.“

Brandl krault am 6. August
Schwimmer David Brandl aus Perg ist bereits in Brasilien. Am Samstag, 6. August, wird es ernst: Dann tritt er im "Olympic Aquatic Stadium" über 400 Meter Freistil an. Die österreichischen Schwimmer zeigten sich jedenfalls schon im Vorfeld begeistert von der 18.000 Zuschauer fassenden Wettkampf-Halle. Platzierung hat David Brandl als Ziel keine ausgegeben „Ich will so schnell wie möglich schwimmen und das Beste herausholen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.