25.03.2016, 13:43 Uhr

Schwerpunkt Suchtprävention: Startschuss für den „Anti-Award“ im Fußball

In der Barfuss-Bar: Die OÖ Fußballverband-Vizepräsidenten Richard Hargassner und Herbert Buchroithner. (Foto: OÖFV/Lui)
OÖ. Der OÖ FUSSBALLVERBAND und die OÖ Gebietskrankenkasse haben sich 2016 als Vereinscoaching-Schwerpunkt das Thema Suchtprävention gesetzt. Im Fokus stehen dabei die tausenden Kinder und Jugendlichen, die in den Amateurfußballvereinen nicht nur sportlich ausgebildet, sondern auch bei einem so wichtigen Thema hinsichtlich Umgang mit Alkohol und Rauchen professionell und nachhaltig begleitet werden müssen. Daher zielt die Initiative auf alle Personen im Vereinsumfeld ab, speziell aber auf Nachwuchsbetreuer und Eltern, da sie in erster Linie die Vorbildrolle einnehmen.

Zahlreiche Maßnahmen entwickelt

Gemeinsam mit den Experten des Instituts Suchtprävention wurden zahlreiche Maßnahmen entwickelt, die über das ganze Jahr verteilt umgesetzt werden. Vereine können kostenlose Workshops zum Thema Suchtprävention buchen, die auf der eigenen Klubanlage abgehalten werden. Es wurden Plakate und Acrylglasschilder produziert, die aufgrund der angeführten gesetzlich vorgeschriebenen Jugendschutzbestimmungen speziell für den Aushang in den Kantinen geeignet sind. Bereits im Februar wurde an alle Vereine eine Publikation mit organisatorischen und rechtlichen Veranstaltungsempfehlungen verteilt, eine weitere Broschüre mit pädagogischem Ansatz, die Impulse für den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol und Rauchen im "Lebensraum Fußballverein" vermittelt, folgt im Sommer. Zudem wurden 38.000 hochwertige Plastikbecher und 30.000 Kontrollarmbänder in drei Farben mit dem Aufdruck des Suchtprävention-Slogans "Gemeinsam spielen- feiern-Vorbild sein!" verteilt, die nun auf den Fußballplätzen zum Einsatz kommen und die Suchtprävention-Botschaft öffentlichkeitswirksam transportieren.

Einsatz der "Barfuss"-Bar

Für zwei ganz zentrale Maßnahmen fällt nun am 1. April der Startschuss: Zum einen wird der Einsatz der „Barfuss“ gefördert. Das ist eine mobile Bar inklusive Mitarbeiterteam, die alkoholfreie Cocktails anbietet und die von Vereinen beispielsweise für Feste, Nachwuchsevents oder EM-Public-Viewings gemietet werden kann. Das Besondere daran: Die ersten 15 Vereine, die ab 1. April um 8 Uhr unter barfuss-bar.at anfragen, können einen vierstündigen Einsatz der Bar bei ihrem Event gewinnen und mit dem Verkauf der Cocktails sogar Einnahmen für die Vereinskasse erzielen.

Der "Anti-Award" wird vergeben

Außerdem startet am selben Tag der „Anti-Award“. Dabei handelt es sich um einen Vereinspreis, den OÖ FUSSBALLVERBAND und OÖ Gebietskrankenkasse ausschreiben. Gesucht und prämiert werden Vereine, die innovative Maßnahmen und Aktionen im Bereich Suchtprävention setzen. Die Einreichfrist endet Mitte September. Zwei Monate später folgt eine feierliche Preisverleihung, bei der die drei besten Projekte jeweils eine Geldprämie in Höhe von 2.000 Euro erhalten, die zur Förderung von gesundheitsfördernden Maßnahmen dient. Weitere zwölf Vereine erhalten einen hochwertigen Dressensatz. Detaillierte Informationen zum Vereinscoaching- Schwerpunkt Suchtprävention, zur Buchung der Workshops und der „Barfuss“ sowie die Ausschreibung für den „Anti-Award“ gibt es online unter www.vereinscoaching.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.