Suchtprävention

Beiträge zum Thema Suchtprävention

Erste, nichtrepräsentative Daten zeichnen ein differenziertes Bild des Konsums psychoaktiver Substanzen als Auswirkungen der COVID‐19‐Pandemie und der damit verbundenen Eindämmungsmaßnahmen.

Sucht
Auswirkungen der Pandemie auf Suchtverhalten

TIROL. Zum „Internationalen Tags gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr“ am 25. Juni macht Soziallandesrätin Fischer abermals auf die gefährliche Situation, die sich durch Corona verschärft hat, aufmerksam. Die Drogenarbeit Z6 berichtet von ihren Erfolgen und Konzepten. Drogensituation 202030 bis 40 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15 bis 24 Jahren hat laut dem Bericht zur Drogensituation 2020 des Sozialministeriums Erfahrungen mit illegalen Drogen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Raucherinnen fällt der Abschied von der Zigarette leichter: Fast ein Drittel der Rauchenden (32 Prozent) hat im letzten Jahr ernsthaft überlegt, mit dem Rauchen aufzuhören. Dabei ist der Anteil der Frauen mit 36,1 Prozent deutlich höher ist jener der Männer mit 28,4 Prozent.
Aktion

Weltnichtrauchertag 2021
Zigarettensucht: früher Start, schwerer Stopp

Rauchen fordert österreichweit alle 41 Minuten ein Todesopfer. Noch immer sind Nikotin und Tabak neben Alkohol die am weitesten verbreiteten Suchtmittel beziehungsweise gesellschaftlich akzeptierten Drogen. Auch wenn die Geschäftsführerin von Vivid, der Fachstelle für Suchtprävention eine leichte Trendumkehr erkennt: "Die Schädlichkeit von Tabak und Nikotin rückte in den letzten Jahren ins Bewusstsein." Wie genau der Konsum verbreitet ist, zeigt der neue Bericht „Tabak- und Nikotinkonsum in der...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Die Schuldirektoren Andrea Wagner, Christian Seidl und Gertrud Hohenegger finden klare Worte zur Suchtprävention.
3

Schulen schützen Kinder, Gefahren lauern außerhalb

Für heftige Diskussionen sorgte unser Beitrag in der Vorwoche, wonach einem Achtjährigen in Kalsdorf Suchtmittel angeboten wurden. Die Direktoren der Volks-, Mittel- und Polytechnischen Schule halten fest, dass der Vorfall außerhalb der schulischen Aufsichtspflicht erfolgte. Einig sind sich Schulen und Gemeinde, dass Suchtmittel nicht in Kinderhände gehören. Die geplante Initiative der Gemeinde Kalsdorf verstärkt die etablierten Aktivitäten der Schulen, die den Unterricht auch auf die...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
1 4

Suchtmittel haben am Schulhof nichts verloren

Es ist ein Problem, das mancherorts achselzuckend ignoriert wird. Nicht so in Kalsdorf, wenn es um Drogen geht. In der 8.100 Einwohner zählenden Gemeinde ziehen Kommunalpolitiker, Schulen und Jugendeinrichtungen an einem Strang, weil Suchtmittel im Schulhof absolut nichts verloren haben. Auslöser war ein Achtjähriger, der sich seinen Eltern anvertraute, als ihm ältere Jugendliche im Schulhof Snus zum Kauf angeboten haben. Snus sind kleine Tabakbeutel, die hinter die Oberlippe geschoben werden....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Gesunde Ernährung ist einer der Schwerpunkte der "Gesunden Schule". (Symbolfoto)

Gesundheitskasse
Elf Bildungseinrichtungen sind "Gesunde Schulen"

Bereits elf Ausbildungsstätten in den Bezirken Grieskirchen und Eferding tragen das Gütesiegel "Gesunde Schule OÖ", das die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK), das Land Oberösterreich und die Bildungsdirektion Oberösterreich vergeben. BEZIRKE. Zu den als "Gesunde Schulen OÖ" ausgezeichneten Bildungseinrichtungen zählen etwa die PTS Eferding, die VS Gallspach und die MS St. Agatha. Insgesamt hat die ÖGK über 200 oberösterreichische Schulen im Bundesland mit dem Siegel für ihren Einsatz in...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Das rauchlose Tabakprodukt Snus ist aktuell bei Jugendlichen im Bezirk Rohrbach ein Thema.

Bezirk Rohrbach
Snus-Konsum unter 18 Jahren verboten

Das rauchlose Tabakprodukt Snus ist aktuell bei Jugendlichen im Bezirk Rohrbach ein Thema. Dieses wird in Form von kaugummiartigen Bällchen zwischen Lippe und Zahnfleisch konsumiert. Der Gebrauch ist in Oberösterreich erst ab 18 erlaubt. BEZIRK ROHRBACH (hed). Snus oder Snaff ist ein rauchloses Tabakprodukt, das zwischen Lippe und Zahnfleisch geschoben wird. Es besteht aus fein gemahlenem Tabak, vermengt mit verschiedenen Zusatzstoffen, erfährt man bei der VIVID - Fachstelle für...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Suchtpräventionsseminar für Eltern in Micheldorf

Suchtpräventionsseminar für Eltern
Kinder stärken für ein suchtfreies Leben

Am 5.11.2020 startet eine vierteilige Elternbildungsreihe im Eltern-Kind-Zentrum Micheldorf unter dem Titel „Kinder stark machen für ein gesundes und suchtfreies Leben“. MICHELDORF. Das Ziel: Informieren und die Selbstreflexion der Eltern fördern. Die Seminarreihe richtet sich ganz besonders an Eltern jüngerer Kinder und wird von der Familienakademie der Kinderfreunde Steyr-Kirchdorf in Kooperation mit dem Institut Suchtprävention angeboten. Elternbildungsgutscheine vom Land Oberösterreich...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Doris Klug informierte in Stattegg über die mentale und geistige Gesundheit in Zeiten wie diesen.

Vortrag: Psychische Gesundheit in Stattegg

Im Rahmen der "Gesunden Gemeinde" Stattegg informierte Doris Klug von der "GO-ON Suizidprävention Steiermark" im Gemeindeamt über Möglichkeiten, wie der Körper durch Bewegung gegen Krankheiten widerstandsfähiger gemacht werden kann, um psychischen Belastungen besser gewachsen zu sein. Wie man seelische Gesundheit in zehn Schritten verbessern kann, wo und in welchen Bereichen noch Potenzial verborgen liegt und wie man zu mehr Lebensfreude und Lebensqualität gelangt. Darüber hinaus hatten die...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl

Suchtpräventionsseminar für Eltern
Kinder stärken für ein suchtfreies Leben

Am 1. Oktober startet eine vierteilige Elternbildungsreihe in Linz unter dem Titel „Kinder stark machen für ein gesundes und suchtfreies Leben“. Das Ziel: Informieren und die Selbstreflexion der Eltern fördern. Die Seminarreihe richtet sich ganz besonders an Eltern jüngerer Kinder und wird von der Familienakademie der Kinderfreunde Linz in Kooperation mit dem Institut Suchtprävention angeboten. Elternbildungsgutscheine vom Land Oberösterreich können eingelöst werde. Eltern sind Vorbilder Die...

  • Linz
  • Kinderfreunde OÖ
In den Kärntner Strandbädern wird zum Konsum alkoholfreier Getränke angeregt. Es werden auch Gutscheine für Mineralwasser ausgeteilt.
1

Sommeraktion
Suchtprävention ist diese Woche in den Strandbädern unterwegs

"Wasserspaß H2O = 0,0 Promille": In den Kärntner Strandbädern wird zum Konsum alkoholfreier Getränke angeregt. KÄRNTEN. Das Pilotprojekt "Wasserspaß H2O = 0,0 Promille" startete heute in Kärnten. Mitarbeiter der Suchtprävention Kärnten besuchen seit heute, Montag, elf Strandbäder in allen Bezirken (außerdem am Dienstag, 21. Juli, und am Donnerstag, 23. Juli). So wird die Bevölkerung in einem entspannten Umfeld erreicht.  "Wasserspaß" steht dabei für die Bäder und für Spaß ohne Alkohol, wie...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
von links: Christoph Lagemann (pro mente), Kurosch Yazdi (Neuromed Campus), Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und Silvia Breitwieser (TelefonSeelsorge OÖ) informierten am 29. Juni 2020 über psychische Gesundheit in Zeiten der Corona-Pandemie.

Psychische Gesundheit
Wie die Seele in Zeiten von Corona gesund bleibt

Die neuen Corona-Fälle in Oberösterreich und die Angst vor einer zweiten Welle können die Psyche belasten. Wie sich das im Detail zeigt und welche Maßnahmen entgegenwirken können, informieren jetzt verschiedene soziale Einrichtungen wie pro mente Oberösterreich. OÖ. Ob Selbstisolation, Ausgangsbeschränkungen, Telearbeit, Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit - Die Corona-Pandemie hat in allen Lebensbereichen ihre Spuren hinterlassen und häufig psychische Belastungen mit sich gebracht. "Etwa verloren...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Alkoholismus: Auch während der aktuellen Maßnahmen gibt es Anlaufstellen für Suchterkrankte.
2

Anonyme Alkoholiker
Sucht-Problem in der Corona-Krise

Stark bleiben, sich austauschen: Die Anonymen Alkoholiker sind im Moment online füreinander da. Wenn Herr K. (Name ist der Redaktion bekannt) aus Graz-Umgebung mit Gleichgesinnten sprechen möchte oder andere unterstützen will, dann kann er das nicht von Angesicht zu Angesicht tun. Denn die Corona-Krise hat auch Suchterkrankte, in diesem Fall die Anonymen Alkoholiker, getroffen. Die Meetings finden im Moment über Skype oder Zoom statt. Wie gehen die Anonymen Alkoholiker mit der Situation um?...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Direktor Jürgen Rathmayr mit den Schülerinnen Alexandra Otte, Iris Holzer und Ines Pühringer (v.li.)
2

Gymnasium Schlierbach
Schülerinnen spenden an Wärmestube

Kurz vor der Schulschließung haben drei Schülerinnen des Schlierbacher Gymnasiums ihr bemerkenswertes Suchtpräventions-Programm mit einer Geldspende von 700 Euro an die Wärmstube in Linz abgeschlossen. SCHLIERBCH (sta). Zum Abschluss ihrer Tätigkeit als Suchtpräventions-Peers bekamen Iris Holzer, Ines Pühringer und Alexandra Otte, Schülerinnen der 8a Klasse, von Direktor Jürgen Rathmayr ihre Diplome vom Institut für Suchtprävention überreicht. Das freiwillige Engagement macht sich gut in ihrem...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Erich Lichtl (li.) nahm für die Lebenshilfe die Spende der Gruppe Suchtprävention der HTL Wels mit Nadine Kendler (2. v.li. hi.) und Thomas Krammer (3. v. li. hi.) entgegen. Direktor Bertram Geigl (re.) gratulierte den Schülern und Klienten.

Achtsamkeit, Prävention und verantwortungsvoller Umgang gefragt
HTL-Suchtprävention unterstützt Lebenshilfe Wels

Mit einer Spende in Höhe von 300 Euro stellte sich die Gruppe Suchtprävention bei der Lebenshilfe Wels ein. Erwirtschaftet wurde diese Spende, die von Direktor Bertram Geigl übergeben wurde, durch den Verkauf von alkoholfreien Cocktails beim „Tag der offenen Tür“. Erich Lichtl, stellvertretender Leiter der Werkstätte der Lebenshilfe Wels, nahm die – mittlerweile dritte – Spende der HTL Wels mit einigen Klienten dankbar entgegen. Unter der Leitung der Suchtkoordinatoren Nadine Kendler und Thomas...

  • Wels & Wels Land
  • Dietmar Spöcker
Am 21. Jänner 2020 fand der zweite Teil der Suchtpräventionsserie „Sucht vorbeugen – was tun?“ statt.

Stadtgemeinde Tulln
Suchtprävention für Eltern

Am 21. Jänner 2020 fand der zweite Teil der Suchtpräventionsserie „Sucht vorbeugen – was tun?“ im Tullner Minoritensaal vor rund 25 interessierten Eltern und Pädagoginnen statt. TULLN (pa). Irene Köhler von der Fachstelle für Suchtprävention zeigte auf, dass jeder 4. Mensch in Österreich bereits Bekanntschaft mit einer Sucht gemacht hat. Dazu zählen neben Nikotin, Alkohol, Medikamenten und illegalen Drogen, auch Verhaltenssüchte wie Mager- und Ess-/Brechsucht, aber auch die Neigung...

  • Tulln
  • Katharina Gollner
PSD-Zertfizierung an der EMS Oberwart: Landesrätin Daniela Winkler, Friederike Piff, PSD-Geschäftsführer Johannes Zsifkovits, Michaela Kurz, Netzwerkmanager Alfred Lehner (Bildungsdirektion Burgenland), Ingeborg Grosinger, Elisabeth Adorjan, EMS-Direktor Nikolaus Schermann, Stefan Halvachs und Verena Magerl-Riegler (Leiterin der PSD-Fachstelle Suchtprävention)
1 2

EMS Oberwart
Pädagogen erhielten Zertifikate für Suchtprävention

LR Daniela Winkler überreichte "plus"-Zertifikate für Suchtprävention in der EMS Oberwart OBERWART. Die Europäische Mittelschule Oberwart (EMS) ist die erste Schule im Südburgenland, die Lehrer im Rahmen des Sucht- und Gewaltpräventionsprogrammes "plus" für 10- bis 14-Jährige ausbildet. Landesrätin Daniela Winkler begrüßt die Initiative und verlieh am Donnerstag, 19. Dezember, in der EMS an vier Lehrerinnen und einen Lehrer das "plus"-Zertifikat. "Sucht ist eine Krankheit""Sucht geht uns alle...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
v.l.: Christoph Lagemann (Leitung Institut Suchtprävention, pro mente OÖ), Christine Haberlander (Landeshauptmann-Stellverteterin, Gesundheitslandesrätin) und Gernot Koren (Geschäftsführung pro mente OÖ).
3

Sucht im Wandel der Zeit
Institut Suchtprävention feiert 25-jähriges bestehen

Von einem kleinen „Versuchsbalon“ hat sich das Institut Suchtprävention der pro mente Oberösterreich in den vergangennen 25 Jahren zu einem international beachteten Kompetenzzentrum entwickelt. OÖ. Angefangen hat alles im Jahr 1994 mit sechs Mitarbeitern (heute 32) unter der Leitung von Christoph Lagemann. Bereits damals setzte man auf ein bis heute bewährtes Konzept: In Seminaren und Workshops wird aktuelles Wissen um die Prävention und den Umgang von Süchten an Multiplikatoren wie Lehrer und...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Heute ist Emina eine starke Frau mit Familie.

Lebensstammtisch ROX Pluscity
Die Drogen waren mein Leben

Sprecherin: EMINA HEIMERL Als Jugendliche landete Emina durch schlechte Erlebnisse in der Drogenszene und stand kurz vor dem Ende ihres Lebens. Doch dann passierte das Unmögliche und sie wurde frei von ihrer Sucht .... Unser LEBENSSTAMMTISCH findet am MONTAG, 09.12.2019, 19 Uhr, im ROX Music & Grillrestaurant in der Plus City Pasching bei Linz statt.

  • Linz
  • Wolfgang Hoffmann
LHStv. Heinrich Schellhorn, Miriam Zillner und Peter Wieser.

Sozialeinrichtung
Saftladen ist für viele Menschen in schwierigen Lebenssituationen ein rettender Anker

Für viele Menschen ist die Sozialeinrichtung in Schallmoos seit 40 Jahren eine wichtige Anlaufstelle. SALZBURG. Für Menschen in schwierigen Lebenssituationen ist der "Saftladen" im Stadtteil Schallmoos oft so etwas wie ein rettender Anker, ein fixer Punkt in der Struktur des Alltags. Menschen mit Alkohol- und Drogensucht Die Einrichtung des Vereins Neustart bietet straffälligen, haftentlassenen, wohnungs- oder obdachlosen sowie langzeitarbeitslosen Menschen, häufig auch mit psychiatrischen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Das Expertenteam rund um Jugendkoordinator Peter Ackerl trifft sich regelmäßig um die kommunale Suchtprävention zu Starten.

Kommunale Suchtprävention Gänserndorf
Expertenteam arbeitet mit Hochdruck

Das von Jugendkoordinator Peter Ackerl ins Leben gerufene Projekt der kommunalen Suchtprävention für den Bezirk Gänserndorf formt sich immer mehr. GÄNSERNDORF. Vergangene Woche gab es den zweiten Termin zum Thema Kommunale Suchtprävention im Jugendzentrum "GÄFresht". Ein Stammteam von Experten der Jugendarbeit, der Suchtprävention, der Gemeinde, dem AMS, der überbetrieblichen Lehrausbildung des Wifi, der Bundeshandelsakademie Gänserndorf und der Volksschule Gänserndorf-Süd hat sich nun...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Zahlreiche Kinder nutzten am Bewegungstag die Chance auf eine Teilnahme beim Freundschaftslauf.
2

Gesundheitstage 2019
Jubiläum "30 Jahre heilklimatischer Kurort" stand heuer in St. Veit im Mittelpunkt

Neues aus dem Gesundheitsbereich erfuhren die Besucher der St. Veiter Gesundheitstage 2019, als die Gemeinde ihr 30-jähriges Jubiläum als heilklimatischer Kurort beging. ST. VEIT (aho). „30 Jahre heilklimatischer Kurort St. Veit“ feierte die Pongauer Gemeinde im Rahmen der Gesundheitstage 2019, die Gesundheitsreferent LH-Stv. Christian Stöckl eröffnete. Das Heilklima auf der Salzburger Sonnenterrasse ist nahezu legendär. Bereits zu Zeiten Kaiser Franz Josephs wurde hier eine Lungenheilanstalt...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Alexander Holzmann
Auch heuer läuft das Projekt "Bleib sauber – Jugend OK!" der Tiroler Polizei. (Foto: Umgang mit Pfeil und Bogen v. 2012)
1 1

Bleib sauber - Jugend OK!
Rund 90 Präventionsveranstaltungen der Tiroler Polizei

TIROL. Seit 2007 organisiert die Polizei Tirol unter dem Motto "BLEIB SAUBER - Jugend OK!" Präventionsveranstaltungen für Kinder, Jugendliche, PädagogInnen und Eltern. Bleib Sauber - Jugend OK!2007 wurde vom Innenministerium das Projekt Bleib sauber - Jugend OK ins Leben gerufen. Diese Initiative war in den vergangenen Jahren eine wichtige Maßnahme der Jugendpräventionsarbeit der Polizei in Tirol. Dadurch konnte ein Umdenken unter den Jugendlichen selbst, aber auch bei den involvierten...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das onkologische Rehabilitanszentrum für Kinder und ihre Familien ist eine Besonderheit des heilklimatischen Kurorts.
3

Gesundes Jubiläum
Seit 30 Jahren Heilklimatischer Kurort

Seit 30 Jahren trägt die Marktgemeinde St. Veit das Prädikat "Heilklimatischer Kurort" bei den kommenden Gesundheitstagen steht das Jubiläum und die Gesundheit über Generationen hinweg im Mittelpunkt. ST. VEIT. Mit einer unauffälligen Messstation bei der Volksschule in St. Veit nahm vor 33 Jahren die Karriere des Ortes als Kurort seinen Anfang. Drei Jahre bevor der damalige Bürgermeister Richard Donauer beantragte, St. Veit zu einem heilklimatischen Kurort zu machen, wurden bereits die...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.