Gewaltprävention

Beiträge zum Thema Gewaltprävention

Innova setzt sich gegen Gewalt an Frauen ein.
2

femmes Tische
Mehr Austausch zur Gewaltprävention

Innova will mit den "femmes Tischen" niederschwellige Hilfe zur Prävention von Gewalt geben. Seit 2018 führt Innova die "femmes Tische" in Weiz und Feldbach durch. Nun wurde gemeinsam mit Novum und dem Frauenservice dafür ein neues Methodenset zum Thema Gewaltprävention gestaltet – mit dem Titel "Beziehung Leben". In den "femmes Tischen" sprechen Frauen über Gesundheit, Lebensalltag, Familie und Gewalt. Damit will Innova den Kreislauf der Gewalt ein Stück weiter unterbrechen und im Sinne der...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Ulrike Scheiring-Vogl (l.) und Christiane Planteu-Sienčnik: "Das Projekt ,StoP' soll dazu beitragen, Partnergewalt zu enttabuisieren."
2

Bewusstsein schaffen
Gemeinsam gegen Gewalt

Umfeld sensibilisieren: Die Wiff Frauen- und Familienberatung setzt zwei Projekte gegen Gewalt um. VÖLKERMARKT. Als erste Beratungseinrichtung in Kärnten darf die Wiff Frauen- und Familienberatungsstelle das Gewaltpräventionsprojekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ in Völkermarkt umsetzen. Es ist eine österreichweite Initiative: StoP Österreich wird koordiniert vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) und wird durch die Projektfinanzierung des Sozialministeriums in 7...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Petra Lammer
Am Passailer Hauptplatz machten Bürgermeister Thomas Heim, Bürgermeisterin Eva Karrer gemeinsam mit den SPÖ-Frauen auf Frauenmorde aufmerksam.
4

SPÖ Frauen fordern: Stopp der Gewalt gegen Frauen

Im heurigen Jahr wurden bereits 17 Frauen von ihren Partnern bzw. Ex- Partnern ermordet. Grund genug für die SPÖ Frauen Oststeiermark mit der Aktion "STOPP der Gewalt gegen Frauen" auf dieses Thema in Weiz und Passail aufmerksam zu machen. Ein schöner Samstagmorgen in Weiz und Passail. Aber etwas irritierte die Besucher des Bauernmarktes. Denn ihre Aufmerksamkeit wurde auf schwarz verhüllte Wesen, sinnbildlich für die bereits 17 Frauenmorde seit Jahresbeginn in Österreich, gelenkt. Männer und...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Villach unterstützt die Aktion „AKTIVer Sommer gegen Gewalt an Mädchen und Frauen in Kärnten

Villach
„AKTIV"er Sommer gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

VILLACH. Villach unterstützt die Aktion „AKTIVer Sommergegen Gewalt an Mädchen und Frauen in Kärnten. Villach, Klagenfurt am Wörthersee, Ferlach und St. Kanzian am Klopeinersee treten gemeinsam mit dem Mädchenzentrum Klagenfurt im Juli gegen Sexismus und Gewalt an Mädchen und Frauen auf. Sprechblasen mit Erfahrungsberichten aus dem Lebensalltag sind in Schaufenstern, auf Gehsteigen und Plätzen zu lesen. Sie sollen ermutigen, eigene Erfahrungen anonym zu teilen und verbreiten Tipps, wie...

  • Kärnten
  • Villach
  • Martina Winkler
Ferraridirektor Manfred Jordan, Bildungslandesrätin Beate Palfrader, die Gewinnerinnen und Gewinner des Videoprojekts (Martin Veternik, Sophie Schwanninger, und (nicht im Bild) Matteo Koll) und Landespolizeidirektor Edelbert Kohler (v.l.)
Video 3

Mit einem „Like“ kriminell
Videoprojekt warnt vor rechtsextremen Postings

INNSBRUCK. Rechtsradikale Inhalte haben in den sozialen Netzwerken stark zugenommen. Schülerinnen und Schüler des Medienzweigs der Ferrarischule Innsbruck haben deshalb Videoclips erstellt, die vor den Folgen von rechtsextremen Postings warnen. Das von einer Jury ausgewählte Gewinnervideo wird künftig zur Präventionsarbeit verwendet. Nationalsozialistische Bilder nehmen zuEs passiert sehr schnell: Ein Klick genügt und schon werden Bilder an Freunde weitergeschickt. Grundsätzlich spricht ja...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Viktoria Gstir
Fake-Online-Shops wäre ein niederschwelliges Hilfsangebot für Opfer von häuslicher Gewalt.
2

Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt
Fake-Online-Shops

INNSBRUCK. Hilfe für Gewaltopfer per Klick. Das ist das Konzept hinter Fake-Online-Shops. Die Idee dazu lieferte eine 17-jährige polnische Schülerin. Auch in Tirol soll es künftig ein ähnliches Hilfsangebot für Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, geben.  Niederschwelliges HilfsangebotHinter dem Internet-Auftritt eines vermeintlichen Shops für beispielsweise Kosmetik oder Mode, verbirgt sich ein Hilfsangebot für Opfer häuslicher Gewalt. Bittet jemand im Chat um Beratung für das...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Viktoria Gstir
Das Pilotprojekt zur Gewaltprävention im Familienzentrum Pichling erhält jetzt jährlich mehr finanzielle Mittel und wird zur Dauereinrichtung. Im Bild: Frauenstadträtin Eva Schobesberger (Grüne Linz)

Familienzentrum Pichling
Stadt stockt Mittel für Gewaltprävention um 70.000 Euro jährlich auf

Letztes Jahr startete die Stadt Linz mit dem Familienzentrum Pichling ein Pilotprojekt zur Gewaltprävention. Durch die steigende Zahl an Beratungsleistungen sollen die finanziellen Mittel jetzt um 70.000 Euro pro Jahr aufgestockt und dauerhaft angeboten werden. LINZ. „Die steigende Anzahl von Fällen, in denen familiäre Gewalt auftritt, zeigt uns, dass wir in die Prävention noch mehr investieren müssen", so Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ). Das im vergangenen Jahr auf Gewaltprävention...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Das Caritas-Projekt „STAR*K“ bildet Jugendliche in einem spannenden Lehrgang aus, um dann selbst Gleichaltrige zum Thema Gewalt sensibilisieren zu können.
2

45 Jahre dm Drogeriemarkt
45 Projekte gegen Gewalt an Frauen

Der dm Drogeriemarkt mit Sitz in Wals-Siezenheim investiert Geld und Zeit in Projekte gegen Gewalt an Frauen. WALS. Die Gewalt an Frauen nimmt zu – nicht nur in Europa, sondern auch in Österreich, wo im Vergleich aktuell sogar überproportional häufig Frauenmorde verübt werden. Hierzulande gibt es bereits zahlreiche Einrichtungen und Initiativen, die sich dem Schutz von Frauen und Mädchen verschrieben haben. Doch die Ressourcen reichen nicht aus. „Unser aller Anliegen muss es sein, dass Frauen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Die Gewaltgefährdung hat während der Pandemie zugenommen.
Aktion 3

Minister Mückstein
Corona hat Gewaltgefährdung älterer Menschen verstärkt

Am internationalen Tag gegen Gewalt an älteren Menschen mahnt Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) zu mehr Sensibilisierung. ÖSTERREICH. "Gewalt an älteren Menschen gilt immer noch als Tabu und wird damit bagatellisiert", so Gesundheits- und Sozialminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Dienstag anlässlich des "Internationalen Tages gegen Gewalt an älteren Menschen (World Elder Abuse Awareness Day)". "Bei Gewalt gegen ältere Menschen wird die persönliche und unveräußerliche Integrität...

  • Lukas Urban
Vizebürgermeister Christian Deleja-Hotko, Agnes Rathberger-Reiter (Koordinatorin ReKI Linz-Land), Elisabeth Wasicek (ReKI Linz-Land), Stadträtin Marieluise Metlagel (v.l.) nahmen am Ennser Vernetzungstreffen unter dem Titel "Gewalt vorbeugen, Opfer stärken", teil.

Präventionsinitiative
Regelmäßig Gewalt von und an Jugendlichen in Enns

Zur Beleuchtung der Ist-Situation und Erarbeitung vorbeugender Maßnahmen lud die Stadtgemeine Enns kürzlich zu einem Vernetzungstreffen ein. Wichtigste Erkenntnis: Gewaltprävention muss künftig bereits an den Volksschulen beginnen. ENNS. Die Ist-Analyse durch das ReKI (Regionalen Kompetenzzentren für Integration und Diversität) Linz-Land zeigt auf, dass Gewalt von und an Jugendlichen auch in Enns regelmäßig auftritt. Die Stadtgemeinde Enns, Auftraggeber der Analyse, lud daraufhin zu einem...

  • Enns
  • Christina Gärtner
Bei den Wanderungen, die an 100 Tagen durch ganz Österreich führen werden, werden die vier Schwerpunktthemen der Soroptimistinnen im Mittelpunkt stehen. Gewandert wird auch im Böhmerwald.
2

100 Jahre Jubiläum
Soroptimistinnen laden zu Frauen-Ge(h)sprächen ein

Frauen-Ge(h)spräche organisiert Soroptimist International zum 100-jährigen Jubiläum. Die Tour führt im Juli auch zum Club Rohrbacher Land. Dabei soll auf die vier Schwerpunktthemen aufmerksam gemacht werden. BEZIRK ROHRBACH. Weltweit engagiert sich Soroptimist International für die Besserstellung von Mädchen und Frauen. Die größte Service-Organisation berufstätiger Frauen wurde 1921 in Kalifornien gegründet und ist heute mit 80.000 Mitgliedern in fünf Kontinenten vertreten – unter anderem auch...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Jugendlandesrat Mattle: „Der neue Lehrgang zur Gewaltprävention in der Jugendarbeit leistet einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Professionalisierung der Jugendarbeit. Die Fachkräfte erhalten dabei das theoretische und praktische Rüstzeug, um in ihrem Arbeitsalltag gewaltpräventives Handeln zu forcieren und Gewalt gezielt vorzubeugen.“

Lehrgang
Gewaltprävention in der Jugendarbeit

TIROL. Heimischen JugendarbeiterInnen wird ab Herbst 2021 ein neuer Lehrgang angeboten. Die Weiterbildung behandelt die Thematik Gewaltprävention in der Jugendarbeit, denn Gewalt ist auch in Thema, das in der alltäglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen präsent ist.  Lehrgang für GewaltpräventionDamit JugendarbeiterInnen noch besser ausgebildet sind und mit Gewaltsituation in der Kinder- und Jugendarbeit besser umgehen können, wird ihnen ab kommenden Herbst ein neuer Lehrgang angeboten. Die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Tirol wäre in Sachen Gewaltschutz und Gewaltprävention gut aufgestellt und fokussiere den Ausbau von beidem, so die Frauenlandesrätin und Bildungslandesrätin.

Gewalt an Frauen
Schutz und Prävention in Tirol gut ausgebaut

TIROL. Tirol bietet einen umfassenden Gewaltschutz an, sowie viele Gewaltpräventionsangebote, so LRin Fischer LRin Palfrader. In einem Überblick erläutern sie, wie Tirol aufgestellt ist. Neu geschaffene PräventionsstelleDie neue Gewaltpräventionsstelle des Landes Tirol übernimmt ab sofort als Drehscheibe die Vernetzungs- und Koordinationsfunktion und stellt einen regelmäßigen und zielorientierten Austausch und die gute Zusammenarbeit aller mit Gewalt befassten Institutionen – landesintern wie...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Gewalt und Misshandlung in der Familie sind keine Seltenheit.
2

Das Übel an der Wurzel packen
Gewalt in Familien

Wie Beziehung und Begegnung gegen familiäre Gewalt helfen, weiß Psychologe Dr. Philip Streit. Der Psychologe zählt 13 Femizide seit Jahresbeginn und rechnet mit täglich dutzenden, wenn nicht hunderten Fällen von schwerer Gewalt in der Familie: sowohl im steirischen Dorf als auch in kulturell anders geprägten Familien. Es braucht von jedem Einzelnen von uns eine klare Haltung: Es darf keine Verharmlosungen gegenüber dem schrecklichen Phänomen meist männlicher Gewalt geben. Außerdem müsse man zur...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Die Sitzung der Brigittenauer Bezirksvertretung wurde erstmals auch im Internet übertragen. Für Barrierefreiheit sorgte eine Gebärdendolmetscherin.

Mistplatz bis Regenbogenzebrastreifen
Sitzung der Brigittenauer Bezirksvertretung erstmals als Livestream

Vom Mistplatz über Gewaltprävention bis zum Regenbogenzebrastreifen: Die Sitzung des Brigittenauer Parlaments erstmals als Livestream im Internet übertragen. WIEN/BRIGITTENAU. Bezirkspolitik kann man im Zwanzigsten jetzt live im Internet verfolgen. Basierend auf dem Antrag von Links und Neos war die Sitzung der Bezirksvertretung vergangene Woche erstmals online zu sehen. Das Besondere: der Livestream war barrierefrei, eine Gebärdendolmetscherin übersetzte für gehörlose und schwerhörige Menschen...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
"Ausbau von Gewaltschutz muss das gemeinsame Ziel aller sein“

11. Femizid in Österreich
"Endlich Umsetzung wirkungsvoller und durchdachter Maßnahmen"

Angesichts der Tatsache, dass Österreich im Mai 2021 den bereits elften Femizid verzeichnen musste, steht für die burgenländische LH-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf fest: „Wir dürfen keine Zeit mehr verlieren, es braucht jetzt endlich die Umsetzung wirkungsvoller und durchdachter Maßnahmen zum Schutz von Frauen.“ ÖSTERREICH. Eisenkopf ist davon überzeugt, dass Gewaltschutz nur dann erfolgreich greifen wird, wenn Gewaltschutzmaßnahmen unter Einbeziehung aller erforderlichen Akteure und im...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Kathrin Haider
NAbg. Joachim Schnabl besuchte Sandra Jakomini und Brigitte Kreps in der Frauenberatungsstelle Leibnitz.

Verein "Freiraum", Leibnitz
Gemeinsam im Kampf gegen Gewalt

Die Frauen der Frauenberatungsstelle "Freiraum" in Leibnitz berichten von einem sehr positiven Gespräch mit NAbg. Joachim Schnabel. LEIBNITZ. NAbg. Joachim Schnabel bringt es anlässlich der aktuellen politischen Diskussion und der erschütternden Frauenmorde im Gespräch mit Vertreterinnen der Frauenberatungsstelle Leibnitz auf den Punkt: „Gewaltschutz geht uns alle an!“ Wir wissen: JedeR von uns muss mithelfen, wenn wir intensiver gegen Gewalt vorgehen wollen. Prävention heißt NICHT wegsehen,...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Der Verein Omega hat eine große Expertinnenrunde für sein Projekt zusammengestellt.

Verein Omega
Gewaltprävention zwischen den Zeilen

Gewalt gegen Frauen zu verhindern, sowohl im privaten Raum, als auch auf der Straße und in digitalen Netzwerken: Das hat sich der Verein Omega vorgenommen. Das transkulturelle Zentrum arbeitet seit Monaten an dem Projekt "Mut machen". Die Ergebnisse möchte man Ende 2021 unter anderem in Buchform veröffentlichen. Sicherheit gebenEs gehe darum, Bewusstsein für das Thema zu schaffen, erklärt Vereinsmitglied Wolfgang Nocker. "Zugleich wollen wir Lösungen anbieten, eben Mut machen", betont er. Die...

  • Stmk
  • Graz
  • Ludmilla Reisinger
Christian Ehetreiber, GF-Obmann der ARGE Jugend gegen Gewalt undRassismus, betont die gute Kooperation mit den Leibnitzer Schulen.
1 Aktion

Schule ohne Rassismus
Damit Gewalt im Keim erstickt (+Umfrage)

Für Leibnitzer Schulen ist das europäische Projekt „Schule ohne Rassismus“ der ARGE Jugend ein Fixpunkt. LEIBNITZ. Gewalt hat viele Gesichter, und die Ursache dafür ist oft mit einer langen Geschichte verbunden. Dass die Gewalt auch vor dem Klassenzimmer nicht freiwillig Halt macht, zeigt der jüngste Vorfall an einer Grazer Schule, der medial ausgeschlachtet wurde. "Doch in unseren Schulen regiert nicht die Gewalt", betont Christian Ehetreiber von der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus und...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Christian Marold
RZ-Chefredakteur

Kommentar
Wo sind die Grenzen?

Sowohl die Medienmacher als auch die Konsumenten sind sich bei immer wiederkehrenden Umfragen zu den Inhalten von Nachrichten einig: Es gibt viel zu wenig gute Nachrichten. Das stimmt! Ausgewogen wäre besser, aber hier eine Balance zu finden, ist verdammt schwer. Gerade die letzten Berichte in den vergangenen Wochen über Gewaltausübung, Gewaltverbrechen und Gewaltverherrlichung zeigen das Ausmaß einer vielschichtigen Dimension, die uns womöglich gar nicht klar oder bewusst ist. Die Spitzen des...

  • Vorarlberg
  • Christian Marold
Reicht das derzeitige Angebot in der Schulsozialarbeit in Graz?
Aktion

Schulsozialarbeit
Gewalt an Grazer Schulen (+Umfrage)

Mit Schulsozialarbeit Gewalt an Schulen deeskalieren. In einer Grazer Volksschule eskalierte unlängst ein Streit: Ein Neunjähriger wurde von gleichaltrigen Buben bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt. Dass schulische Gewalttaten kein Einzelfall sind, zeigt mitunter auch der Anruf eines besorgten WOCHE-Lesers: Sein Sohn wurde in einer Grazer Mittelschule bereits zum vierten Mal tätlich angegriffen und im März mit einem Stuhl beworfen. UnterstützungsangeboteGleichzeitig sehen die Angebote in...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Zusammenarbeit: H. Peschel und 
G. Lazarou (Lions Club, 2.v.l.) mit M. Roth

Lions Club: Mit Kunst gegen Gewalt

Zum Jubiläum: Lions Club bringt Künstler für einen guten Zweck zusammen. 1970 wurde in Schloss Eggenberg der Lions Club Graz-Joanneum gegründet. Nach dem Vorbild des Lions Club International, der bereits seit 1917 existiert, haben die Mitglieder seither zahlreiche regionale und internationale Hilfsprojekte realisieren können. Dazu zählen unter anderem der Ankauf von behindertengerechten Fahrzeugen, die finanzielle Unterstützung für die Kinderkrebshilfe, ein Schulbus für Kinder in Zagora,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Setzen ein klares Zeichen gegen Gewalt setzen: Adelheid Moser, Patrick Pfeiffenberger, Anja Hagenauer und Alexandra Schmidt.
Aktion

Prävention und Deeskalation
Die Stadt sagt der Gewalt den Kampf an

Im Vergleich zum Jahr 2019 verzeichnet das letzte Jahr einen Anstieg, was Vernachlässigung und Misshandlung junger Menschen betrifft. Deshalb startet die Stadt nun eine Kampagne gegen Gewalt und will die "Task Force Kinderschutz" auf Kurs bringen.  SALZBURG. Man dürfe nicht mehr wegschauen, sind sich alle Anwesenden der Pressekonferenz einig. Die Frauen- und Gewaltschutzbeauftragte Alexandra Schmidt, Sozialstadträtin Anja Hagenauer, Abteilungsvorstand für Soziales Patrick Pfeiffenberger und die...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Toni Frankenberg und Sabine Wolf: Jugendliche können sich vertraulich an uns wenden.

Gewaltprävention
Jugendinitiative Triestingtal startet Projekt Mädchen*Zone

Die Pandemie fördert Gewalt an Mädchen und jungen Frauen. Die Jugendinitiative reagiert auf aktuelle Schwerpunkt-Verlagerung TRIESTINGTAL. Der eingeschränkte Bewegungsradius, soziale Isolation und andere Folgen der Pandemie fördern den psychischen Druck. Zwei Säulen "Das vom Bundeskanzleramt geförderte Präventionsprojekt Mädchen*Zone konzentriert sich im Wesentlichen auf die Themen 'psychische Belastung' sowie 'Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen'", sagt Jugendinitiative-Geschäftsführerin...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.