Alles zum Thema Opferschutz

Beiträge zum Thema Opferschutz

Politik
 „Die Causa Erl, aber auch die Vorfälle in der Ballettschule der Staatsoper, zeigen, dass der Kulturbereich für Machtmissbrauch und sexuelle Gewalt offenbar sehr anfällig ist", meint SPÖ-NAbg Selma Yildirim.

Causa Kuhn
Sexuelle Belästigung in Erl bestätigt, Opferschutzkommission gefordert

SPÖ-Nationalrätin sucht parlamentarische Mehrheit für verstärkten Opferschutz in Kultureinrichtungen. ERL/WIEN (red). Die Gleichbehandlungskommission hat ihren Bericht zur "Causa Erl" vorgelegt. Jetzt fordern Parteienvertreter erste Konsequenzen.„Nun hat die Gleichbehandlungskommission bestätigt, was leider zu befürchten und zu erwarten war: Die Prüfung der Vorwürfe wegen sexueller Belästigung und Machtmissbrauch gegen den ehemaligen Leiter der Festspiele Erl, Gustav Kuhn, kommt zum...

  • 10.07.19
Lokales
International vernetzt für Opferschutz und Gewaltprävention: v. li. Andrea Laske (Gewaltschutzzentrum Tirol), Nora Stein (Landespräventionsrat Niedersachsen), Eva Pawlata (Geschäftsführerin Gewaltschutzzentrum Tirol), Isabella Feusi-Frei (Kantonspolizei Zürich – Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt), Frauenlandesrätin Gabriele Fischer, Cornelia Mayrl (GEA – Kontaktstelle gegen Gewalt/Bozen) und Barbara Banzer (Opferhilfestelle Liechtenstein).
2 Bilder

Gewaltprävention und Opferschutz
"Sexualisierte Gewalt" im Fokus

TIROL. Bei der internationalen Netzwerktagung Opferschutz und Gewaltprävention stand besonders das Thema "Sexualisierte Gewalt" im Vordergrund. Organisiert wurde die Tagung vom Gewaltschutzzentrum Tirol und dem Land Tirol.  Österreich verfügt über ein gutes GewaltschutzgesetzDie Netzwerktagung wurde von internationalen ExpertInnen besucht. So gab es TeilnehmerInnen aus Österreich, Deutschland, Liechtenstein, der Schweiz und Italien. Im direkten Vergleich stellte man dabei fest, dass...

  • 13.05.19
Politik
Schulterschluss gegen sexualisierte Gewalt: Hans-Peter Seewald (Landeskriminalamt), Eva Pawlata (Gewaltschutzzentrum Tirol), Frauenlandesrätin Gabriele Fischer und Doris Stauder (Frauen gegen Vergewaltigung).

Sexualisierte Gewalt
Internationale Netzwerktagung Gewaltprävention und Opferschutz

INNSBRUCK. Die 23. Internationale Netzwerktagung Gewaltprävention und Opferschutz findet vom 8. bis 10. Mai im Großen Saal des Landhauses in Innsbruck statt. „Sexualisierte Gewalt ist Machtausübung und Grenzüberschreitung“, stellt Frauenlandesrätin Gabriele Fischer klar. Diese beginnt bei alltäglichen Belästigungen wie Anstarren, Hinterher-Pfeifen, sexistischen Witzen und Sprüchen, Homophobie, pornographischen Darstellungen, anzüglichen Bemerkungen, unerwünschten Körperkontakt,...

  • 26.04.19
Lokales
Häusliche Gewalt der Polizei melden.

Häusliche Gewalt
Betretungsverbot für gewalttätigen Mann ausgesprochen

KIRCHBERG/WAGRAM (cb). Einen Fall von häuslicher Gewalt gab es am Wochenende in Kirchberg am Wagram. Im Zuge eines Familienstreits stieß ein alkoholisierter Mann seine Frau und schlug dann auch noch zu. Die Kinder der Familie mussten die Eskalation mitansehen. Sie sind elf und dreizehn Jahre alt. Das Opfer konnte die Polizei verständigen, die den Mann der Wohnung verwies und ein Betretungsverbot aussprach. Nun darf er für 14 Tage nicht in die Wohnung zurückkehren. Bezirkspolizeikommandantin...

  • 04.02.19
Lokales
Wegen Gewaltübergriffen innerhalb der Familie nutzen 1.300 Salzburgerinnen aus allen Bezirken jährlich, das Angebot des Gewaltschutzzentrums. Die Dunkelziffer ist allerdings viel höher.
2 Bilder

Gewalt an Frauen
"Für Frauen und Kinder ist der gefährlichste Ort die Familie"

Renée Mader vom Gewaltschutzzentrum spricht über die Sicherheit von Frauen in Salzburg. SALZBURG. In diesem noch jungen Jahr wurden in Österreich bereits fünf Frauen ermordet. Die mutmaßlichen Täter stammen alle aus dem familiären Umfeld. Die Bezirksblätter haben bei Renée Mader, Geschäftsführerin im Gewaltschutzzentrum Salzburg nachgefragt: "Wie sicher leben Frauen in Salzburg"? Frau Mader, fünf ermordete Frauen alleine im Jänner 2018, die mutmaßlichen Täter stammen aus der eigenen...

  • 28.01.19
  •  1
Lokales
Setzen auf gelebte Zusammenarbeit: Birgit Reiner und Chefinspektor Karl Sungi sowie Katja Neger und Bezirkspolizeikommandant Helmut Zöhrer (v.l.).

Gewaltschutzzentrum und Polizei gehen Hand in Hand

Bei der "Tour de Police" hat das Gewaltschutzentrum Steiermark sämtliche Polizeidienststellen aufgesucht. Der Schlusspunkt dieser Tour war im Bezirkspolizeikommando Deutschlandsberg mit einer positiven Bilanz. DEUTSCHLANDSBERG. Wenn es laut und bedrohlich in den eigenen vier Wänden wird, dann sind sie die erste Anlaufstelle: Unsere Polizistinnen und Polizisten. "Wir schreiten also akut vor Ort ein, noch bevor wirklich Gravierendes passiert. Da muss noch keine Körperverletzung stattgefunden...

  • 06.12.18
  •  2
Lokales
Der gebürtige Esternberger Walter Koller ist seit 2012 Vizepräsident des Landesgerichts Ried.

Prozesse am Landesgericht sind öffentlich – außer es geht um Missbrauch

Er ist Vizepräsident des Landesgerichts Ried und insbesondere für die Kommunikation mit Medien bei Straf- und Zivilprozessen zuständig: Die BezirksRundschau hat Walter Koller zum Interview gebeten. ESTERNBERG, RIED (ska). Der "waschechte" Innviertler – Koller lebt in Braunau, ist aufgewachsen in Esternberg, Bezirk Schärding, und arbeitet in Ried – spricht über die Prozesse mit dem meisten Medienecho, über seine Aufgabe im Drei-Richter-Senat und darüber, weshalb Strafprozesse immer komplexer...

  • 10.04.18
Lokales
Juristin Michaela Kovacic verhilft mit dem Verein Frauen-Rechtsschutz Gewaltopfern zu Gerechtigkeit.

Frauenrechtsschutz: Damit Unrecht zu Recht wird

Michaela Kovacic ist ehrenamtliche Vorsitzende des Vereins Frauen-Rechtsschutz, der heuer sein 20-jähriges Bestehen feiert. JOSEFSTADT. "Recht haben und Recht bekommen ist nicht immer das Gleiche", sagt die erfahrene Juristin Michaela Kovacic mit ernster Stimme und fügt hinzu, dass gerade den Schwächsten unserer Gesellschaft, nämlich Frauen und Kindern, in Krisenfällen oft das Geld für eine gute juristische Vertretung fehlt. "In den Behörden und der Justiz gibt es leider immer noch eine für...

  • 07.03.18
Politik
Wie die Arbeit mit Tätern und der Schutz von Opfern sich ergänzen können, das diskutierten SPÖ-Landesfrauenvorsitzende NRin Selma Yildirim und Kristin Henning, Leiterin des Vereines Neustart, mit einem interessierten Publikum.

Täterarbeit ist auch Opferschutz

Jede fünfte Frau in Österreich wird Opfer von häuslicher Gewalt. Um Gewalt zu verhindern ist auch die Täterarbeit notwendig. TIROL. Am 24. Jänner luden die SPÖ-Frauen Tirol zum Referat mit anschließender Diskussion Täterarbeit - Opferschutz ein. Mit dabei war Kristin Henning, Leiterin des Vereins Neustart Tirol. Täter waren häufig selbst Opfer von Gewalt Jede fünfte Frau in Österreich ist Opfer von häuslicher Gewalt. Obwohl die Arbeit mit den Tätern eine Strategie zum Opferschutz ist, findet...

  • 25.01.18
Lokales

Kriminalität kann jeden treffen

0800-122 122 ist die Notrufnummer des Weissen Rings. MISTELBACH. "Wenn wir von der Polizei versagt haben, kommt der Opferschutz", scherzte Bezirkspolizeikommandant Florian Ladengruber, den Funken Wahrheit in sich tragend. Der adventliche Empfang der Polizei stand ganz im Zeichen des Opferschutzes. Dina Nachbaur und Wolfgang Haupt vom Weissen Ring stellten ihr Angebot an Bevölkerung vor: Kostenlose anonyme Beratung bei psychologischen oder juristischen Themen; finanzielle Unterstützung sowie...

  • 13.12.17
Lokales
Tullns Rechtsanwalt Johannes Öhlböck: "Opfer wird doppelt bestraft!"

Sex-Attacke: Kein Geld für Opfer?

Anwalt: Wenn Täter mittellos sind, keine Chance auf Entschädigung. TULLN. Wie die Bezirksblätter online berichtet haben, wurde eine 15-jährige Tullnerin am 25. April 2017 im Stadtgebiet von Tulln vergewaltigt. Die vorerst drei unbekannten Täter haben das Mädchen auf dem Nachhauseweg verfolgt. Nachdem sie das Opfer eingeholt hatten, packten zwei der Täter das Mädchen an der Schulter, ein weiterer hielt ihr den Mund zu. In weiterer Folge vergewaltigten zwei der Männer das Mädchen, bevor sie sich...

  • 22.05.17
Lokales
Oberstleutnant Sabine Zentner vom Bezirkspolizeikommando Bruck setzt auf Prävention.
2 Bilder

Sicherheit in den besten Jahren

"Vorsicht ist besser als Nachsicht": Polizei Bruck und Bezirksblätter laden zur Präventionsveranstaltung. BRUCK. Sicherheit geht uns alle an! Der aktuellen Kriminal-Bezirksstatistik zufolge verlagern Einbrecher ihr "Betätigungsfeld" immer mehr auf Gewerbebetriebe, die Zahlen bei Eigentumsdelikten gegen Private sind rückläufig. Über die eigene Sicherheit und die Möglichkeiten zum Schutz des Eigentums Bescheid zu wissen minimiert erstens das Risiko, Opfer von Dieben oder Einbrechern zu werden und...

  • 04.05.17
Lokales
Stellten Projekt „Opferschutzgruppe“ vor (von links): Robert Maurer, Isabel Bernhardt, Margit Plainer, Gabriele Arenberger, Verena Dunst, Norbert Darabos, Michaela Wagner

Burgenländische Spitäler bauen Hilfe für Gewaltopfer aus

Ab 2017 soll es in jedem burgenländischen Krankenhaus eine "Opferschutzgruppe" geben, kündigte Gesundheitslandesrat Norbert Darabos an. Sie sollen sich um Opfer häuslicher Gewalt kümmern. In den Spitälern Eisenstadt und Oberwart gibt es solche Gruppen schon, die Spitäler Kittsee, Oberpullendorf und Güssing sollen folgen.

  • 29.12.16
Politik
Martin Plunger, Leiter der Abt. Staatsbürgerschaft und zuständig für die Koordination aller Aktivitäten zur Bekämpfung des Menschenhandels in Tirol, LRin Christine Baur und Botschafterin Elisabeth Tichy-Fisslberger vom Außenministerium nahmen am Bundesländertag der Task Force Menschenhandel teil.

Menschenhandel sichtbar machen

Auch in Österreich gibt es Fälle von Menschenhandel. In diesem Zusammenhang besteht großer Handlungsbedarf, als erster Schritt muss ein Bewusstsein in der Öffentlichkeit geschaffen werden. TIROL. In der Öffentlichkeit ist Menschenhandel noch nicht wirklich ins Bewusstsein gedrungen. Die meisten Fälle finden im Verborgenen statt. Auch in Österreich gibt es Fälle von Menschenhandel „Menschenhandel findet auch in Österreich tagtäglich statt – und wir müssen ein breiteres Bewusstsein für diese...

  • 07.06.16
Lokales

Pinzgau: Einbruch in eine Trafik und in einen Baucontainer

(Presseaussendung der Polizei Salzburg) PINZGAU. Am 21. März 2016 morgens stellte ein Trafikant einen Einbruch in sein Geschäftslokal im Pinzgau fest. Die bislang unbekannten Täter zwängten ein seitliches Fenster zum Lagerbereich auf und stahlen daraus drei- bis vierhundert Stangen Zigaretten. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Täter in weiterer Folge einen im Nahebereich abgestellten Baucontainer aufbrachen. Dabei stahlen sie Bohrmaschinen und weitere...

  • 22.03.16
Leute
16 Bilder

Runder Tisch über Gewalt im Namen der Ehre

Am "Runden Tisch" in Liezen trafen sich Experten, um über Gewalt an Frauen zu diskutieren. "16 Tage gegen Gewalt" ist eine internationale Kampagne, die jährlich von 25. November (internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) bis 10. Dezember (internationaler Tag der Menschenrechte) stattfindet. Hierzu wird in einigen steirischen Regionen zum "Runden Tisch" geladen, so auch in Liezen. Neben Mitarbeiter des Vereines Avalon und der Beratungsstelle Divan von der Caritas nahmen unter anderem der...

  • 03.12.15
  •  1
Lokales
Die Beweise werden zwei Jahre lang für eine Gerichtsverhandlung aufbewahrt, falls das Opfer erst später Anzeige erstattet.

Gespag-Krankhäuser sichern Spuren bei Verdacht auf Sexualverbrechen

LINZ (red). Völlig neue und aufeinander abgestimmte Wege in Sachen Opferschutz gehen die oberösterreichische Gesundheits- und Spitals AG (gespag) und die Polizei. In den gespag-Krankenhäusern werden ab sofort Spuren schon bei Verdacht auf ein Sexualverbrechen vorsorglich gesichert, um den Opfern später sämtliche Handlungsoptionen offen zu halten. Auch für den Verdacht auf Verabreichung von K.O.-Tropfen wurde ein einheitliches Prozedere festgelegt. Ziel der gemeinsamen Anstrengungen ist es,...

  • 12.05.15
Lokales
Jürgen Sampl. Ein Unbekannter baute das Faceook-Account des SVP-Politikers nach und versuchten so Gelder zu ergaunern.

Politiker wurde Opfer von Identitätsdieben

Ein Unbekannter baute das Facebook-Account von Jürgen Sampl (SVP) nach und versuchte so Freunden des Politikers Geld abzuknöpfen. Das Geld wurde über ein Bezahlsystem abgebucht. Mehrere Personen wurden geschädigt. ST. VEIT. Der SVP-Politiker Jürgen Sampl wurde Opfer eines unbekannten Internetganoven. Sein Facebook-Account wurde kopiert. Seine Freunde erhielten neue Freundschaftsanfragen von einem gewissen "Jürgenn Sampl". Wer sie bestätige, wurde aufgefordert, seine Handynummer bekannt zu...

  • 29.01.15
Lokales
3 Bilder

"Ein Frauenhaus wäre besser"

Ein Frauenhaus für den Bezirk ist nicht finanzierbar – eine Übergangswohnung aber schon. BRAUNAU (höll). Jede fünfte Frau in Österreich ist von Gewalt betroffen: "Im vergangenen Jahr haben wir in Braunau 440 Beratungen durchgeführt – 50 Mal ging es um häusliche Gewalt", berichtet Monika Krahwinkler von "Frau für Frau". Das Problem: Das Frauenhaus Innviertel in Ried ist regelmäßig überfüllt. In Braunau gibt es keine Zufluchtsstätte für von Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder. "Die...

  • 27.11.13
Leute

"Sei lieb zu Berndi" (Autorin berichtet selbst im Video)

"Sei lieb zu Berndi" ISBN-13: 978-3-200-01880-8 Das Buch "Sei lieb zu Berndi" ist eine Autobiographie. Mit elf Jahren wurde Anita Ossinger das erste Mal vergewaltigt und zwar von einem Lehrer, dem besten Freund der Familie. Der jahrelange schwere Missbrauch wurde von den Eltern des Mädchens geduldet. Mit 13 Jahren wurde Anita schwanger. Um diesen Skandal zu vertuschen, wurde das Mädchen ins Ausland verschleppt. Interpol wurde eingeschaltet, fahndete aber vergebens. Der Lehrer...

  • 22.06.13
  •  7
Lokales
Zwei Drittel der Frauen schafften nach dem Aufenthalt den Ausstieg aus der Gewaltbeziehung.

Ein neues Frauenhaus für Linz

Seit 30 Jahren bietet das Linzer Frauenhaus Schutz vor Gewalt. Der Platz wird jedoch langsam knapp. 14 Frauen mit Kindern finden derzeit im Haus Unterschlupf, das Frauenhaus ist zu 85 Prozent ausgelastet. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums bekam die Gewaltschutzzentrum eine fixe Zusage von Soziallandesrat Josef Ackerl für ein neues, größeres Haus in Linz. "Ein Architektenwettbewerb ist derzeit am Laufen. Wir hoffen, dass wir mit dem Neubau 2013 beginnen können", sagt...

  • 27.06.12
Politik

"Verfahrensombudsmann" als Türöffner für Tiroler Wirtschaft vs. Opferschutz für Misshandelte und Missbrauchte

"Bitte nicht stören - hier wird Parteipolitik gemacht" steht auf dem imaginären Türschild ... Die Tiroler Landesregierung hat punktgenau und präzise erkannt, wer die wahrhaft ausgelieferten, schutzbedürftigen, hilflosen und unvertretenen Tirolerinnen und Tiroler sind: die Mitglieder der Wirtschaftskammer!!! hilflose, missbrauchte Opfer der Verwaltungsbürokratie, notleidend, schwach und hilflos den Härten des Lebens ausgesetzt, gedemütigt durch ihre eigene Interessenvertretung und...

  • 30.09.11
Politik

622.500 Euro für Opfer von Gewalt

OÖ (red). Die Unabhängige Opferschutzstelle des Landes OÖ unterstützt ehemalige Heimkinder, die u.a. in Einrichtungen des Landes OÖ Opfer von physischer, psychischer oder sexueller Gewalt geworden sind. Bisher haben sich 81 Personen bei dieser Stelle gemeldet. Wir streben eine gründliche Aufarbeitung der Fälle an. Vorgesehen, gemäß dem Beschluss der Opferschutz-Kommission, sind finanzielle Gesten von insgesamt 622.500 Euro, so LH Josef Pühringer.

  • 21.04.11