Zivilcourage

Beiträge zum Thema Zivilcourage

Im Team von "akzente" für die Bezirke Deutschlandsberg und Voitsberg: Petra Kaspar-Buchegger, Astrid Kniendl und Elisabeth Sauer (v.l.)

Contra Gewalt
"akzente" im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Nicht wegschauen sondern aktiv werden, das hat sich der Verein "akzente" zum Ziel im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gemacht. In diesem Sinne wurde der Verein "akzente" nämlich vom Bundeskanzleramt mit der Umsetzung des Projektes „Gewalt*los werden“ zur Prävention geschlechtsspezifischer Gewalt an Frauen und Mädchen in den Bezirken Voitsberg und Deutschlandsberg beauftragt. DEUTSCHLANDSBERG. Im Projekt „Gewalt*los werden“ verfolgt der Verein akzente das Ziel, die Allgemeinbevölkerung...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Der 23-Jährige war auf Wertgegenstände in abgestellten Autos aus.

Brüderpaar stoppte Einbrecher
"Habe nicht an die Gefahr gedacht"

Die Brüder Yalcin (28) und Yavuz T. (38) ertappten und stellten einen 23-jährigen mehrfachen Einbrecher. BEZIRK EFERDING. Anfang Februar machte sich ein 23-Jähriger – er war für mehrere Einbrüche in der Nachbarschaft verantwortlich – vergeblich am Auto von Yalcin T. zu schaffen, als dieser zu Besuch bei seinem Bruder Yavuz war. Nach einiger Zeit zog der Einbrecher erfolglos weiter. Herr Yalcin T., wie haben Sie den Auto-Einbrecher dennoch ertappt? YALCYN T.: Schon eine Woche zuvor hatte der uns...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
Zwei Jugendliche haben in Graz eine Spur der Verwüstung gezogen.

Gösting: Vandalen beschädigten Autos und Telefonzelle

In der Nacht zum Samstag waren in Graz wieder Vandalen aktiv: Gegen 01.25 Uhr beschädigten zwei 17-jährige Grazer in der Ibererstraße mehrer Pkws, indem sie mutwillig gegen die Seitenspiegel schlugen. Die Verwüstungstour wurde dann in der Grafenbergstraße fortgesetzt, wo sie ebenfalls Autos beschädigten und auch noch einen Mistkübel in Brand setzten.  Zeuge zeigt Zivilcourage Erst in der Wiener Straße wurden sie von einem Zeugen beobachtet, als die Jugendlichen erneut einen Mistkübel anzünden...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Luca freute sich über die kleine "Heldentat" der örtlichen Polizisten in Gleisdorf.

Luftballonrettung durch Polizisten

Da es momentan großteils schlechte Nachrichten gibt, sind besonders auch die schönen, kleinen Dinge des Lebens berichtenswert. So wie die Geschichte von Kerstin Troppauer und ihrem 2-jährigen Sohn Luca aus Gleisdorf. Gestern hat sich in Gleisdorf am Zebrastreifen, bei der Kreuzung Einfahrt Neugasse, der Luftballon des kleinen Luca Kreiner vom Stab gelöst und wurde vom Wind davongetragen. Durch glückliche Umstände und gutes Timing waren genau in diesem Moment ein paar rettende Helfer mit...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Der Verein "dieziwi" nimmt sich dem sozialen und zivilgesellschaftlichen Engagement an.

Soziales Engagement
Neuer Landespreis für "soziale Innovationen"

Seit Beginn der Corona-Krise gelangten nach Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (SP) viele "soziale Problemlagen" an die Öffentlichkeit. Darunter sind zum Beispiel soziale Isolation, Einsamkeit wie auch Gewalt in den eigenen vier Wänden. OÖ. Mit dem Ziel, Lösungen für diese "Problemlagen" zu finden, entstanden in Oberösterreich in letzter Zeit zahlreiche Projekte. Um sie in der Gesellschaft zu verankern, rief Gerstorfer vor kurzem den Oberösterreichischen Landespreis für...

  • Oberösterreich
  • Florian Meingast
Der Mann wurde unweit der Trafik festgenommen.

Zivilcourage
Kunde verhindert Raub in Trafik in St. Magdalena

LINZ. Ein 32-jähriger Linzer betrat am Samstag, 23. Jänner, gegen 11 Uhr, eine Trafik im Linzer Stadtteil St. Magdalena. Mit einem abgebrochenen Besenstiel in der Hand bedrohte er die 42-jährige Trafikantin und sagte, sie solle ihm "etwas" geben. Ein ebenfalls anwesender Kunde forderte den Mann daraufhin vehement auf, die Trafik zu verlassen. Dem kam der 32-Jährige auch nach. Die herbeigerufenen Polizeistreifen trafen den Mann unweit des Tatortes an. Dort ließ er sich widerstandslos festnehmen....

  • Linz
  • Elisabeth Klein
Am 10. Jänner 2021 brach auf dem Balkon eines Mehrparteienhauses in Deutschlandsberg ein Brand aus.
3

Brand durch Kerze
Zivilcourage verhinderte Großeinsatz in Deutschlandsberg

Am Sonntagnachmittag wurden die Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg und Wildbach zu einem Brand in den Schlosspark alarmiert. DEUTSCHLANDSBERG. Eine 45-Jährige zündete in den Nachmittagsstunden am Balkon ihrer Wohnung eine Kerze in einer Laterne an. Diese befand sich auf einer Holzlade. Als die Frau später die Wohnung verließ, dürfte sie vergessen haben, die Kerze auszulöschen. Nachdem die Kerze niedergebrannt war, geriet zunächst die Holzlade samt Inhalt und anschließend die Fassade des...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Ulrike Gärntner (vorne, l.) setzte mit ihrem Team, Politik, Polizei und Co in Feldbach ein Zeichen.
1 2

Internationale Kampagne gegen Gewalt
Lockdown lässt Not der Gewaltopfer wachsen

Frauen- und Mädchenberatungsstelle Innova macht auf gegenwärtige häusliche Gewalt aufmerksam.  REGION. Sie ist leider allgegenwärtig: Die Gewalt an Frauen und Kindern im Familienkreis ist kein Phänomen von gestern. Im Rahmen der internationalen Kampagne gegen Gewalt wird auch heuer wieder bis 10. Dezember, dem "Internationalen Tag der Menschenrecht", auf die Problematik hingewiesen.  Symbol für GewaltfreiheitIn Feldbach und Mureck hat das Team der Frauen- und Mädchenberatungsstelle Innova...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
"Orange the World" steht unter dem Motto 16 Tage gegen Gewalt an Frauen! Die Tiroler Politik zeigt sich solidarisch.

Orange the World
Null-Toleranz-Politik für Gewalt an Frauen und Mädchen

TIROL. Jedes Jahr zwischen dem 25. November, dem "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen", und dem 10. Dezember, dem "Internationalen Tag der Menschenrechte", findet die UN-Kampagne "Orange the World" statt. Auch in Tirol beziehen zahlreiche Parteien und Organisationen Stellung und zeigen sich solidarisch.  Tiroler Landtag: Null-Toleranz-Politik für Gewalt an FrauenSolidarisch zeigt sich in diesem Jahr, wie auch schon im Vorjahr, der Tiroler Landtag. Mit einer Solidaritätsaktion beziehen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die drei couragierten Grundwehrdiener aus der Amstettner Kaserne.

Zivilcourage
Grundwehrdiener aus Amstettner Kaserne beruhigten randalierenden Bahnfahrer

Drei Grundwehrdiener zeigten Zivilcourage und beruhigten randalierenden Mann im Zug von St. Pölten nach Amstetten. MOSTVIERTEL. Zivilcourage zeigten drei Grundwehrdiener des Jägerbataillons 12 aus der Amstettner Ostarrichi-Kaserne. Die drei jungen Soldaten – einer ist 21 Jahre alt, zwei sind 19 Jahre – fuhren gerade von St. Pölten nach Amstetten zur Kaserne. Nach einer Fahrscheinkontrolle begann ein Mann plötzlich zu randalieren. "Das Verhalten des Mannes wechselte zwischen aggressiv und...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Eferdings Soroptimistinnen setzen ein Zeichen.

Eferdings Soroptimistinnen
Orange the World – Stoppt Gewalt an Frauen

Um das Problem von Gewalt an Frauen in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares Zeichen gesetzt. Das vom 25. November 2020 bis zum 10. Dezember 2020 orange leuchtende Schloss Starhemberg und das Schloss Hartheim sollen Mahnmale sein. EFERDING. Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – das ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne "Orange the World", bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orangem Licht erstrahlen. Die 16 Tage...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger

Hilfe
Ich bin früher um Hilfe einfach zum nächsten Haus gelaufen …

Ich stamme aus einer Zeit, wo man bei Gefahr im Verzug zum nächsten Haus gelaufen ist um Hilfe zu holen. Wenn niemand oder keiner der helfen konnte zu Hause war, sind wir zum nächsten Haus gelaufen. Wenn ich einen Arzt, Gendarm, oder auch nur einen Ersthelfer benötigte dann ist man zu ihm gelaufen und jeder war gerne bereit zu helfen. Wenn ich Experte als Automechaniker war, brauchte ich trotzdem einen Dachdecker der mir half wenn es hereinregnete. Er hätte mir die Professionalität nie...

  • Bruck an der Leitha
  • Heinrich Wicke
Bürgermeister Matthias Stadler und Nationalrat Robert Laimer ehrten Daniel, Lukas und Barbara Klammer sowie Franz Heumayr für ihren heldenhaften Einsatz im Rahmen eines Wohnungsbrandes im September.

St. Pölten
Lebensretter vor den Vorhang

Im September konnte eine junge Familie durch ihr mutiges Einschreiten bei einem Wohnungsbrand Schlimmeres verhindern. Nun wurden sie vom Bürgermeister für ihre Zivilcourage geehrt. ST. PÖLTEN (pa). Meterhohe Flammen ragten beim Eintreffen der Feuerhwehr bereits aus den Fenstern der Erdgeschoßwohnung im Süden St. Pöltens. Zuvor konnte Familie Klammer-Heumayr bereits den 94-jährigen Mieter der Wohnung in Sicherheit bringen und ihm damit das Leben retten. Daniel und Lukas Klammer sowie Mutter...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
1

UPDATE
Autofahrer halfen Unfallopfer und fuhren Fahrerflüchtigem nach – Unfalllenker setzte sich nach Rumänien ab

UPDATE: Unfalllenker setzte sich nach Rumänien ab Durch die Zusammenarbeit mit der Grenzpolizeiinspektion Passau konnte nun der Unfalllenker ausgeforscht werden. Es handelt sich dabei um einen 33-jährigen Rumänen, der zum Unfallzeitpunkt noch in Bayern wohnhaft war. Der Mann konnte nicht mehr an seiner Adresse angetroffen werden, da er sich gleich nach dem Unfall nach Rumänien abgesetzt hatte. Bei einer telefonischen Kontaktaufnahme der deutschen Polizisten gab der 33-Jährige an, dass er sich...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Um das Risiko, selbst Opfer eines Dämmerungseinbruchs zu werden, zu reduzieren, rät die Polizei dazu, Fenster- Terrassen- und Balkontüren nicht gekippt zu lassen, sondern diese zu schließen.

Herbstzeit ist Einbruchszeit
Polizei gibt Tipps gegen Dämmerungseinbrüche

Mit Beginn der kalten Jahreszeit und der frühen Dunkelheit steigt auch wieder die Zahl der Einbrüche. Die Polizei geht daher verstärkt gegen diese Kriminalitätsform vor. DEUTSCHLANDSBERG. Vernetzte Analysen und damit raschere Fahndungen und Ermittlungen sollen gemeinsam mit mehr Prävention und verstärktem Austausch mit der Bevölkerung helfen. Der direkte Kontakt zur Polizei steht im Mittelpunkt. Das Bezirkspolizeikommando Deutschlandsberg gibt Tipps, wie man das Risiko reduziert, selbst Opfer...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Stadtpolizeikommandant Manfred Fries und Bürgermeister Klaus Schneeberger bedankten sich mit einem Dekret bei Bauhof-Mitarbeiter Hannes Olbrich.

Zivilcourage brachte Hannes Olbrich eine besondere Auszeichnung ein

Zur Übergabe eines Belobungsdekretes als besonderes Zeichen der Zivilcourage und aktiven Beteiligung der Bevölkerung war dieser Tage Stadtpolizeikommandant Manfred Fries im Alten Rathaus zu Gast - gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Schneeberger ehrte er den Magistratsbediensteten Hannes Olbrich, der im Februar dieses Jahres dabei geholfen hat, ein Verbrechen aufzuklären. WIENER NEUSTADT. Der Mitarbeiter des städtischen Wirtschaftshofs hat in den Morgenstunden des 26. Februar einen vorerst...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Das Auto brannte völlig aus.

Zivilcourage stärken
"Notruf einmal zu oft, als zu wenig absetzen"

Das Auto geht in Flammen auf und niemand hilft. So ging es kürzlich einer Frau in Helfenberg. BEZIRK ROHRBACH. "Ich brachte eine Freundin meiner Tochter nach Hause. Bei der Rückfahrt begann das Auto plötzlich zu rauchen, kurz darauf schlugen schon Flammen aus der Motorhaube. Das alles ging rasend schnell", berichtet die Autofahrerin. Mutter und Tochter konnten sich mit Mühe noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und alarmierten die Feuerwehr. Während die beiden am Straßenrand auf die...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Unter den bisher nominierten Athletinnen und Athleten waren auch welche aus Tirol, so beispielsweise Andreas und Wolfgang Linger 2016.
2

Sportler mit Herz
Noch bis 27. September Sportler nominieren!

TIROL. Bereits seit 2013 vergeben die Österreichischen Lotterien in Kooperation mit Sports Media Austria und der Österreichischen Sporthilfe die Auszeichnung "Sportler mit Herz". Noch bis zum 27. September können engagierte SportlerInnen nominiert werden! Jetzt SportlerInnen nominieren!Auf der Homepage von Sportler mit Herz, kann man engagierte SportlerInnen nominieren, auch aus Tirol waren schon einige SportlerInnen nominiert, wie zum Beispiel 2016 die Brüder Andreas und Wolfgang...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Trophäe für den Sportler mit Herz 2020. Bis zum 27. September kann man noch seinen Sportler mit Herz nominieren.

Nominierungen
Sportler mit Herz werden in Salzburg gesucht

Sportler mit Herz ist, wer auch für seine Mitmenschen Herausragendes leistet. Die Österreichischen Lotterien vergeben seit 2013 in Kooperation mit Sports Media Austria (Vereinigung österreichischer Sportjournalisten) und der Österreichischen Sporthilfe diese Auszeichnung, die mit projektgebundenen 5.000 Euro dotiert ist. Bis 27. September können auf dieser Webseite engagierte Sportler nominiert werden. SALZBURG/WIEN. Fairplay, Zivilcourage oder die Hilfsbereitschaft im humanitären oder sozialen...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
 Bürgermeister Rabl (l.) und Sicherheitsreferent Kroiß (r.) zeichneten Theresa Kienberger und Denis Shehu aus.

Ehrung
Bürger für Zivilcourage ausgezeichnet

WELS. Für ihre Zivilcourage wurden kürzlich zwei Bürger von Bürgermeister Andreas Rabl und Sicherheitsreferent Gerhard Kroiß (FPÖ) ausgezeichnet: Theresa Kienberger verfolgte mit ihrem Fahrrad einen Handtaschendieb in der Welser Innenstadt, nahm ihm das Diebesgut ab und gab es der Besitzerin zurück. Ähnlich couragiert zeigte sich Denis Shehu: Der 20-Jährige beobachtete im Bereich des Kaiser-Josef-Platzes, wie ein betrunkener Zechpreller eine Wirtin körperlich attackierte, ging beherzt...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born

Kommentar
Mut beweisen und den Schritt wagen

Nur wenige Minuten können über Leben und Tod entscheiden. Das macht Angst. Der Moment, wenn ein Mensch regungslos vor einem liegt, lässt einen hilflos zurück. Noch schlimmer, wenn es sich dabei um einen Freund oder ein Familienmitglied handelt. Noch bevor man Erste-Hilfe-Maßnahmen einleitet, heißt es zunächst: tief durchatmen und den Schritt zum Verletzten wagen. Das kostet Kraft und Mut. Zittrige Hände, weiche Knie und die Frage im Kopf "Was soll ich tun? Wie kann ich helfen?". Einfach...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Leopold Lienbacher mit der "Zivilheldin" Ulrike Eßbüchl
2

Nach Fahrerflucht
Kirnbergerin zeigt große Zivilcourage

KIRNBERG. Vor rund einem halben Jahr beging ein ungarischer Lkw-Fahrer Fahrerflucht. Er rammte mit seinem Lastwagen ein Geländer in der Gemeinde. Dreist: Er stieg sogar noch aus und schaute sich sein "Kunstwerk" genau an. Dumm gelaufen für ihn war aber, dass eine couragierte Gemeindebürgerin den Vorfall exakt beobachtete. Ulrike Eßbüchl brachte gerade ihre Enkelin in den Kindergarten und sah das Ereignis genau. Zudem schrieb sie das Kennzeichen auf. Die Polizei konnte den Fahrer ausfindig...

  • Melk
  • Daniel Butter
1 3 6

Zivilcourage
15-Jähriger aus Überackern rettet drei Personen aus der Salzach

Ein junger Feuerwehrmann handelte schnell und richtig und wurde so zum Lebensretter. BURGHAUSEN. Am 14. Juli 2020 wurde die Feuerwehr Überackern gemeinsam mit der Feuerwehr Ach und bayerischen Einsatzkräften mit dem Alarmstichwort „Person im Wasser“ alarmiert. Schon nach kurzer Zeit kam jedoch die Entwarnung. Alle Personen konnten sich ans Ufer retten, wurde dem bereits eingesetzten Rettungsboot der FF Überackern über Funk mitgeteilt. Welch dramatische Szenen sich aber Fluss abwärts, in der...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Im öffentlichen oder privaten Raum: Oft werden Frauen belästigt oder abschätzend behandelt – es gibt einfache Methoden, um dem ein Ende zu setzen.
2

Tipps gegen Belästigung
Wenn es wieder brenzlig wird

Frauen erleben im öffentlichen Raum oft belästigende Situationen: So wehrt man sich dagegen. TIROL. Im Railjet von Budapest nach Innsbruck war ich Zeuge, wie ein unbekannter Mann eine Frau belästigte. Erst fragte er nur nach der Nummer, aber mit der Zeit fing er an sexuell anzügliche Grimassen zu schneiden. Ich meinte, jemand wird schon einschreiten, schließlich ist das Abteil pumpvoll. Ich stand mit dem Rücken zur Frau und hörte irgendwann ein Schluchzen – dann platzte mir der Kragen und ich...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.