Stadt Wien

Beiträge zum Thema Stadt Wien

Die Anrainer der Siedlung demonstrierten vor Ort gegen die weitere Verbauung des Gebietes.
  13

Siedlung Böhmisch-Trübau
Anrainer kämpfen um das letzte Dorf Simmerings

Ein geplantes Wohnbauprojekt in der Siedlung Mitterfeld sorgt für Ärger bei den Anrainern. SIMMERING. Kleine, ältere Häuser, viele Grünflächen, ein Heuriger, in dem sich die Bewohner regelmäßig treffen: Die Siedlung Mitterfeld, die bis ins vorige Jahrhundert als Böhmisch-Trübau bekannt war, hat bis heute einen dörflichen Charakter bewahrt. Doch um genau diesen fürchten nun die Anrainer. Ein Bauprojekt sorgt für Unmut – so sehr, dass sich die Bewohner der Siedlung nun zum öffentlichen...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Peter und Anna Liebhard wollen die Linde schützen.
 1   4

Hietzing fordert "Naturdenkmal"
Alte Linde soll geschützt werden

In der Hofwiesengasse könnte ein Wohnblock gebaut werden. Ein Baum steht dem Vorhaben aber im Weg. HIETZING. 18 Meter hoch ist die Linde, die auf dem Grundstück Hofwiesengasse 29–31 steht. Anna Liebhard-Wallner wohnt seit 1982 mit ihrem Mann Peter auf dem Nachbargrundstück. "Jedes Frühjahr ist die Krone dieses Baumriesen voller zwitschernder Vögel, aber auch eine Eichhörnchenmutter hat darin ihren Kobel", schwärmt sie von dem Stück Natur inmitten der Stadt. Nun ziehen aber dunkle Wolken...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Clusteranalysen in Wien haben  gezeigt, dass sich Kinder eher im Familienverband als in der Schule anstecken.
  2

Neue Corona-Richtlinien
Wiens Schulen und Kindergärten schließen nicht mehr bei Corona-Verdacht

Derzeit gibt es für Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen keine einheitliche Regelung auf Bundesebene. Die Bundeshauptstadt hat nun Regeln für die Schulen und Kindergärten in Wien ausgearbeitet. ÖSTERREICH. Wiens Schulen und Kindergärten erhalten neue Richtlinien im Umgang mit dem Corona-Virus. Im Falles eines Verdachtsfalls soll es künftig keine Schließung von Gruppen oder ganzer Einrichtungen mehr geben.  Die Situation in Kindergärten und Schulen wurde über die letzten Wochen genau...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Wie die Anrainer die Begegnungszonen finden, will Bezirkschefin Halbwidl mit einem Fragebogen herausfinden.
 1

Begegnungszonen
Bezirksvorsteherin Halbwidl lässt Bürger befragen

Seit der Coronakrise gibt es auch auf Wieden Begegnungszonen. Was die Anrainer davon halten und welche Erfahrungen sie gemacht haben, will Bezirksvorsteherin Lea Halbwidl nun mit einem Fragebogen eruieren. WIEDEN. Aufgrund der Coronakrise wurden wienweit temporäre Begegnungszonen eingerichtet –auch auf der Wieden. In der Kettenbrückengasse, der Großen Neugasse, der Schaumburgergasse und der Graf-Starhemberg-Gasse gilt seither Tempo 20. Fußgängern ist das Gehen auf der Fahrbahn...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (r.) und Bezirksvizin Nikola Furtenbach (l.) eröffneten die "Coole Straße" Pannaschgasse.
 1   8

Eröffnung
So wurde die Pannaschgasse zur ersten "Coolen Straße"

MARGARETEN. Am Montag wurde die Pannaschgasse als erste "Coole Straße" eröffnet. Die Idee stammt von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne), die das Projekt wienweit umsetzt (die bz berichtete). Ausgewählt wurden dafür die heißesten Orte Wiens. Sprühnebelanlagen und Begrünung sollen bis 20. September für Abkühlung sorgen. Zusätzliche Sitzgelegenheiten bieten Platz zur Erholung. Für die Kinder gibt es Spiele und Bastelmaterial zum Ausborgen. Die Straßen bleiben für den Autoverkehr...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Aus der Geologischen Bundesanstalt wurde der Wiener Erdwärmetag 2020 über das Internet gesendet.
 1

Wiener Erdwärmetag 2020 - ein großer Erfolg

Der Wiener Erdwärmetag wurde heuer ins Internet verlegt. Zahlreiche Teilnehmer*innen aus In- und Ausland konnten sich über neue praktische Informationssysteme und die Digitalisierung der erprobten und zukunftsträchtigen Energiequelle Geothermie informieren. Eine Veranstaltung im Zeichen der Digitalisierung Die Nutzung der im Untergrund natürlich vorhandenen Erdwärme für umwelt- und klimaschonendes Heizen und Kühlen besitzt in allen Gebieten Österreichs ein großes Anwendungspotenzial. Bisher...

  • Wien
  • Landstraße
  • Robert Krickl
Die Aufenthaltsqualität in der Fasangasse soll verbessert werden.

Kampf gegen den Klimawandel
Die Fasangasse wird zur Flaniermeile

Im Fasanviertel wirkt man dem Klimawandel entgegen. Noch heuer entsteht eine Flaniermeile. LANDSTRASSE. Bereits im vergangenen Sommer stand das Fasanviertel im Zentrum der Aufmerksamkeit. Auf einer Wiener "Hitzekarte" von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) als Hotspot gekennzeichnet, wurde im Bezirk über Umgestaltungsmaßnahmen diskutiert. Nachdem das Pilotprojekt "Coole Straße" in der Kleistgasse in die Verlängerung geht, steht der nächste Schritt an: Die Umgestaltung der Fasangasse....

  • Wien
  • Landstraße
  • Yvonne Brandstetter
Die Bezirksvertretung nahm den Antrag auf Ausweitung des Parkpickerls an.
 1  1

Simmering
Parkpickerl-Ausweitung ist offiziell

SIMMERING. Lange wurde diskutiert, eine Evaluierung der Stadt Wien vorgelegt, nun steht es fest: Das Parkpickerl bis zur Stadtgrenze kommt. Das wurde in der Sitzung der Bezirksvertretung vom 10. Juni offiziell beschlossen. Ein gemeinsamer Antrag von SPÖ, FPÖ, ÖVP und den Grünen wurde angenommen. Diskussion um IndustriegebieteNeos stimmten dagegen. "Die Evaluierung der Stadt Wien wurde nur versteckt öffentlich gemacht und schlecht kommuniziert", sagt die Simmeringer Klubobfrau Christiane...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
In der Weissenböckstraße ist nur selten ein leerer Parkplatz zu finden . Anrainer forderten eine Ausweitung des Parkpickerls.

Simmering
Parkpickerl-Ausweitung nur noch Formsache

Ein gemeinsamer Antrag von FPÖ, SPÖ, ÖVP und Grünen ist fix. Das sagen die bz-Leser zum Thema. SIMMERING. Im Rahmen einer Parkpickerl-Evaluierung der Stadt Wien wurde die flächendeckende Ausweitung in Simmering vorgeschlagen. Dem kommt der Bezirk nun nach. Ein gemeinsamer Antrag von FPÖ, SPÖ, ÖVP und Grünen soll die Ausdehnung auf Schiene bringen, der Beschluss ist reine Formsache. Ab November wird das Pickerl gelten. Die bz-Leser sind beim Thema Parkpickerl geteilter Meinung. Meiner...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Rechtsstreit am Donaukanal: Der Adria Wien steht eine Zwangsräumung bevor. An ihre Stelle tritt die "Vienna Waterfront".
 3   2

Nach Rechtsstreit
Zwangsräumung am Donaukanal?

Trotz Gerichtsurteil: Der Alt-Pächter will die Gastrofläche der Adria Wien am Donaukanal nicht freigeben. LEOPOLDSTADT. Der Rechtsstreit rund um die Neuvergabe der Gastroflächen am Donaukanal läuft schon seit 2017. Nun nimmt die Auseinandersetzung zwischen dem Alt-Pächter Gerry Ecker und der Stadt Wien sowie der DHK (Donauhochwasserschutz-Konkurrenz) erneut Fahrt auf. Ecker droht eine Zwangsräumung des Areals der Adria Wien. Nicht davon betroffen ist das Glashaus, worüber jedoch ebenfalls...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Den ersten Platz machten zwei Schüler der 4C des Billrothgymnasium beim Zeichenwettbewerb der Stadt Wien "Der Gemeindebau in 100 Jahren".
  2

Zeichenwettbewerb
Der Karl-Marx-Hof in Naturgewalt

Schüler des Billrothgymnasium haben den ersten Platz beim Zeichenwettbewerb der Stadt Wien für sich gewonnen.  DÖBLING. So sehen die zukünftigen Gemeindebau-Wohnungen aus, geht es nach den Schülern Florian Lichtenegger und Lorenz Pichler der 4C des Billrothgymnasiums. Die beiden haben den ersten Platz bei dem von der Stadt Wien ausgeschriebenen Zeichenwettbewerb "Der Gemeindebau in 100 Jahren" gewonnen. In der Kategorie "Realisierbarste Idee" haben die zwei 14-Jährigen den Sieg für sich...

  • Wien
  • Döbling
  • Sophie Brandl
Im Rahmen einer Evaluierung der Stadt Wien wird eine Ausweitung des Parkpickerls in Simmering empfohlen.
 2

Studie zu Parkpickerl
Flächendeckendes Parken in Simmering

Die Stadt Wien empfiehlt aufgrund einer Studie eine Ausweitung des Parkpickerls in Simmering. SIMMERING. Beim Thema Parken stößt man bei den Bezirksbewohnern auf Unmut. 2017 wurde der Bezirk nach einer Befragung zum Parkpickerl in drei Zonen geteilt. Das führte zu einem mehrheitlichen Zuspruch einer einheitlichen Parkraumbewirtschaftung. Da die Anrainer damit unzufrieden sind, wurde eine Evaluierung der Stadt Wien, genauer gesagt von der MA 18 (Stadtentwicklung und -planung),...

  • Wien
  • Simmering
  • Sophie Brandl
Die Kandlgasse wird zur "Coolen Straße" und sorgt im Sommer für Abkühlung am Neubau.

Abkühlung im Sommer
Neubau bekommt eine "Coole Straße"

Gegen die Hitze im Sommer bekommt der 7. Bezirk eine "Coole Straße". NEUBAU. Der Sommer steht vor der Tür und auch heuer ist mit vielen heißen Tagen zu rechnen. Um diese Hitzetage am Neubau erträglicher zu machen, wird die Kandlgasse von Haus Nr. 43 bis zum Gürtel (einschließlich Schulvorplatz) von 22. Juni bis 20. September zur "Coolen Straße". Für Autos gilt hier damit dann ein Fahr-, Halte- und Parkverbot. "Besonders diesen Sommer, in dem viele Menschen in Wien bleiben, brauchen wir...

  • Wien
  • Neubau
  • Hannah Maier
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) versuchte am Dienstag im Streit zwischen der Stadt Wien und dem Innenministerium zu schlichten.
  2

Corona-Cluster Streit
Anschober fordert Zusammenarbeit statt Parteipolitik

Im Corona-Cluster Streit zwischen der Stadt Wien und dem Innenministerium meldete sich am Dienstag Gesundheitsminister Anschober zu Wort. Jetzt soll auch das Wiener Landeskriminalamt ermitteln.  ÖSTERREICH. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) rief ein in einem Appell zur Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Coronavirus-Clusters in Wien und Niederösterreich auf. Die Corona-Krise sei noch nicht vorbei, betonte Anschober in einer Aussendung. Ein kleiner Fehler könne ausreichen, um...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Ein Corona-Leitfaden soll für Wiens Kunst- und Kulturszene Klarheit schaffen, wie Mindestabstände und weitere Vorgaben umsetzbar sind.

Corona
Stadt Wien präsentiert Leitfaden für den Wiener Kulturbetrieb

Gemeinsam mit Experten wurde ein Leitfaden ausgearbeitet, der auf die Vielfältigkeit des Kulturbereichs abgestimmt ist. WIEN. "Wien ist eine Kulturmetropole. Wir wollen an der Seite der Künstler und Kulturinstitutionen stehen, die gerade eine wirtschaftlich schwierige Phase durchmachen. Daher möchten wir als Stadt Initiativen setzen", erklärt Bürgermeister Michael Ludwig. Zwei Anliegen richtet die Stadt an die Bundesregierung: Es brauche einen finanziellen Rettungsschirm für die Kunst und...

  • Wien
  • Hannah Maier
Die Hauptkläranlage ist wichtig für die Corona-Forschung

Kampf gegen die Pandemie
Kläranlage unterstützt Corona-Forschung

Die Kläranlage im elften Bezirk spielt eine nicht unwesentliche Rolle in der Corona-Forschung. SIMMERING. Wissenschaftlern der Technischen Universität ist es gelungen, Erbgut des Corona-Virus im Wiener Abwasser, konkret im Zulauf zur Hauptkläranlage der Stadt, nachzuweisen. Im Ablauf der Kläranlage in den Donaukanal konnten dieses nicht mehr nachgewiesen werden, die Viren-RNA zerfällt also während des rund 20 Stunden dauernden Reinigungsprozesses oder ist im Klärschlamm gebunden, der aus dem...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Wirtschaftskammer-Vizepräsident Hans Arsenovic, Bürgermeister Michael Ludwig, Wirtschaftskammer-Wien-Präsident Walter Ruck und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (v.l.) präsentieren eine Gastro-Gutschein-Aktion für Wiener Haushalte.

Stadt Wien
Gastro-Gutscheine für alle Wiener Haushalte

Anlässlich der Wiedereröffnung der Gastronomie am 15. Mai stellt die Stadt Wien allen Haushalten Gastro-Gutscheine aus. WIEN. Nach zwei Monaten Corona-Lockdown ist es Zeit, den Neustart von Kaffeehäusern, Beisln und Restaurants wieder anzukurbeln. Daher präsentierte Bürgermeister Michael Ludwig gemeinsam mit Wirtschaftskammer-Wien-Präsident Walter Ruck, Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und Wirtschaftskammer-Vizepräsident Hans Arsenovic eine Gutschein-Aktion für Wiener Haushalte. "Unsere...

  • Wien
  • Hannah Maier
Verlängerung einfach gemacht: Das neue Parkpickerl ist auch ohne einen Behördengang erhältlich.

Parkpickerl in Döbling
6.000 Bewilligungen laufen mit 30. Juni aus

Mit 30. Juni laufen die ersten Parkpickerl in Döbling aus. 6.000 müssen im Bezirk verlängert werden. DÖBLING. Mit 1. Juli jährt sich die Einführung des Parkpickerls im 19. Bezirk zum ersten Mal. 6.000 Fahrzeugbesitzer sind daher aufgerufen, die Gültigkeit ihres Aufklebers beim Magistratischen Bezirksamt zu verlängern. Die betroffenen Bewohner erhalten deshalb in diesen Tagen zwei Erlagscheine zugesandt: Je nachdem, ob sie ihr Parkpickerl für ein Jahr oder zwei Jahre verlängern wollen –...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Im Rahmen einer Evaluierung wird eine Ausweitung des Parkpickerls empfohlen.
 1

Empfehlung der Stadt Wien an Simmering
Kommt ein flächendeckendes Parkpickerl?

Die Ergebnisse einer Parkpickerl-Studie liegen nun für Simmering vor. Empfohlen wird die flächendeckende Ausdehnung. SIMMERING. Für eine Befragung zum Parkpickerl in Simmering im Jahr 2017 wurde der Bezirk in drei Zonen geteilt. Im Zentrum sprach man sich mehrheitlich für die Parkraumbewirtschaftung aus. In den anderen beiden Zonen dagegen. Die neue Regelung stieß schon bald auf immer größeren Unmut, worauf hin das Simmeringer Bezirksparlament die Stadt Wien, genauer gesagt die MA 18...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Wiens Fiaker sind aus dem Stadtbild kaum wegzudenken. In Zeiten von Corona müssen aber viele um ihre Existenz bangen.

Futter und Pflege
Stadt greift Fiakern unter die Arme

Die Coronakrise macht den Wiener Fiakerbetrieben zu schaffen. Doch Hilfe seitens der Stadt naht. INNERE STADT. Die Innere Stadt erwacht langsam, aber sicher wieder zum Leben. Auch dank der Wiedereröffnung der Geschäfte dürfte die Passantenfrequenz allmählich wieder zunehmen. Nur eine echte Wiener Institution ist nach wie vor nirgends zu sehen: Die Wiener Fiaker dürfen den Betrieb noch nicht wieder aufnehmen, was bei vielen für Verzweiflung sorgt. Ursula Chytracek hat 36 Pferde zu...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Wolfgang Fasching betreut seine 14 Pferde derzeit alleine.
 2   7

Stadt Wien
Endlich Hilfe für Simmerings Fiaker

Die Krise macht den Simmeringer Fiaker-Betrieben zu schaffen. Nun greift die Stadt ihnen unter die Arme. SIMMERING. Die Fiaker sind aus Wien kaum wegzudenken. Doch die Situation während der Coronakrise ist für viele Betriebe prekär. Insgesamt fünf davon gibt es in Simmering. Einer gehört Ursula Chytracek in der Hallergasse. Sie hat 36 Pferde zu versorgen. Aufgrund der Coronakrise musste sie ihre zwölf Fiakerfahrer bereits kündigen. Ihre fünf Stallburschen sind weiterhin angestellt. "Die...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Per Tablet, Smartphone oder klassisch am PC: Amtswege lassen sich in Wien auch online erledigen.
 1

Corona in Wien
Amtswege auch weiterhin online erledigen

Amtswege auch weiterhin online erledigen, lautet die Devise in Wien: Auch trotz gelockerter Corona-Einschränkungen setzt die Stadtverwaltung auf das digitale Amt. WIEN. Rund 1.000 Videokonferenzen pro Tag und 18.000 Homeoffice-Plätze: Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) sprach vom "Beginn einer neuen Phase" und dass die Stadt für das Hochfahren des Parteienverkehrs in den Wiener Ämtern gerüstet sei. Wichtig sei dabei der Schutz der städtischen Mitarbeiter ebenso wie aller Wiener: Dabei...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Die Pferde werden ab sofort von der Stadt finanziell unterstützt.

Coronakrise
Hilfe für Fiaker

Die Stadt Wien unterstützt die Fiaker finanziell mit einem „Wiener Fiaker-Futtermittelpaket“. WIEN. In Wien gibt es 21 Fiakerunternehmen mit insgesamt rund 300 Pferden. Aufgrund der Coronakrise ist den Fiakern das Geschäft komplett weggebrochen. „Die Auftragslage bei den Wiener Fiakern ist durch Corona gleich Null. Die Fiaker leiden unter den aktuellen Bedingungen enorm und wissen zum Teil schon nicht mehr, wie sie das Futter für ihre Pferde finanzieren sollen. Daher helfen wir ihnen nun,...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Eine neue "Corona-Sorgenhotline“ bietet eine erste Anlaufstelle bei psychosozialen Belastungen im Zusammenhang mit Covid-19

Corona
Neue "Corona-Sorgenhotline" für Wien

Da die Corona-Situation zu psychosozialen Belastungen führen kann, hat der Psychosoziale Krisenstab der Stadt Wien eine neue Hotline ins Leben gerufen. WIEN. Unter der Nummer 01/4000 53000 erreicht man täglich von 8 bis 20 Uhr Psychologen, Psychotherapeuten und Sozialarbeiter. Sie versuchen, Ängste und Probleme in Gesprächen zu lösen und vermitteln bei Bedarf weiterführende Hilfsangebote in Wien. Risiko einer psychischen PandemieThomas Kapitany, Psychatrie-Facharzt und Geschäftsführer des...

  • Wien
  • Hannah Maier
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.