Gewaltschutz

Beiträge zum Thema Gewaltschutz

Für Gewaltschutz
Krankenhaus Braunau setzt Initiativen

Das Krankenhaus kann eine erste Anlaufstelle für Gewaltopfer sein. Deshalb werden Mitarbeiter des Krankenhauses Braunau im Umgang mit Gewaltopfern geschult. BRAUNAU. Derzeit läuft eine Initiative zum Thema „Stoppt Gewalt“. Bereits vor einigen Jahren wurde im Krankenhaus St. Josef in Braunau eine Opferschutzgruppe für Erwachsene gegründet. Diese ist multiprofessionell und interdisziplinär besetzt und besteht aus Ärzten, Pflegepersonen, Psychologen sowie Mitarbeitern der Verwaltung. „Um alle...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Die Wiedergewählte Landesfrauenvorsitzenden Yildirim und die SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.
2

SPÖ-Frauen
Yildirim als Landesfrauenvorsitzende bestätigt

TIROL. Bei der Landesfrauenkonferenz der SPÖ-Frauen Tirol, standen die Neuwahlen des Vorstands und der Vorsitzenden an. Landesfrauenvorsitzende NRin Yildirim wurde in ihrem Amt mit 93% der Stimmen bestätigt.  Wie verliefen die Neuwahlen?Insgesamt wurden bei der Landesfrauenkonferenz der SPÖ-Frauen Tirol 14 Anträge und eine Resolution beschlossen. Bezüglich der Neuwahlen des Vorstandes und der Vorsitzenden, konnte die bestehende Landesfrauenvorsitzende Yildirim im Amt bestätigt werden. Ihre...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Liste aller Femizide in Österreich 2021: Frauenmorde durch (Ex-)Partner oder Familienmitglieder oder durch Personen mit Naheverhältnis zum Opfer 2021 werden von den autonomen  Frauenhäusern gelistet. In 6 Monaten waren es bisher 14. Die Nummer der österreichweiten Frauenhelpline gegen Gewalt lautet: 0800 222 555
Aktion 4

Liste aller Femizide
Expertinnen: "Gewaltschutzpaket ist Mogelpackung"

Am 12. Mai fand nach dem 14. Femizid in Österreich der Gewaltschutzgipfel der Bundesregierung statt. Was hat sich bis dato, knapp ein Monat später, getan? Nichts, sagen Österreichs Gewaltschutzorganisationen. Ganz im Gegenteil: Es gebe Geld für Täterarbeit, aber für Frauen und Kinder, die von Gewalt betroffen sind, garkeine Verbesserung. ÖSTERREICH. „Das Gewaltschutzpakt der Regierung ist ein Mogelpackung“, sagt Rosa Logar, Geschäftsführerin Allianz GewaltFREI Leben, bei der aktuellen...

  • Anna Richter-Trummer
Eine zentrale Komponente des Wiener Gewaltschutznetzes ist der 24-Stunden-Frauennotruf unter der Nummer 01/71 719, den es seit 25 Jahren gibt. Hier wird er von Frauenstadträtin Kathrin Gaal präsentiert wird.

Aufstockung auf 10 Millionen
Stadt Wien erhöht Mittel für Opferschutz und Täterarbeit

Ab 2022 sollen die Wiener Mittel für Maßnahmen gegen Gewalt gegen Frauen sowie Täter- und Präventionsarbeit auf etwa 10 Millionen Euro jährlich erhöht werden. WIEN. Bestehendes erweitern, so kann man die heute präsentierten Gewaltschutz-Maßnahmen der Stadt Wien zusammenfassen. Anlässlich der heuer wieder alarmierend hohen Zahl an Femiziden/Frauenmorden wurde das Budget erhöht, um mehr Menschen zu erreichen und mehr Frauen Schutz bieten zu können. Fünftes Frauenhaus und mehr Täterarbeit Die...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Tirol wäre in Sachen Gewaltschutz und Gewaltprävention gut aufgestellt und fokussiere den Ausbau von beidem, so die Frauenlandesrätin und Bildungslandesrätin.

Gewalt an Frauen
Schutz und Prävention in Tirol gut ausgebaut

TIROL. Tirol bietet einen umfassenden Gewaltschutz an, sowie viele Gewaltpräventionsangebote, so LRin Fischer LRin Palfrader. In einem Überblick erläutern sie, wie Tirol aufgestellt ist. Neu geschaffene PräventionsstelleDie neue Gewaltpräventionsstelle des Landes Tirol übernimmt ab sofort als Drehscheibe die Vernetzungs- und Koordinationsfunktion und stellt einen regelmäßigen und zielorientierten Austausch und die gute Zusammenarbeit aller mit Gewalt befassten Institutionen – landesintern wie...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Gewalt gegen Frauen passiert überwiegend im privaten Bereich.

Gewaltschutz
„Im Burgenland gibt es ausreichend Ressourcen für Opferarbeit“

Im Burgenland haben sich die wichtigsten Einrichtungen in der Landesarbeitsgemeinschaft „Gemeinsam gegen Gewalt“ vernetzt. BURGENLAND. Das Thema Gewalt ist nach der Frauenmordserie in Österreich aktueller denn je. Und wieder einmal versprechen Politiker, wirkungsvolle Maßnahmen zu treffen, um Frauen und ihre Familien vor Gewalt zu schützen.  Dabei wird unter anderem auf die Bedeutung der Zusammenarbeit von Gewaltschutzeinrichtungen mit Polizei und Justiz hingewiesen. Das Burgenland dürfe in...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender und Klubobmann der neuen SPÖ Tirol: „Frauen sind in unserem Land in Gefahr, weil sie Frauen sind. Das können wir nicht akzeptieren und dagegen müssen wir etwas tun.“

SPÖ Tirol
Allparteienantrag zu mehr Gewaltschutz für Frauen

TIROL. Die Morde an Frauen, die in diesem Jahr bereits verzeichnet wurden, spiegeln eine traurige Realität wieder. Dieser möchte man im Tiroler Landtag mit einem Allparteienantrag entgegentreten. Der Männergewalt wird der gemeinsame Kampf angesagt. 11 Frauenmorde in diesem JahrNoch am 4. Mai formulierten alle im Tiroler Parlament vertretenen Parteien auf Einladung der neuen SPÖ Tirol im Landhaus einen Allparteienantrag für mehr Gewaltschutz für Frauen. Am 5. Mai kam es dann erneut zu einem Fall...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der neunte Frauenmord in diesem Jahr in Österreich ist ein trauriger Höchststand für das Land.

Femizid
Mehr Gewaltschutz, mehr Präventionsarbeit

TIROL. Der erneute Frauenmord in Österreich, hebt die Anzahl an Femziden in Österreich auf ein traurig hohes Niveau. In den Reihen der SPÖ Tirol sieht man jetzt noch dringenderen Handlungsbedarf, besonders bei Frauenhausplätzen in Tirol. Mehr Gewaltschutz für Tirol"Wenn es um Gewaltschutz geht, dauert alles ewig und es wird jeder Euro dreimal umgedreht. Das ist unverständlich und für die Betroffenen unzumutbar“, kritisieren die SPÖ-Landesfrauenvorsitzende NRin Selma Yildirim und ihre Stv.in...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Frauen- und Familienministerin Susanne Raab (ÖVP): Frauenbudget wurde schon verdoppelt.
1 Aktion 2

Femizide
Kritik an Gewaltschutzmaßnahmen der Regierung

Kritik übt der Österreichische Frauenring an den geplanten Maßnahmen der Regierung gegen Gewalt gegen Frauen. Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) verteidigt die Maßnahmen. ÖSTERREICH. Schon neuen Morde an Frauen in diesem Jahr. Bei einer Online-Pressekonferenz am Montag stellte Klaudia Frieben, Vorsitzende des Österreichischen Frauenrings, gemeinsam mit den Gewaltschutzexpertinnen Maria Rösslhumer und Rosa Logar Forderungen bezüglich Gewaltschutz und -prävention an die Bundesregierung: „Dass...

  • Maria Jelenko-Benedikt
SPÖ-Landesfrauenvorsitzende NRin Selma Yildirim(li.) und ihre Stv. Frauensprecherin LA Elisabeth Fleischanderl: „Der Handlungsbedarf ist groß und er ist dringend, das Oberland ist bezogen auf Gewaltschutz ein echtes Notstandsgebiet.“

Yildirim/Fleischanderl
"Dringender Handlungsbedarf bei Frauenhausplätzen"

OBERLAND. Die SPÖ-Frauen fordern Fokus auf Gewaltschutz und Tempo bei Aufstockung von Frauenhausplätzen. Das Oberland ist weiterhin ein weißer Fleck, was dieses Thema betrifft. Hohe Zahl von Frauenmorden„Die hohe Anzahl von Frauenmorden in Österreich macht betroffen und zeigt den nach wie vor hohen Handlungsbedarf auf. Wenn es um Gewaltschutz geht, dauert alles ewig und es wird jeder Euro dreimal umgedreht. Das ist unverständlich und für die Betroffenen unzumutbar“so SPÖ-Landesfrauenvorsitzende...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Bundesrat und Bürgermeister Dominik Reisinger und Nationalrätin Sabine Schatz bei der 1. Mai-Feier in Sarleinsbach.
3

Rohrbach
Bezirks-SPÖ "feierte" 1. Mai corona-konform in Sarleinsbach

Bei der Kundgebung zum 1. Mai in Sarleinsbach forderte die SPÖ Rohrbach neben Investitionen in den Standort, einem Mindestlohn von 1.700 Euro und einem höheren Arbeitslosengeld auch ein Frauenhaus für das Mühlviertel. BEZIRK ROHRBACH. "Gerade bei uns im Bezirk ist die Bedeutung des 1. Mai leider etwas verloren gegangen", bedauert Dominik Reisinger, SPÖ-Bundesrat und Bürgermeister von Haslach. "Viele wissen gar nicht, dass Menschen im Einsatz für ihre Ideale ihr Leben haben lassen müssen, weil...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Es gibt Hilfe: Die beiden Sozialarbeiterinnen Teresa Kirchengast (l.) und Marion Egger vom Gewaltschutzzentrum Hartberg haben immer ein offenes Ohr und stehen unterstützend zur Seite.
2

15 Jahre Gewaltschutzzentrum Hartberg
"Gewalt ist durch nichts zu rechtfertigen"

Seit 15 Jahren unterstützen die Mitarbeiter der Gewaltschutzzentrum Außenstelle Hartberg Betroffene in jeglichen Belangen rund um das Thema Gewalt. Am häufigsten betroffen sind Frauen. HARTBERG-FÜRSTENFELD/WEIZ. Seit 15 Jahren gibt es die Gewaltschutzzentrum Außenstelle in Hartberg, die neben dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auch den Bezirk Weiz mitbetreut. In der Region Oststeiermark sind Teresa Kirchengast (Leiterin des Gewaltschutzzentrum Hartberg) und ihre Vertretung Marion Egger...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Im Laufe der nächsten Woche wird der Bestbieter vorgestellt und die Details zum neuen Gewaltschutzkonzept für Salzburg präsentiert.
2

Frauenhäuser
Frauenhäuser: Einspruch zurückgewiesen

Der Einspruch der unterlegenen Bieter wurde beim Landesverwaltungsgericht zurückgewiesen. Ein plangemäßer Übergang auf die neuen Träger soll mit 1. Juli 2021 kommen.  SALZBURG. Der Einspruch der unterlegenen Bieter nach der Ausschreibung für einen neuen Träger der Salzburger Frauenhäuser wurde heute vom Landesverwaltungsgericht zurückgewiesen. Der Antrag auf Nichtigerklärung des Zuschlags im Dezember 2020 wurde abgewiesen, ebenso wie der Antrag auf Pauschalgebührenersatz durch den Auftraggeber....

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Soziallandesrätin Gabriele Fischer (Mitte) mit den Vortragenden der Enquete v.li. Gabi Plattner, Alfred Rauchegger, Hemma Mayrhofer, Sabine Mandl und Anna Schachner.
Video 3

Schutz
Gewaltschutz und -prävention für Menschen mit Behinderungen

TIROL. In der gestrigen Landesenquete wurde ein in der Pandemie noch dringlicheres Thema behandelt. Unter dem Motto „Hinschauen, handeln und Schutz bieten! Gewalt an und Gewaltprävention für Menschen mit Behinderung“ wurde der Gewaltschutz für Menschen mit Behinderung besprochen. Digitale EnqueteBetroffene und Interessierte hatten die Möglichkeit an der digitalen Enquete teilzunehmen und Referate mitzuverfolgen und via E-Mail, Telefon oder Videotelefonie für gehörlose Menschen ihre Fragen zu...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Psychologie und Psychotherapie
Homophobe Gewalt in der Öffentlichkeit

Schwule Männer, lesbische Frauen und bisexuelle Menschen werden mitunter im öffentlichen Raum Opfer homophober Gewalt. Dies gilt vor allem für schwule und bisexuelle Männer, die ihre Sexualität nicht offen ausleben können und nur an an bestimmten Orten anonymen Sex haben, an welchen sie homophoben Gewalttaten hilflos ausgeliefert sind. Ein Beispiel: Herr Z. ist 65 Jahre alt, schwul und schämt sich seiner homosexuellen Bedürfnisse. Er wurde in den 1950er Jahren geboren und so erzogen und...

  • Wien
  • Florian Friedrich
Magdalena Maier, Sonja Köck, Bezirksvorsitzende SPÖ Frauen Alexandra Weber

16 Tage gegen Gewalt
Mehr Mittel für Gewaltprävention gefordert

BEZIRK. „Wir dürfen Frauen jetzt nicht allein lassen und müssen alles tun, um häusliche Gewalt zu verhindern“, so SPÖ-Bezirksvorsitzende Alexandra Weber anlässlich der Aktion „16 Tage gegen Gewalt“. Diese findet alljährlich vom 25. November bis 10. Dezember statt, um auf die erschreckend hohen Zahlen von häuslicher Gewalt österreichweit hinzuweisen. Rascher Ausbau an EinrichtungenDie SPÖ Frauen aus dem Bezirk Gmünd unter Alexandra Weber fordern deshalb einmal mehr einen raschen Ausbau der...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
Michael Gruber, Kirchdorfs FPÖ-Bezirksparteiobmann

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen
"Das Schweigen muss endlich gebrochen werden!"

„Nicht nur am Gedenktag sollte dieses Thema angesprochen werden, es ist allgegenwärtig, 365 Tage im Jahr“, sagt LAbg. Michael Gruber anlässlich des internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen und Mädchen (25. November). PETTENBACH, BEZIRK KIRCHDORF. „Noch immer wird jede fünfte Frau von ihrem Ehemann oder Lebensgefährten misshandelt. Jede dritte österreichische Frau wurde bereits einmal Opfer von sexueller Gewalt und mehr als die Hälfte haben körperliche Gewalt erfahren, wie laut...

  • Kirchdorf
  • Bezirksrundschau Kirchdorf
NRin Liesi Pfurtscheller, Landesobfrau der Frauen in der Tiroler Volkspartei: "Wir müssen von Gewalt betroffene Frauen dazu ermutigen, sich zu melden und Hilfe in Anspruch zu nehmen“

NRin Liesi Pfurtscheller
"Kein Platz in unserem Land für Gewalt gegen Frauen"

BEZIRK LANDECK/OBERLAND. Nationalrätin und Landesobfrau der Frauen in der Tiroler Volkspartei Liesi Pfurtscheller fordert, dass Gewaltschutz und -prävention für Frauen gestärkt werden muss. Ein wichtiger Schritt dafür sei auch die Umsetzung des Oberländer Frauenhauses. Recht auf gewaltfreies LebenBis 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, machen Fraueninitiativen weltweit auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam. „Jeder einzelne Gewaltakt ist einer zu viel! Daher...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Protest in roten Roben: Merima Zukan, Vorsitzende SJ Linz; Eva Reiter, Frauensprecherin SJ OÖ; Nina Andree, Vorsitzende SJ OÖ (v. li.).
3

Jugendorganisationen
„Frauen müssen selbst über ihren Körper bestimmen dürfen“

Am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen protestieren linke Jugendorganisationen in Linz für die Rechte von Frauen und besseren Schutz vor Gewalt. LINZ. "Die rote Robe ist weltweit zu einem Symbol des Kampfes für die Rechte der Frauen geworden", erklärt Eva Reiter, Frauensprecherin der Sozialistischen Jugend OÖ (SJ OÖ). Am heutigen internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen setzen sich die sozialdemokratischen Jugendorganisationen mit einer Fotoaktion für das Recht auf...

  • Linz
  • Christian Diabl
Mit einem Netzwerk von orange beleuchteten Wahrzeichen machen die Soroptimist Clubs von 25. November bis 10. Dezember auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam. Judith Hradil-Miheljak, Präsidentin des Soroptimist Club Mödling (hier auf einem Archivbild aus 2019), musste die geplante Veranstaltung leider absagen, dankt aber der Gemeinde Mödling für die trotzdem umgesetzte orange Beleuchtung der Pestsäule am Freiheitsplatz.

Pestsäule Mödling erstrahlt in Orange als Zeichen gegen Gewalt an Frauen
Soroptimist Club Mödling unterstützt wieder weltweite Kampagne ORANGE THE WORLD

„Gewalt an Frauen ist ein No-Go und kein Kavaliersdelikt! Gewalt gegen Frauen und Kinder darf in unserer Gesellschaft endlich keinen Platz mehr haben“, unterstreicht Judith Hradil-Miheljak, Präsidentin des Soroptimist Club Mödling ihren Einsatz gegen Gewalt an Frauen. Unterstützt wird die weltweite UN-Kampagne „16 Tage gegen Gewalt“ durch orange erstrahlende Wahrzeichen in ganz Österreich und eine Infokampagne mit Schauspielerin Ursula Strauss. Der engagierte Serviceclub fragte Mödlings...

  • Mödling
  • Ulrike Strelec
In Supermärkten liegt die Broschüre gegen Gewalt an Frauen auf.
1 2

Gefahr im Lockdown
Infoblatt im Supermarkt für Frauen als Gewaltopfer

Gewalt gegen Frauen ist gerade im Lockdown ein aktuelles Thema: Rund 400.000 Broschüren mit Informationen zu Beratungsangeboten und allen wichtigen Adressen und Telefonnummern liegen nun in Supermärkten, Arztpraxen sowie Apotheken in ganz Österreich auf. Das Projekt wurde von Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) in Kooperation mit dem Handelsverband, der Apothekerkammer und der Ärztekammer umgesetzt. ÖSTERREICH. In den neuen Gewaltschutzbroschüren finden Betroffene einen Überblick über die...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Das Frauenhaus Ried ist auch in diesen schwierigen Zeiten ein sicherer Hafen mit offenen Türen – rund um die Uhr.

Türen des Frauenhauses offen
Auch in Corona-Zeiten wird niemand abgewiesen

Dass die Belastungen durch das ständige „Aufeinanderhocken“ durch den neuerlichen Lockdown bei manchen Menschen ein Ventil in der Gewalt finden, zeigt die Erfahrung von vielen Frauenschutzorganisationen und sie schlagen Alarm. RIED, BRAUNAU. Bei telefonischen, auch anonym angebotenen Beratungen drücken manche Frauen ihre Hoffnungslosigkeit und Angst aus, weil sie fälschlicher Weise annehmen, von den diversen Schließungen und Zugangsbeschränkungen öffentlicher Einrichtungen wären auch...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Nationalrätin Elisabeth Pfurtscheller lobt auch die Schwerpunktsetzung Gewaltschutz und Stärkung von Frauen und Mädchen im Budget 2021.

Budget 2021
NRin Pfurtscheller zum Frauenbudget: "Größte Erhöhung seit 2010"

TIROL, OBERLAND. Nationalrätin und VP-Landesleiterin Elisabeth Pfurtscheller lobt Gewaltschutzschwerpunkt im Budget 2021. 15 Millionen für frauenpolitische Maßnahmen "Das Budget 2021, das Finanzminister Gernot Blümel heute im Nationalrat präsentiert hat, bringt fast 15 Millionen Euro für frauenpolitische Maßnahmen. Das bedeutet nicht nur die größte Frauenbudgeterhöhung seit 2010, sondern auch ein Plus von 43 Prozent seitdem Frauenministerin Susanne Raab das Ressort übernommen hat. Wir danken...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
v.li. Autorin Birgitt Haller, Frauenlandesrätin Gabriele Fischer und Abteilungsvorständin Ines Bürgler präsentierten den "Gewaltschutzplan sozialer Nahraum".

Gewaltschutzplan
Gewaltprävention und Opferschutz in Tirol

TIROL. In Tirol wurde ein Gewaltschutzplan erarbeitet, der die landesweiten Strukturen der Gewaltprävention und des Opferschutzes im sozialen Nahraum behandelt. Man erhält somit Überblick über den Gewalt- und Opferschutz sowie über die in der Gewaltprävention tätigen AkteurInnen. Der Plan umfasst auch die rechtlichen Rahmenbedingungen als auch die spezifischen Präventionsangebote für Frauen, Mädchen, Kinder und Jugendliche, aber auch TäterInnen. Kooperation zwischen Gewaltschutz und...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.