Hilfe

Beiträge zum Thema Hilfe

Lokales
Das Grätzel-Telefon ist unter 0664/618 98 34 erreichbar.

Gesunde Nachbarschaft
Grätzel-Telefon in Ottakring

Sich über Aktivitäten und Hilfsangebote in der Nachbarschaft informieren, Unterstützung beim Lernen finden oder selbst Hilfe im Grätzel anbieten: Das Grätzel-Telefon der Wiener Gesundheitsförderung macht es möglich. OTTAKRING. Mit dem Grätzel-Telefon der Wiener Gesundheitsförderung wurde im Rahmen der "Gesunden Nachbarschaft" ein neues Angebot für die Bewohner in Teilen von Ottakring ins Leben gerufen. Es richtet sich insbesondere an Menschen, die derzeit stark zurückgezogen leben müssen und...

  • 02.06.20
Lokales
Kümmert sich um Tiere in Not: Heidemarie Urani.

"Zeit mit Tier": Traismaurer Tiere suchen dringend ein neues Zuhause

Traismaurer Verein "Zeit mit Tier" in Not: Vorständin Heidemarie Urani sucht dringend neuen Standort. TRAISMAUER. Der Verein "Zeit mit Tier", ein langersehnter und nach harter Arbeit erfüllter Lebenstraum einer Römerstädterin, wurde bis dato hier in Traismauer gelebt und geliebt. Nun steht Obfrau Heidemarie Urani allerdings vor einem großen Problem: "Leider müssen wir den derzeitigen Standort aus persönlichen Gründen verlassen. Bis jetzt habe ich jedoch noch keine passende Alternative...

  • 02.06.20
Leute
2 Bilder

Aktuelles vom Assistenzhundewesen
Neustart für BFH Prüfungen

Ab 1. Juni soll es laut Blindenführhundeprüfer Karl Weissenbacher vom Messerli wieder Neue Blindenführhunde - Prüfungen in Österreich geben ! Diese Art von einer Prüfung ist nichts weiter als eine Diskriminierung aller Österreichischen Blindenführhundeschulen - der Ausbilder/innen -Trainer/innen und Halter/ innen . Die Trainer und zukünftigen Blindenführhundehalter müssen einen Astronautenanzug,anders kann man diesen Anzug mit Schutzmaske nicht beschreiben aufgrund des Coronavirus tragen,...

  • 01.06.20
Lokales

Nachbarschaftshilfe
Der Kolpingjugendleiter hilft älteren Mitmenschen

Heiligkreuz - Ältere Menschen müssen im Fall einer Infizierung mit dem Corona-Virus mit schwereren Folgen rechnen. Dies war Grund genug für viele Jüngere, sie im Alltag zu unterstützen. Bei Kolping ging während des Lockdowns Bundes-Jugendleiter Benjamin Purner aus Heiligkreuz mit gutem Beispiel voran. Während der Ausgangssperre, die in Tirol zeitweise besonders streng gehandhabt wurde, machte sich der Bundes-Jugendleiter von Kolping Österreich auf den Weg, um für ältere Mitmenschen im Dorf...

  • 31.05.20
Lokales
Anton Wintersteller setzte sich ständig für seine Mitmenschen und den fairen Handel ein. Wie etwa im Bild mit den von ihm unterstützten EZA-Kaffeebauern.
5 Bilder

Gründer von EZA
Mit 70 kein bisschen ruhig und hilft Menschen weiterhin

Anton Wintersteller gründete die EZA und legte damit den Grundstein für die österreichischen Weltläden. Er blickt auf ein erfolgreiches Leben zurück, in dem er sich beständig für seine Mitmenschen und den fairen Handel einsetzte und auch noch mit 70 Jahren hilft. SEEKIRCHEN. Am Pfingstsonntag feiert Anton Wintersteller in Seekirchen seinen 70. Geburtstag. Der langjährige Diözesanreferent, ehrenamtliche Mitarbeiter im Europakloster und Pilgerpastoral blickt auf ein spannendes Leben zurück mit...

  • 29.05.20
Wirtschaft
LA Vizebgm. Christian Samwald, Bürgermeister Rupert Dworak, Stadtamtsdirektor Gernot Zottl und Finanzstadtrat Peter Spicker.

Ternitz
Ternitz hilft den Wirten mit Bargeld

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Im Juni wird dem Gemeinderat Ternitz ein "Wirte-Paket" zur Beschlussfassung vorgelegt.   (unger). Es sind die Gast- und Kaffeehäuser, die die Wirtshauskultur und das gesellschaftliche Leben maßgeblich prägen. In der Zeit des Lockdowns waren diese von den Schließungen besonders betroffen. "Um ein zusätzliches Wirtshaussterben durch Covid-19 zu vermeiden haben wir uns entschlossen, ein groß angelegtes Förderpaket zu schnüren", erklärt der Ternitzer Vizebürgermeister und...

  • 29.05.20
Gesundheit
Die meisten abhängigen Raucher haben in ihrer Jugend mit dem Nikotinkonsum begonnen. Vor allem Lehrlinge rauchen besonders häufig: Rund 50 Prozent der Lehrlinge beider Geschlechter rauchen Zigaretten, die Hälfte davon täglich.

Weltnichtraucher-Tag & ÖGK
Junge Menschen heuer besonders im Fokus

Ein Drittel der Nutzer der Rauchfrei-App der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) ist unter 26 Jahre alt. Beim Rauchfrei-Telefon ist es auch mehr als ein Fünftel. Die meisten abhängigen Raucher haben in ihrer Jugend mit dem Nikotinkonsum begonnen. Beim diesjährigen Weltnichtraucher-Tag am kommenden Sonntag, 31. Mai, stellt die Weltgesundheitsorganisation daher junge Menschen in den Fokus. SALZBURG/WIEN. Die schweren Gesundheitsschäden, zu denen langjähriges Rauchen führen kann, sind...

  • 29.05.20
Wirtschaft
Die neue Fraktion der SPÖ Tulln fordert schnelle Hilfe für Vereine.

Krise
SPÖ Tulln fordert Corona-Paket für Vereine

Die neue Fraktion der SPÖ im Tullner Gemeinderat hat im Gemeinderat am 27.05. ein Corona-Paket eingebracht. „Wir haben sehr lange daran gefeilt und hoffen jetzt auf Umsetzung dieses gut durchdachten und hilfreichen Pakets“, zeigt sich Stadtrat Herzog motiviert. TULLN (pa). Das Paket beinhaltet Wirtschaftshilfen in der Höhe von €100.000,-, schnelle Hilfe für Vereine, Entlastungen für besonders Betroffene, jene die z.B. in Kurzarbeit oder Arbeitslos sind, sowie eine gratis Kinderbetreuung...

  • 28.05.20
Lokales
Foto vom Team (aufgenommen vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie). Das Team rund um Kristin Kontriner freut sich auf ein Wiedersehen mit den Besuchern im Samariterbund Seniorentageszentrum Hallein.
2 Bilder

Hallein
Seniorentageszentrum öffnet wieder seine Türen

Die geringe Rate an Neuinfektionen macht es möglich: Das "Samariterbund Seniorentageszentrum Hallein" sperrt am 3. Juni wieder auf.  HALLEIN. "Zunächst waren die Einschränkungen noch überschaubar wie etwa die Vorgabe, dass nur mehr jene ins Seniorentageszentrum durften, die unmittelbar mit der Pflege betraut waren. Dann ging alles relativ rasch und wir bemühten uns nach Leibeskräften allen Angehörigen eine Alternative zur Betreuung im Seniorentageszentrum anzubieten: Zum Großteil gelang das...

  • 28.05.20
Lokales
Im Einsatz: Caroline Neuray arbeitet an einer Intensivstation mit Coronapatienten in London.
2 Bilder

Grazer Ärztin auf Corona-Intensivstation in London: „Mangel an Pflegepersonal ist verheerend“

Die gebürtige Grazerin und Neurologin Caroline Neuray arbeitet derzeit am University College Hospital London (UCHL) und betreut in 13 Stunden-Schichten Coronapatienten. Großbritannien zählt zu jenen Ländern, die in Europa am stärksten von der Coronakrise betroffen sind: Über 267.000 Infizierte und über 37.000 Tote zählt man seit Mitte März auf der Insel. Mitten in der Pandemie unterstützt Caroline Neuray auf der Intensivstation das Land bei der Bewältigung dieser Herausforderung. Für die...

  • 28.05.20
Lokales
3 Bilder

Wer hilft beim Schnitt eines Riesenbaumes?
Siebenfache Mutter braucht dringend Hilfe

KOTTINGBRUNN. Hilfeschrei einer siebenfachen Mutter aus Kottingbrunn: Sie sucht jemanden, der ihr ihren Riesenbaum zurückschneiden kann. "Das Holz könnte sich derjenige behalten!" Selber machen kann sie das nicht, weil sie gerade von einer Krebskrankheit genesen ist und immer noch um den Tod ihrer Tochter im vorigen Herbst trauert. Sie ist jetzt Bezieherin einer Mindestpension und kann das Projekt "Baumschnitt" finanzielll nicht stemmen. Aber mittlerweile hat sie Angst, dass der Baum auf das...

  • 28.05.20
Lokales

Spende für Gambia
USC Rohrbach hilft Westafrika

ROHRBACH/SEREKUNDA. (srs) "Fußball verbindet die Welt", so heißt es in einem schönen Zitat, das dem Fußballstar Christiano Ronaldo zugeschrieben wird. Zwar lässt sich über die Quelle des Ausspruchs diskutieren, nicht aber über dessen Bedeutung. Hilfe aus Solidarität Tatsächlich schafft es gerade Fußball, aber natürlich auch Sport im Allgemeinen, Menschen zu verbinden, Toleranz und Respekt zu verschaffen und soziale wie ethnische und kulturelle Barrieren zu durchbrechen. Mit einer großen...

  • 27.05.20
Lokales
Wolfgang Heindl (links) war Ende Februar in Entasekera und konnte sich von der hervorragenden Arbeit durch das Team von Isaiah Mootian (rechts) überzeugen.
4 Bilder

Unterstützung
Irrsdorfer hilft in Kenia im Kampf gegen Corona

Wolfgang Heindl von „Sei So Frei“ besuchte die von der Organisation mitaufgebaute Klinik für Massai. STRASSWALCHEN/ENTASEKERA. Der Arzt Isaiah Mootian schaut besorgt auf die neuen Corona-Infektionszahlen. „Auch wenn wir in unserem Einzugsgebiet noch keinen Fall haben, ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Virus auch uns erreicht“, meint der ärztliche Leiter der Klinik von Entasekera im Süden von Kenia. Sein Krankenhaus bereitet sich auf den Kampf gegen die Pandemie vor – mit Hilfe aus...

  • 27.05.20
Lokales
Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader: "Für Betroffene kann gerade jetzt die Beratung im Rahmen von inbus eine wertvolle Hilfe sein, damit sie in Zukunft wieder eine bessere Erwerbsphase erreichen können."

Working Poor
Inbus-Projekt wird auf ganz Tirol ausgeweitet

TIROL. Im Oktober 2019 wurde das Projekt "Inbus" in den Bezirken Landeck, Imst, Lienz und Kitzbühel gestartet. Ziel ist es den sogenannten "Working Poor" Unterstützung anzubieten, also Menschen, die trotz Arbeit von Armut betroffen sind. Besonders während der Corona-Krise bietet das Projekt wertvolle Hilfe, weiß LRin Palfrader. Ausweitung der Beratungsunterstützung bis 2021Der Probebetrieb in den Bezirken Landeck, Imst, Lienz und Kitzbühel verlief gut, so dass man sich zu einer Ausweitung...

  • 27.05.20
Gesundheit
Familie Rathkolb
4 Bilder

Gelebte Familien- und Nachbarschaftshilfe
Es ist Zeit „DANKE“ zu sagen!

Gelebte Familien- und Nachbarschaftshilfe In der Zeit wo wir der Hochrisikogruppe (zwischen 70 und mit Oma über 90), angehörten, waren wir der totalen Ausgangsperre untergeordnet. In dieser Zeit konnten wir voller Stolz feststellen, dass unsere Familie, und Nachbarn, sich vorsorglich um uns kümmerten. Obwohl die Familie und die Nachbarn, Sabine und Roland Pfeiffer, Tamara und Mathias Kalchhauser, sowie Elfi Stöckl mit Andreas Müllauer, alle auch in dieser Zeit ihren Beruf nachgehen mussten,...

  • 26.05.20
  •  2
Lokales
Die Jugend hilft mit.

Corona
Jugend Göttlesbrunn unterstützte Nahversorger

GÖTTLESBRUNN. Während der Corona-Krise hat die Jugend Göttlesbrunn in ihrer Gemeinde die Initiative ergriffen und sich dazu entschieden, ihren Teil zum Erhalt des Systems sowie zur Unterstützung besonders gefährdeter Personen beizutragen. Sechs Wochen lang unterstützten die Jugendlichen den Nahversorger Nah & Frisch Pimpel in Göttlesbrunn bei den Hauszustellungen. Zusätzlich wurde allen Gemeindebürgern angeboten, andere wichtige Besorgungen wie etwa Medikamente für sie durchzuführen....

  • 25.05.20
Wirtschaft
3 Bilder

Begünstigung für Hotel- und Lokalbetreiber
MitarbeiterInnen-Weiterbildung ohne Trainerhonorar

Hotel- und LokalbetreiberInnen können jetzt Weiterbildung für ihr Personal zu sich ins Haus holen, ohne Geld in die Hand nehmen zu müssen. Gerald Häfele ist diplomierter Fachtrainer und macht jetzt den Hotels und Gastrounternehmen ein "Postcorona-Angebot". G. Häfele: "Da wir alle auch nach der Coronakrise zusammenhalten sollten, biete ich meine Weiterbildung für das Hotel- und Gastropersonal statt mit einer Honorarnote, auf Gutscheinbasis an." - Das heißt, er nimmt für seine Workshops kein...

  • 24.05.20
Lokales
Die Retter aus der Luft.
3 Bilder

Christophorus 17 im Einsatz

Kaum drei Tage nach der in Dienststellung des Notarzthubschrauberstützpunktes in St.Michael ist die fliegende Intensivstation schon stark im Einsatz. Noch schnellere Hilfe aus der Luft ist ab jetzt für alle gegeben. Hoffentlich ging es auch in diesem Fall gut aus.

  • 23.05.20
  •  5
  •  3
Lokales
2 Bilder

Reichenau
Wienerin (29) in Bergnot

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Bergrettung Reichenau musste zu einem Alpinunfall am Wachthüttelkam ausrücken. Eine Wienerin (29) und ihr Begleiter stiegen zu fortgeschrittener Tageszeit über den Wachthüttelkamm (Rax) Richtung Höllental ab. "Auf etwa 800 m Seehöhe zog sich die Frau eine Fußverletzung zu und verständigte über den Notruf die Rettungskräfte", berichtet Sabine Buchebner-Ferstl von der Bergrettung. Kein Hubi-Flug möglich Zum Unfallzeitpunkt war es bereits dunkel. Eine...

  • 23.05.20
Politik
NR Bgm. Andreas Kollross, BV KommR. Herbert Kraus, LHStv. Franz Schnabl (v.l.)

Als Auftrag- und Arbeitgeber
SPÖ fordert Mittel für Gemeinden

BEZIRK ZWETTL. Die örtlichen Maler, Elektriker, Gärtner, die regionale Bauwirtschaft, sie alle dürfen nicht durch die Untätigkeit der Bundesregierung und der Landes-Mehrheit bestraft werden – Liquidität für Gemeinden ist zentral für einen positiven Start nach der Krise. Eine von Nationalrat Kollross ins Leben gerufene Parlamentarische Bürgerinitiative „Rettung der Gemeindeleistungen“, bei der LHStv. Franz Schnabl die Schirmherrschaft übernommen hat, sieht die 100-prozentige Abgeltung des...

  • 23.05.20
Lokales

Spende für Verein -Rollende Engel-
Junge Mama aus Molln nähte für den guten Zweck

Mit Mitte März schlug die Pandemie auch in Österreich kräftig zu. Die ersten Ausgangsbeschränkungen wurden verhängt und viele Leute saßen in ihren eigenen vier Wänden fest. Auch eine junge Familie aus Molln. Jennifer Eckl (28) aus Molln ist begnadete Hobbynäherin und näht viele Babysachen und Kinderkleider. Aufgrund von Covid kam der stolzen zweifachen Mama die Idee, ihr Sortiment umzustellen und Mund-Nasen-Masken für die Bevölkerung zu nähen. Eines war Eckl aber von Anfang an ein Anliegen....

  • 22.05.20
Lokales
Margit Höfinger, Manuela Zimprich und Natalie Stöger-Reiter freuen sich darauf, wieder persönlich zu helfen.

Sorgen loswerden
Wieselburgs Jugendservice öffnet seine Ohren und Türen

WIESELBURG. Der Kummerkasten aus Wieselburg öffnet seine Türen: Liebeskummer, Schulstress und Ängste können wieder persönlich besprochen werden.  "Aus gegebenen Anlass dürfen wir euch mitteilen und freuen uns sehr, dass wir wieder persönlich in der Beratungsstelle für euch erreichbar sind! Natürlich könnt ihr uns weiterhin anrufen, mailen oder zoomen bzw. skypen!", heißt es seitens der Jugendservice (JUSY) Mitarbeiter und weiter: "Aus aktuellem Grund sind wir ebenfalls dazu verpflichtet,...

  • 22.05.20
  •  1
Wirtschaft
Mit den vorgeschlagenen "Tirol Schecks" könne man die Kaufkraft wieder ankurbeln und die Tiroler Konjunktur beleben, so Tirols ÖGB-Vorsitzender Wohlgemuth.

Corona-Krise
ÖGB-Tirol fordert Tirol-Scheck von bis zu 500 Euro

TIROL. Wie stärkt man in der Corona-Krise die Kaufkraft und fördert damit den Erhalt von Arbeitsplätzen in Tirol? Für Tirols ÖGB-Vorsitzenden Wohlgemuth liegt die Lösung auf der Hand: Ein einkommensabhängiger "Tirol-Scheck" in Höhe von bis zu 500 Euro.  "Impuls für breite regionale Wirtschaft"Die Corona-Krise hat so gut wie jeden Bereich in Tirol getroffen, den einen härter, den anderen milder. Was bleibt ist eine angeschlagene Wirtschaft, die es nun wieder anzukurbeln gilt. Für Tirols...

  • 22.05.20
Lokales
Die 32-jährige Marianne Römer verhilft in ihrem Beruf Kindern und Jugendlichen zu einem erfolgreichen Start ins Leben.

SOS-Kinderdorf
"Junge Menschen sollen einen positiven Start ins Leben haben"

Die 32-jährige Marianne Römer ist Pädagogische Leiterin einer SOS-Kinderdorf-Wohngruppe in Floridsdorf und erzählt aus ihrem Berufsalltag. Was sind Ihre Aufgaben als Pädagogische Leiterin? MARIANNE RÖMER: Seit dem Sommer 2018 leite ich die Wohngruppen Strebersdorf und Rittersporn. In jeder Wohngruppe betreuen rund acht Sozialpädagogen acht Kinder und Jugendliche rund um die Uhr. Meine Arbeit ist eine vernetzende Aufgabe: Ich stehe viel in Kontakt mit unseren Partnern, etwa der Kinder- und...

  • 22.05.20
Die Trauerbegleitung ist ein offenes Angebot für alle, die den Tod eines nahen Menschen betrauern und dabei nicht allein sein wollen.
  • 4. Juni 2020 um 14:30
  • Widum
  • Wängle

Trauercafé in Wängle

WÄNGLE. Das letzte Trauercafé vor der Sommerpause für trauernde Angehörige in vertraulicher Runde findet am Donnerstag, den 4. Juni von 14:30 bis 16:30 Uhr im Jugendraum im Widum Wängle statt. Allerdings wegen Corona unter bestimmten Bedingungen: Wegen der vorgeschriebenen begrenzten Personenanzahl wird gebeten, sich unbedingt bei Christine Scheiber unter der Nummer 0699/11696290 bis spätestens 3. Juni anzumelden, und einen Mund-Nasenschutz mitzubringen! Die ausgebildeten...

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.