Frauenberatung

Beiträge zum Thema Frauenberatung

Lokales
Robert Schmidt (NÖGKK) und Trainerin Sonja Genner.

NÖGKK 
 zu Besuch bei der Frauenberatung Waidhofen

WAIDHOFEN. Die Frauenberatung Waidhofen lud die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse zu einem Vortrag ein. Vom NÖGKK-Mitarbeiter Robert Schmidt erfuhren die Damen alles Wissenswerte rund um die Sozialversicherung. Etwa, wie hoch die verschiedenen Beiträge sind, welche Leistungen die Krankenkasse abdeckt und wie wichtig Gesundheitsförderung und Prävention sind. Präsentiert wurden auch die neuen Online-Services und Apps – etwa MedBusters, Faktenbox und Rauchstopp. Ebenso wurden jede Menge...

  • 30.10.19
Lokales
Frauen könne sich in schwierigen Zeiten an die Beratungsstelle im Inneren Salzkammergut wenden.

Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut
Anlaufstelle für Frauen und Mädchen in schwierigen Lebenssituationen

Beratung, Soforthilfe, Begleitung – die Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut ist Anlaufstelle für Frauen und Mädchen in schwierigen Lebenssituationen BAD ISCHL. Die Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut ist die einzige Anlaufstelle in der Region, wenn Frauen von Gewalt betroffen sind. Die Tendenz der Gewaltberatungen ist steigend. Beratung bei Gewalt gegen Frauen ist jedoch nicht das einzige Angebot der Beratungsstelle: „Vielmehr sind wir Drehscheibe und Anlaufstelle für alle...

  • 28.10.19
Lokales
Das Team der Beratungsstelle bilden Sabine Schneemann, Renate Holpfer, Birgit Hacker und Ute Onzek (von links).
3 Bilder

Beratung und Information
Frauenberatungsstelle Güssing ist 25 Jahre alt

Die Frauenberatungsstelle Güssing begeht ihr 25-jähriges Bestehen. "Seit 1994 haben bei uns mehr als 20.000 Frauen Gespräch, Rat und Hilfe in Problemsituationen oder Begleitung durch schwierige Lebenslagen gesucht. Mehr als 40.000 Beratungs- und Informationsgespräche wurden durchgeführt", bilanziert Leiterin Renate Holpfer. Frauenspezifische ProblemeDie Anfragen an die Beraterinnen gelten Ehe- und Familienproblemen, Erziehungsfragen, Schwierigkeiten im Beruf, den Folgen von...

  • 22.10.19
Lokales
Neue Fachberatungsstelle für von sexueller Gewalt betroffene Frauen: LR Sara Schaar (4. v. l.) mit Frauenministerin Ines Stilling (5. v. l.), Frauenbeauftragter Martina Gabriel (2. v. r.) und der "Belladonna"-Projektkoordinatorin Barbara Klemenz-Kelih (r.) mit ihrem Team

Frauenberatung
Neues Hilfsangebot bei sexueller Gewalt in Kärnten

Start für Fachberatung bei sexueller Gewalt bei Frauen- und Familienberatungsstelle "Belladonna". Auch die Frauenministerin kam zu Besuch. KLAGENFURT. In der Frauenberatungsstelle ,Belladonna' in Klagenfurt gibt es nun ein Beratungsangebot für Frauen und Mädchen, die von sexueller Gewalt betroffen sind. Zum Projektstart war sogar Bundesministerin Ines Stilling – mit Landesrätin Sara Schaar – zu Gast. Die Frauenministerin will sich für einen flächendeckenden Ausbau solcher Beratungsstellen...

  • 02.10.19
Lokales
Frauenministerin Ines Stilling, „Der Lichtblick“-Leiterin Karin Behringer-Pfann, Landesrätin Astrid Eisenkopf und Elisabeth Böhm, Bürgermeisterin von Neusiedl am See (v.l.n.r.)

"Der Lichtblick" in Neusiedl am See
Erste Anlaufstelle für Opfer sexueller Gewalt im Burgenland

NEUSIEDL AM SEE. Die Frauenberatungsstelle „Der Lichtblick“ in Neusiedl am See wurde im Jahr 1993 als vierte Beratungsstelle für Frauen im Burgenland gegründet. Seit September ist "Der Lichtblick" die burgenlandweit erste Anlaufstelle für Fachberatungen zu sexueller Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Das Burgenland ist somit das sechste Bundesland, das diese Fachberatung anbietet. Frauenministerin Ines Stilling gemeinsam mit Landesrätin Astrid Eisenkopf dem Team rund um Leiterin Karin...

  • 23.09.19
Lokales
Frauenlandesrätin Gabriele Fischer in Gespräch mit den BASIS-Mitarbeiterinnen v.li. Gabriele Schick, GF Evelyn Mages und Klaudia Henn-Meßmer.

Bedenkliche Entwicklung
Die psychische Gewalt in den Familien nimmt zu

REUTTE (rei). Auf eine inzwischen 22-jährige Geschichte kann die Beratungsstelle "BASIS" in Reutte zurückblicken. Die Mitarbeiterinnen kümmern sich seither um unterschiedlichste Themen. Der Schwerpunkt gilt den Anliegen der Frauen. Aber auch Familien werden zunehmend betreut. Davon, was alles getan wird,  machte sich Frauenlandesrätin Gabriele Fischer kürzlich selbst ein Bild. Informationen aus erster Hand BASIS-Geschäftsführerin Evelyn Mages konnte die Landespolitikerin über ein...

  • 29.08.19
Lokales
LRin Gabriele Fischer beim Besuch des Osttiroler Frauenzentrums mit Brigitte Schieder vom Leitungsteam und Mädchenberaterin Simone Steiner (v.l.).

Frauenzentrum Osttirol
Wohnortnahe Mädchen- und Frauenberatung

Landesrätin Gabriele Fischer im Austausch mit dem Frauenzentrum Osttirol. TIROL/OSTTIROL (red). „Frauenberatung und Gewaltprävention müssen nahe an den Menschen sein“, betont Frauenlandesrätin Gabriele Fischer. Aus diesem Grund sieht das Impulspaket Soziales auch Fördermittel für Frauen- und Mädchenberatungsstellen sowie Gewaltprävention vor. So erhalten im Osten Tirols das Mädchen- und Frauenberatungszentrum in St. Johann und das Frauenzentrum Osttirol insgesamt über 36.500 Euro an...

  • 23.08.19
Politik
Elisabeth Lehmann, Brigitte Winkler und Margaretha Steindl von Evita, NRin Selma Yildirim und NRin Gabriele Heinisch-Hosek (v.l.) von den SPÖ-Frauen.
2 Bilder

NRW 19
SPÖ-Frauen: "Es braucht mehr Geld für Gewaltschutz und Prävention"

SPÖ-Frauen fordern mehr Geld für Gewaltschutz und Prävention, Landes- und Bundesfrauenvorsitzende, NRin Selma Yildirim und NRin Gabriele Heinisch-Hosek, besuchten Verein "Evita" – Frauenberatungsstelle in Kufstein. KUFSTEIN (red). Trennungen, Gewalt, psychische Gesundheit und immer mehr die Bereiche Armut und Wohnen sind die Hauptthemen, mit denen das Team der "Evita" Frauenberatungsstelle in der Festungsstadt am häufigsten konfrontiert ist. Neben Beratung und Prozessbegleitung für...

  • 23.08.19
Lokales
LR Gabriele Fischer (3. v. li.) im Beratungszentrum mit Simone Kuhlkamp (Vereinskassierin), Renate Magerle (Obfrau) und Beraterin Eva Knapp-Rier.

Mädchen und Frauenberatungszentrum
Wohnortnahe Mädchen- und Frauenberatung

LR Fischer im Austausch mit dem Mädchen- und Frauenberatungszentrum Bezirk Kitzbühel. ST. JOHANN/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). „Frauenberatung und Gewaltprävention müssen nahe an den Menschen sein“, betont Frauenlandesrätin Gabriele Fischer. Aus diesem Grund sieht das Impulspaket Soziales auch Fördermittel für Frauen- und Mädchenberatungsstellen sowie Gewaltprävention vor. So erhalten im Osten Tirols das Mädchen- und Frauenberatungszentrum in St. Johann und das Frauenzentrum Osttirol insgesamt...

  • 15.08.19
Lokales
Eva Kapsammer und Gerlinde Zdralek vom Frauennetzwerk3. Als einzige Beratungsstelle in ganz Österreich betreuen sie drei Bezirke – Schärding, Ried, Grießkirchen – zusammen.
4 Bilder

Frauennetzwerk3
"Dann ladens ihn doch auf die Scheidung ein?"

Wie schaffe ich nach der Karenz den beruflichen Wiedereinstieg? Wie sieht meine finanzielle Situation nach der Scheidung aus? Mit solchen Fragen können Frauen ab 16 Jahren seit nunmehr 14 Jahren nach Schärding in die Frauenberatung kommen. SCHÄRDING (juk). Im Alter zwischen 35 und 55 Jahren kommen besonders viele: "Da stehen oft noch größere Lebensentscheidungen an", so Gerlinde Zdralek vom Frauennetzwerk3. Eine berufliche Neuorientierung oder die Frage, wie man sich bei der...

  • 12.08.19
Lokales
Der Zugang ist künftig über die Karlgasse möglich

Villach
Caritas Villach in neuem Glanz

Das Beratungszentrum der Caritas Villach wurde renoviert und umgebaut. VILLACH. Im Vorjahr wandten sich über 1.000 Hilfesuchende an das Beratungszentrum der Caritas Villach. Bereits seit 1984 gibt es in Villach diese Beratungsstelle. "Wir haben unser Beratungszentrum renoviert und umgebaut. Ein barrierefreier schöner Raum ist im Erdgeschoß entstanden und neue Sanitäranlagen wurden errichtet“, sagt Stellenleiterin Janette Suntinger-Schneeweiß. Auch der Eingangsbereich wurde neu gestaltet. Der...

  • 06.05.19
Lokales
Frauen bekommen bei Beratungsstellen die nötige Hilfe in schwierigen Lebenssituationen.

Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut
OÖ Frauenreferat unterstützt Ischler Beratungsstelle mit 28.500 Euro jährlich

BAD ISCHL. Eine krisenhafte Lebenssituation erfordert oftmals Veränderungen und Anpassungen in verschiedenen Lebensbereichen. Die Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut bietet kostenfreie und anonyme Beratungen für Frauen und Mädchen in schwierigen Lebenssituationen und diese sind ausgerichtet auf die Stärkung der eigenen Kompetenzen und die Entwicklung von individuellen Lösungsansätzen und Handlungsspielräumen. Haberlander lobt professionelle Beratungsstellen„Scheidungs- und...

  • 04.04.19
Lokales
Neue Sprechstunde für von Gewalt betroffene Frauen. Stadt Villach beschloss höhere Subventionierung.

Villach
Mehr Geld für Frauenberatung

Villach stockt finanzielle Mittel für Frauenberatung auf. Neue Sprechstunde für von Gewalt betroffene Frauen. VILLACH. Für Frauenberatung wird demnächst mehr Geld zur Verfügung stehen. Im Zuge der letzten GR-Sitzung wurde eine Erhöhung der Subvention für die Frauenberatung (im Kontext mit Gewaltschutz) beschlossen. Neue Sprechstunde Durch die zusätzlichen Mittel gibt es eine neue Sprechstunde für von Gewalt betroffene Frauen. „Wir knüpfen in Villach das Hilfsnetz für Betroffene immer...

  • 13.03.19
Lokales
Leiterin Gabi Schauer (links) mit ihrer Kollegin Heidi Wabro vor der Frauenberatungsstelle Perg in der Dr.-Schober-Straße.

Frauentag
Frauenberatungsstelle Perg: "Gewalt ist ein soziales Drama"

"Kein Stein bleibt auf dem anderen, nur die Probleme der Frauen sind dieselben wie vor 30 Jahren", meinen Heidi Wabro und Gabi Schauer von der Frauenberatung Perg. PERG. Was hat die Frauenberatungsstelle Perg am Internationalen Frauentag (8. März) zu berichten? "Die Probleme sind immer noch die gleichen", stellen Gabi Schauer und Heidi Wabro fest. Ungerechte Behandlung von Frauen sei heutzutage nur nicht mehr so offensichtlich wie noch vor einigen Jahrzehnten. Wenig Geld, falscher OrtDie...

  • 07.03.19
Lokales
Margit Schönbauer arbeitet in der psychosozialen Beratung des autonomes Frauenzentrums in Linz.

Menschen im Gespräch
"Hohe Dunkelziffer bei Gewalt an Frauen"

Das autonome Frauenzentrum (aFZ) erhält den Frauenpreis der Stadt Linz 2019. Sozialarbeiterin Margit Schönbauer erklärt im Interview, dass die Debatten über Gewalt viele Frauen ermutigen, Hilfe zu suchen. Was genau leistet das aFZ? Margit Schönbauer: Wir sind eine Frauen- und Familienberatungsstelle und gleichzeitig auch Fachberatungsstelle bei sexueller Gewalt, also eine Opferhilfeeinrichtung. Zu uns kommen unterschiedliche Frauen aus ganz Oberösterreich. Bei mir in der psychosozialen...

  • 27.02.19
Lokales
Eveline Atschreiter, Maria Reichartzeder und Christa Mayr vom Frauenhaus Amstetten.

Gewalt an Frauen: 102 Betretungsverbote in Amstetten 2018

Allein im Bezirk Amstetten wurden 102 Betretungsverbote im Jahr 2018 ausgesprochen. BEZIRK AMSTETTEN. M. ruft im Frauenhaus Amstetten an: Seit acht Jahren ist die zweifache Mutter verheiratet. Sie wird von ihrem Mann schwer misshandelt. A. meldet sich: Ihr Mann sitzt wegen Körperverletzung an ihr im Gefängnis, in ein paar Wochen wird er entlassen. Die Mutter von drei Kindern fürchtet sich davor. H. ruft an: Ihr Mann hat sie während des Schlafens so schwer verletzt, dass sie einen...

  • 14.01.19
Lokales
Alkohol und Stress als Auslöser von Gewalt.
2 Bilder

Frauenberatung
"Psychische Gewalt nimmt zu"

ENNS (up). Weihnachten: Das Fest der Liebe, Familienidylle unter dem Christbaum. Doch die Zeit um den Jahreswechels ist auch Hochsaison für häusliche Gewalt. "Alkohol, Stress und zu hohe Erwartungen an die Familie und sich selbst sind unter anderem Auslöser für Gewalt in der Familie. Es gibt immer wieder rund um die Weihnachtsfeiertage vermehrt Nachfrage an Beratung, allerdings kommen die meisten Damen erst im Jänner, um über Erlebtes zu erzählen beziehnungsweise um Wege und Möglichkeiten zu...

  • 20.12.18
Lokales
Foto von li nach rechts Heidi Wabro, Grete Rackl, Sabine Schatz, Gabriele Schauer, Katharina Grantl.

40 Jahre Frauenhausbewegung: Filmvorführung in Perg

PERg. 1978 wurde in Wien das erste „Frauenhaus für mißhandelte Frauen“ eröffnet. Bei der Filmvorführung „Home Sweet Home“ in der Frauenberatung Perg, waren auch die Leiterin des Linzer Frauenhauses, Grete Rackl und Katharina Grantl vom Gewaltschutzzentrum OÖ zu Gast. Alle anwesenden Frauen waren sich einig – es geht darum, immer und immer wieder sichtbar zu machen, dass Gewalt Familien zerstört und dass für „Männer von Heute“ Gewalt an Partnerin und Kindern ein absolutes No-Go sein...

  • 03.12.18
Lokales
Alexander Liebewein und Bettina Pöllmann.

Spende sichert Beratungsstunden bei Nora

MONDSEE. Die Frauen- und Familienberatung Nora in Mondsee ist eine Anlaufstelle für viele Meschen, die durch eine schwierige Zeit gehen. „Bereits seit Jahren verzichtet die Firma Goldbeck Rhomberg auf Kunden-Weihnachtsgeschenke und unterstützt stattdessen in Not geratene Menschen. Besonders die Kinder und Familien liegen mir am Herzen. Sie sollen in Ausnahmesituationen aufgefangen und behutsam in lebensverändernden Umständen unterstützt werden“, meinte Alexander Liebewein, selbst Familienvater...

  • 21.11.18
Politik
"Wunsch-Paket" aus Kärnten übergeben: Sara Schaar, Ingo Posch-Gruska und Ana Blatnik

LR Schaar: Bei Frauen und Familien nicht kürzen!

Petition gegen Kürzungen der Bundesregierung bei Frauen- und Familienberatung, Frauenhäusern und Gewaltschutz an Bundesratspräsidentin übergeben. KÄRNTEN. Bundesratspräsidentin Inge Posch-Gruska ist heute zu Besuch in Kärnten. Dies nutzte Frauen- und Familienreferentin LR Sara Schaar, um ihre eine Petition zu übergeben. Es geht dabei um angekündigte Kürzungen der Bundesregierung bei Frauen- und Familienberatung, Frauenhäusern und Gewaltschutz. Schaar befürchtet eine Verschärfung von familiären...

  • 14.08.18
  •  1
Politik
H. Krismer und D. Hörlezeder vor der Beratungsstelle.

Kürzung bei Familienberatung in Amstetten: Grüne sehen "Schildbürgerstreich"

Durch fehlende Gelder können 120 dringend benötigte Beratungen im Jahr nicht angeboten werden. STADT AMSTETTEN. "Wir wenden uns an Sie nach vielen Monaten des Bangens, der vergeblichen Briefe und Telefonate. Seit Beginn des Jahres werden wir vom Familienministerium (Bundeskanzleramt) ignoriert oder bestenfalls vertröstet. Wir sehen keinen anderen Weg mehr, als uns an die Öffentlichkeit zu wenden und Ihnen unsere schwierige finanzielle und organisatorische Situation zu schildern", schlägt die...

  • 23.07.18
Politik
Sorgen sich im Namen der Klientinnen um die Beratungskapazitäten: Claudia Linimayer, Brigitte Feigl und Waltraud Max.

Kürzungen bei Familienberatung Gänserndorf: "Für Frauen wird es noch schwieriger"

GÄNSERNDORF. Plötzlich waren 1200 Euro weniger überwiesen worden. Einfach so, ohne Vorwarnung. Brigitte Feigl, Leiterin der Gänserndorfer Beratungsstelle Frauenforum wurde Anfang Juli vor die Tatsachen gestellt. Die Bundesregierung kürzte das Geld für Familienberatung, statt 13 Millionen gibt es österreichweit nur mehr 12 Millionen Euro Förderung, alle vom Bund geförderten Familienberatungsstellen sind von der Kürzung betroffen. Für Gänserndorf bedeuten die fehlenden 1200 Euro de facto drei...

  • 17.07.18
Politik
Stellten neues Angebot der Zentren für Frauen- und Mädchengesundheit vor (v.l.): Doris Horvath, Astrid Eisenkopf, Norbert Darabos, Verena Dunst, Karin Behringer-Pfann.
2 Bilder

Mehr Geld für die Frauenberatung im Burgenland

Bei Familienlandesrätin Verena Dunst, Frauenlandesrätin Astrid Eisenkopf und Grünen-Landessprecherin Regina Petrik ist die Subventionskürzung des Bundes für die Familienberatungsstellen auf heftige Kritik gestoßen. Eisenkopf kündigte in diesem Zusammenhang an, mehr Landesmittel für den Ausbau der Frauenberatungsstellen bereitzustellen, insbesondere für Gruppenangebote und Rechtsberatung. Außerdem sollen laut einem Beschluss der Landesregierung die sieben burgenländischen...

  • 03.07.18
Politik
Ursula Hein

Aufschrei: Familienförderung wird gekürzt

Die Budgetkürzungspläne setzen die Familienberatungsstellen unter Druck. HOLLABRUNN/STOCKERAU/MISTELBACH. Für die Familienberatungstellen ist es katastrophal. Im Budgetvoranschlag des Frauen- und Familienministeriums für 2018/2019 wurde eine Kürzung von einer Million Euro angegeben. "Es gab vorab keine Informationen an Träger oder an den Dachverband", empört sich Ursula Hein, Geschäftsführerin des Frauenberatungs- und Bildungszentrums Hollabrunn – Mistelbach – Stockerau. Eine von...

  • 02.07.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.