30.05.2016, 08:08 Uhr

"Innovative Projekte aus dem Pielachtal räumen groß ab bei den diesjährigen Energy Globe Awards Niederösterreich in Tulln"

Bild 5: BM Ing. Thomas Zeilinger, Geschäftsführender Gemeindrat Ober-Grafendorf, DDI Gerhard Gruber, Bauamt&Energie Gemeinde Ober-Grafendorf, DI (FH) Rainer Handlfinger, Sarah und Leopold Gansch beide NG Green Innovations GmbH (Foto: privat)
PIELACHTAL (red). Sieger in der Kategorie Wasser und Gesamtsieger Niderösterreich (aus über 40 eingereichten Projekten): Ökostraße Ober-Grafendorf (Draingarden - Intelligentes und ökologisches Regenwassermanagement).

Ziel des Projektes "Ökostraße" (Draingarden©) ist es, das Regenwasser als Oberflächenwasser von Siedlungsstraßen nicht mehr schnellstmöglich in einen Kanal abzuleiten, sondern in speziell dafür entwickelte Grünflächen (Draingarden©), welche direkt an die Siedlungsstraße angrenzen, einzuleiten und dadurch solange wie möglich pflanzenverfügbar zu halten, und gleichzeitig den Hochwasserschutz auf gleichem hohem Niveau, wie konventionelle Technik zu garantieren. Dies wird durch die sehr hohe Speicherfähigkeit des speziellen Bodensubstrats gewährleistet (400 Liter Oberflächenwasser können in einem m3 Bodensubstrat langfristig gespeichert werden). Durch das Speichern in diesen Flächen belastet das Regenwasser nicht mehr das örtliche Kananlnetz, was ökonmische Vorteile für die Gemeinde bringt. Des Weiteren muss das Regenwasser nicht mehr, energieaufwendig in Kläranlagen gereinigt werden sondern kann vor Ort von Pflanzen genutzt werden, was eine Reihe von Vorteilen bringt (u.a. Verbesserung des Mikroklimas, Kein Gießen von Grünflächen in den Sommermonaten).

Zusammenfassend sind die ökonomischen Ziele der Gemeinde folgende:
Kostenersparnis beim Bau/Erhalt/Reinigung von Kanalinfrastruktur
Kostenersparnis bzw. Energieersparnis bei der Aufbereitung von Regenwasser in der Kläranlage
Kostenersparnis bei der Pflege von öffentlichen Grünflächen in/an der Straßeninfrastruktur
Kostenersparnis durch geringere Versiegelungen bei zukünftiger Verringerung des Straßenquerschnittes bei Siedlungsstraßen

Zusammenfassend sind die ökologischen Ziele der Gemeinde folgende:
Regenwasser bleibt länger pflanzenverfügbar und dient somit der Vegetation auch in Trockenzeiten als sicherer Wasserlieferant
Verbesserung der lokalen Klimas durch größere Wassermengen welche pflanzenverfügbar in den Substraten bleiben
Verringerung der Regenwasserbedingten Bodenerosion
Verringerung des Anteils an versiegelter Fläche beim Siedlungsstraßenbau
Verringerung der Vulnerabilität des gesamten Siedlungsraumes bei Starkregenereignissen bzw. Trockenzeiten durch größere Pufferwirkung der öffentlichen Grünflächen

Zusammenfassend sind die sozialen Ziele der Gemeinde folgende:
Bewusstseinsbildung hinsichtlich der Problematik Versiegelung und der damit verbundenen Probleme
Sensibilisierung der Bevölkerung hinsichtlich Klimawandelanpassung und möglicher Klimawandelanpassungs-Strategien
Bewusstseinsbildung der Bevölkerung allgemein und der Anrainer im Speziellen


Sieger in der Kategorie Luft: die NG Green Technology von der Firma NG Green Innovations GmbH (Kirchberg/Pielach) gekürt. Sie haben ein flexibles Beschleunigungsrad mit beweglichen Schaufeln entwickelt, das sich in jeder Umdrehung beschleunigt. Diese Antriebsform ist weltweit einzigartig und spart je nach Einsatzgebiet bis zu 60% an Energie. Es ist in verschiedenen Bereichen einsetzbar wie zum Beispiel für den Schüttguttransport und soll künftig auch in Windrädern eingebaut werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.