23.06.2016, 10:53 Uhr

Tipps für das perfekte Urlaubsfoto

BEZIRK (kw). Einsame Strände, atemberaubende Sonnenuntergänge, exotische Tiere oder beeindruckende Gebilde. Wer Urlaub macht ist stets umgeben von schöner Landschaft und unbekannter Kultur. An dem Erlebten will man sich auch nach dem Urlaub noch erfreuen und Freunde und Verwandte an Hand von tollen Urlaubsfotos neidisch machen. Die Kamera ist daher ein unverzichtbarer Reisebegleiter für die meisten Touristen.

Ein Bild entsteht im Kopf

Viele stellen sich jedoch die Frage, welches Gerät nun die besten Ergebnisse liefert. "Egal ob Kompakt-, System- oder Spiegelreflexkamera, es kommt darauf an welche Fotos ich erzielen will. Und genau danach richtet sich die Ausrüstung ", weiß Andreas Maringer, der seit 2007 als selbständiger Fotograf in den Bezirken Ried, Grieskirchen und Eferding tätig ist.

"Wer nicht zu viel Geld investieren und im Urlaub trotzdem schöne Fotos erzielen will, für den ist eine Systemkamera am geeignetsten. Wer mehr Budget zur Verfügung hat, oft bei schwierigen Lichtverhältnissen fotografiert und großen Zoom benötigt, der ist mit einer Spiegelreflexkamera besser bedient", erklärt der Fotograf.
Demnach werden Kompaktkameras eher für den täglichen Gebrauch, zum Beispiel bei Oma's Geburtstagsfeier oder beim Familienausflug am Wochenende, eingesetzt.

Hobbyfotografen sollen sich aber keinesfalls nur auf die Technik verlassen: "Natürlich benötige ich eine gute Technik, aber ein tolles Bild entsteht nicht in der Kamera sondern im Kopf. Die Kameratechnik hilft mir nur meine Ideen umzusetzen."

Darüber hinaus rät der Experte vor Antritt der Reise die Kamera zu überprüfen, um böse Überraschung zu vermeiden. "Auf der sicheren Seite ist, wer vor dem Urlaub das Equipment checkt. Sind Akku und Speicherkarte in Ordnung und habe ich überhaupt genug Speicherplatz auf den Karten", so Maringer.

Fotografieren lernen

Damit beim nächsten Urlaub viele schöne Fotos entstehen lernen Hobbyfotografen oder solche die es werden wollen, bei diversen Kursen richtiges Fotografiern, sowie den Umgang mit der Kamera. Auch beim Lesen von entsprechender Literatur oder bei einem Fotoclub kann sich der ein oder ander Trick abgeschaut werden.

Für ganz besondere Fotohighlights hat Maringer folgenden Tipp: "Für schöne Bilder muss man sich auf jeden Fall Zeit lassen und nicht unbedingt den Massenfotoplatz wählen, wo alle stehen. Und ganz wichtig ist natürlich: Die Kamera nicht stehlen lassen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.