11.05.2016, 11:14 Uhr

Elf Asylwerber räumten Ökofläche im Böhmerwald auf

Gemeinsam mit dem Naturschutzbund und „Grünes Herz Europas“ stellten sich elf Asylwerber in den Dienst der Artenvielfalt. (Foto: Foto: Julia Kropfberger)

Gemeinsam mit dem Naturschutzbund und „Grünes Herz Europas“ stellten sie sich damit in den Dienst der Artenvielfalt.

BEZIRK. Einen ganzen Nachmittag lang räumten elf Asylwerber aus Somalia, dem Sudan und Ghana gemeinsam mit Mitarbeitern des Naturschutzbundes und des Grünen Herzen Europas eine Ökofläche im Böhmerwald auf. Eine nicht standortgerechte Fichtenaufforstung im Randbereich des äußerst wertvollen Lebensraumes war geschlägert worden, nun mussten noch die liegen gebliebenen Äste entfernt werden. Ab sofort kann sich hier wieder eine natürliche Vegetation entwickeln. Die zusammengetragenen Asthaufen dienen Vögeln wie Zaunkönig und Rotkehlchen als Nistmöglichkeit und Amphibien und Reptilien wie Erdkröte und Bergeidechse als Unterschlupfmöglichkeit.

Zahlreiche Schutzprojekte finden statt

Der Arbeitseinsatz fand im Rahmen des Sonnentauprojekts von vielfaltleben, der Biodiversitätskampagne des Umweltministeriums gemeinsam mit dem Naturschutzbund und vielen weiteren Partnern, statt. Zahlreiche Schutzprojekte in ganz Österreich werden im Zuge diese Kampagne durchgeführt, ebenso die „Woche der Artenvielfalt“ von 14. bis 22 Mai mit einem bunten Naturerlebnis-Programm für Groß und Klein: www.naturschutzbund.at/vielfaltleben.html
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.