29.03.2016, 08:50 Uhr

Versperrte Ballkäfige statt Spielplatz für Kinder im Sechshauserpark

Die Buben und Mädchen der Kindergruppe Märchenmond mit Leiterin Regina Pekel und Native Speaker Randal vorm verschlossenen Ballkäfig im Sechshauserpark

Im Sechshauserpark gibt es jede Menge kleiner Kinder - und theoretisch auch ausreichend Platz zum Spielen in der Natur.

RUDOLFSHEIM. Gegenüber des Sechshauserparks ist die Kindergruppe Märchenmond angesiedelt. Die ein- bis sechsjährigen Buben und Mädchen tummeln sich täglich auf der Grünfläche.

Hier gehen aber auch viele mit ihren Hunden Gassi, manche Vierbeiner laufen sogar frei herum. Keine ideale Kombination. "Man muss ständig dahinter sein, dass die Kinder nicht in die Büsche gehen. Dort gibt es Hundegackerl und anderen gefährlichen Abfall zu entdecken", sagt die Kindergruppen-Leiterin Regina Pekel.

"Zwei mit dicken Ketten versperrte Ballkäfige sind hier seit Jahren ungenutzt. Würde auch nur einer davon zu einem Kinderspielplatz umfunktioniert, wäre das großartig, denn die kleinen Kinder hier im Grätzel haben keinerlei Spielflächen in Gehweite", so Pekel.

Im Park gibt es zwar noch einen Abenteuerspielplatz, dieser sei aber nicht für Kleinkinder vorgesehen. "Die Holzhäuser dort sind zu hoch und wir haben immer wieder Schlafsäcke darin entdeckt", so Pekel. "Außerdem gibt es Bauschäden. In einem Haus stürzt man überhaupt durch ein Loch in der Decke nach unten."

Sanierung bis zum Sommer

Zumindest das Loch wurde nun abgedeckt. Und auch die Ballkäfige werden saniert: "Bis zum Beginn der Sommerferien soll alles fertig sein", sagt die Sprecherin des Stadtgartenamtes Gabriele Thon. Einen Spielplatz für Kleinkinder wird es aber im Sechshauserpark weiterhin nicht geben: "Eine Ausweichmöglichkeit für Kleinkinder ist der Ignaz-Kuranda-Park. Dort gibt es eine Kleinkinderrutsche, Federwippen und ein Trampolin", sagt Thon.

Zu klein für Hundezone

Das Problem, dass Hunde und Kinder dieselben Flächen nutzen, sei auch nicht so einfach zu lösen: Hunde müssen im Park eigentlich angeleint sein und dürfen nur in eigenen Hundezonen frei herumlaufen. Um so ein Hundezone einzurichten, sei der Sechshauserpark aber zu klein, sagt Thon. Die nächste Hundezone – sie befindet sich in der Parkanlage Kranzgasse – sei außerdem nur wenige Gehminuten vom Sechshauserpark entfernt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.