11.08.2016, 21:58 Uhr

Hymne an die Weiblichkeit in der Leica Galerie

Vernissage von Marc Lagrange: Frederik Lagrange, Karin Rehn-Kaufmann und Vincent Lagrange (Foto: Franz Neumayr/MMV)
“Als Hymne an die Weiblichkeit per se sind die atemberaubenden Aufnahmen des belgischen Fotografen Marc Lagrange zu interpretieren”, erklärte Galeristin Karin Rehn-Kaufmann bei der Eröffnung der Ausstellung „Senza Parole – Eine Hommage an Marc Lagrange“ in der Leica Galerie Salzburg.


Im Dezember 2015 ist der Künstler bei einem Autounfall auf Teneriffa ums Leben gekommen. In Österreich zeigt die Leica Galerie die erste Ausstellung nach seinem Tod.
Unter Beisein seiner zwei Söhne Söhne Vincent und Frederik Lagrange eröffnete Rehn die einmalige Schau seines letzten Werkes „Senza Parole“, bei der der Fotograf Marc Lagrange sorgfältig arrangierte, opulente Szenerien mit sehr viel Liebe fürs Detail fotografierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.