01.06.2016, 10:42 Uhr

Derzeit keine Hochwassergefahr an Salzach und Saalach

(Foto: Land Salzburg)
SALZBURG. Aufgrund der vorherrschenden Wetterlage, des Regens und insbesondere der aktuellen Niederschlagsprognose ist trotz der hohen Bodensättigungswerte im Bundesland Salzburg aus derzeitiger Sicht mit keiner Gefährdung durch Hochwasser an der Salzach und Saalach sowie deren großen Zubringern zu rechnen. Das berichtete der Hydrographische Dienst des Landes.

Hydrographischer Dienst beobachtet Abflussgeschehen

Die erwarteten und vorhergesagten Niederschlagsintensitäten im Bundesland Salzburg für die nächsten 48 Stunden lassen keine weitere Verschärfung des Abflussgeschehens erwarten. Es ist davon auszugehen, dass im Laufe des frühen Nachmittags die höchsten Pegelstände der Salzach und der Saalach auf Höhe der Stadt Salzburg erreicht werden. Die Meldegrenzen werden dabei vermutlich erreicht und überschritten. Dies bedeutet jedoch lediglich, dass der Hydrographische Dienst das Abflussgeschehen genau beobachtet.

Ansteigen des Wasserstandes im Tennengau und Flachgau

Anders ist die Situation in den Einzugsgebieten vor allem für kleinere und mittlere Gewässer im nördlichen Flachgau, im Tennengau und im Einzugsgebiet der Enns. Hier ist es lokal und kleinräumig durchaus zu nennenswerten Anstiegen des Wasserstandes gekommen, und die Gewässer sind teilweise nahe der Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Es ist weiterhin vermehrt mit eingestauten Wiesenflächen und Geländemulden zu rechnen, da die Wasseraufnahmekapazität der Böden im weiten Bereichen ausgeschöpft ist.

Aktuelle Informationen

Auf www.salzburg.gv.at/hydris kann das Abflussgeschehen der großen Gewässer bei ausgewählten Stationen mitverfolgt werden. Für weitere Informationen im Hochwasserfall ist der diensthabende Hydrologe unter der Telefonnummer 0662 8042-4644 erreichbar

Weitere Beiträge zur Hochwassersituation in Salzburg:
* Überflutungen forderten 600 Einsatzkräfte in 288 Einsätzen
* Zahlreiche Überschwemmungen im Flachgau

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.