29.03.2016, 13:04 Uhr

Kinderrechtspreis für kreative Ideen

Alexander Mitter (GF akzente Salzburg), Veronika Weis,(kija Salzburg), Antonia Feichtenschlager (Verein Spektrum), Andrea Holz-Dahrenstaedt (Salzburger Kinder- und Jugendanwältin), Thomas Schuster (GF Verein Spektrum) (Foto: akzente salzburg)
SALZBURG. Gemeinsam mit Akzente Salzburg und dem Verein Spektrum vergibt die Kinder- und Jugendanwaltschaft Salzburg (kija) auch heuer wieder den Kinderrechtspreis für besondere Projekte. Es geht um Projekte, die die Umsetzung der Kinderrechte vorantreiben. Mitmachen können Kinder und Erwachsene, Schulklassen und Vereine sowie Wirtschaftsbetriebe. Einreichen kann man eigene Projekte, aber auch andere Projekte, die man toll findet. Alle Projekte müssen einen konkreten Bezug zu Salzburg haben.

Die Rechte der Kleinsten

"Salzburg ist im letzten Jahr zur Drehscheibe für Menschen aus der ganzen Welt geworden. Oft war die Not mit im Gepäck. Wo Not ist, tun sich Menschen zusammen und helfen. So sind viele neue Projekte entstanden und manche ganz besonders für die Rechte der Kleinsten. Genau diese Projekte suchen wir", beschreibt Kinder- und Jugendanwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt. Die Einreichfrist startet am ersten April, Bewerbungsfrist ist der 15. Juli. Es werden Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro vergeben. Mehr dazu auf www.kinderrechte-salzburg.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
18.396
Emma Sommeregger aus Flachgau | 29.03.2016 | 13:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.