07.04.2016, 10:16 Uhr

Mozart eingezäunt

Baustadträtin Barbara Unterkofler und Erich Petri vom städtischen Hochbauamt besuchten die Aufbauarbeiten der Umzäunung von Mozart. (Foto: Stadt Salzburg / Johannes Killer)
SALZBURG (ck). Die Mozartstatue nahe der Residenz ist ein beliebtes Salzburger Fotomotiv bei Touristen aus der ganzen Welt. Nur wenige von ihnen dürften bemerkt haben, dass ihr Motiv seit November nicht komplett war. Zum ersten Mal seit der Errichtung im Jahre 1904 wurde nämlich die Umzäunung der Statue restauriert. Der Zaun aus Schmiede- und Walzeisen war bereits stark verrostet. "Die Komplexität des Zauns machte eine Restaurierung vor Ort unmöglich. Daher mussten die Poller sowie die 30 Laufmeter Gitterelemente abgebaut und in der Werkstätte restauriert werden. Bei Schönwetter werden noch ein paar Ausbesserungen am Gitter vor Ort durchgeführt, sonst ist alles fertig“, freut sich Erich Petri vom städtischen Hochbauamt. "Die massiven Gitterelemente sowie die zwölf Natursteinpoller aus Untersberger Marmor erstrahlen nun in neuem Glanz. Die Poller wurden vom Steinrestaurator gereinigt und saniert. Die Umzäunung stammt aus dem Jahr 1904 und wurde erstmalig restauriert“, so die zuständige Baustadträtin Barbara Unterkofler bei der Besichtigung. Seit Montag, dem 4. April, baute man die Umzäunung wieder auf und Mozart ist inzwischen wieder komplett.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.