01.06.2016, 11:22 Uhr

Zeugnisverleihung für 25 engagierte Ordinationsassistent/innen am BFI Salzburg

Salzburg: BFI | Am 25.05.2016 feierten 25 Teilnehmer/innen der Schule für medizinische Assistenzberufe ihren Abschluss in der Ordinationsassistenz. Die Erfolgsbilanz der Teilnehmer/innen kann sich sehen lassen! 23 der Absolventen/innen schlossen ihre Ausbildung zum/r Ordinationsassistenten/in mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Zwei Teilnehmer/innen freuen sich über ihren guten Erfolg.

Das Team des BFI Salzburg wünscht alles Gute für die weitere berufliche Tätigkeit und gratuliert zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs Ordinationsassistenz an der Schule für medizinische Assistenzberufe.

Praktische und fachliche Ausbildung am Puls der Zeit

Medizinische Assistenzberufe nehmen eine wichtige Rolle im Bereich Gesundheitswesen ein. Erste Erfahrungen im Praxiseinsatz bestätigen dies und zeigen, dass eine Eingliederung der medizinischen Assistenzberufe und eine sinnvolle Arbeitsteilung innerhalb der Vielfältigkeit der Gesundheitsberufe, einen Mehrwert für Gesundheitseinrichtungen bringen.

Die Schule für medizinische Assistenzberufe der AK Salzburg am BFI Salzburg wird seit 2014 in enger Kooperation mit der Ärztekammer, dem medizinischen-chemischen Laboratorium Dr. Mustafa, Dr. Richter OG und den Krankenanstalten des Bundeslandes Salzburg geführt und bietet die Ausbildung in der Ordinations-, Gips- und Laborassistenz an. Als erste und einzige Schule dieser Art im Land Salzburg verfügt die MAB-Schule zusätzlich über ein gut ausgebautes Netzwerk von Gesundheitsdienstleistern im gesamten Bundesland Salzburg, welche für die praktische Ausbildung zeichnen, damit die erforderlichen Praktika bestmöglich und effektiv absolviert werden können.

Die Stärken der Ausbildungseinrichtung am BFI Salzburg

Die Einzigartigkeit der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege und die der Schule für medizinische Assistenzberufe der AK am BFI Salzburg ist unbestritten die professionelle Einbettung in die berufliche Erwachsenenbildung. Den Menschen zu fördern, den Unterricht mit zeitgemäßen und erwachsenengerechten Methoden zu gestalten und die organisatorischen Rahmenbedingungen den Bedürfnissen der Ausbildungsteilnehmer/innen anzupassen, hat in der Ausbildung für medizinische Assistenzberufe hohe Priorität. Höchste Abschlussquoten belegen die Effektivität der Ausbildung und auch die schnellen Beschäftigungsaufnahmen nach der Ausbildung sind der Beweis für die Qualität der Ausbildung. Das bestätigt auch Rosina Klausner, BA als Direktorin der Schule für medizinische Assistenzberufe: „Ich bin stolz, dass das neue Konzept mit erfahrenen Referent/innen und ausgewiesener Fachexpertise mit Erfolg umgesetzt wird.“

Die Stärken der Schule für medizinische Assistenzberufe am BFI Salzburg liegen auf der Hand: Das Lehrpersonal in der Ausbildung zu medizinischen Assistenzberufen ist ein hoch motiviertes und leistungsfähiges Team, das durch ständige fachliche Weiterbildung und pädagogische Weiterentwicklung über höchste Qualifikationen verfügt. Die Ausbildung erfolgt durch qualifizierte Lehrer/innen für Gesundheits- und Krankenpflege und Ordinationsassistent/innen, Pharmazeut/innen bzw. biomedizinische Analytiker/innen, biomedizinische Analytiker/innen sowie Laborärzte/innen mit höchsten Qualifikationen sowie Ärzte/innen aus unterschiedlichen Fachbereichen wie beispielsweise der Orthopädie. Entscheidend ist auch die individuelle Begleitung und Förderung während der gesamten Dauer der Ausbildung. Dies zeigt sich sowohl in der Theoriephase durch zusätzliche maßgeschneiderte Förderangebote sowie in der Praxisphase durch eine individuelle Praktikumsplanung zur Erreichung aller für das Berufsfeld notwendigen Kompetenzen.

Ausbildung in der Ordinationsassistenz
Ordinationsassistent/innen unterstützen Ärzte bei der Behandlung ihrer Patienten in organisatorischen und administrativen Arbeiten. Oft sind Sie erste Ansprechperson für Patienten und Ratgeber bei Fragen, Sorgen und Nöten. Aus diesem Grund ist neben Höflichkeit, Teamfähigkeit, gepflegtem Auftreten und verantwortungsvoller Praxisorganisation auch medizinisch-fachliches Grundwissen ein wichtiger Teil der Ausbildung, auch um verantwortungsvolle Aufgaben wie Blutabnahmen (ausgenommen bei Kindern) sowie die standardisierte Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen durchzuführen.
Die berufsbegleitende Ausbildung zur MAB-Ordinationsassistenz dauert insgesamt zwei Semester und umfasst 349 Theorie und 325 Stunden praktische Ausbildung.

Pioniere/innen der Labor- und Gipsassistenz
Die Ausbildung der Laborassistenz findet in enger Zusammenarbeit mit dem Labor Dr. Mustafa, Dr. Richter OG statt. Nachdem die Teilnehmer/innen im Unterricht mit Expert/innen im Schullabor geübt haben, wird die theoriefundierte und praxisnahe Ausbildung am Praktikumsort Labor fortgesetzt.
Die Gipsassistenzausbildung wird in Kooperation mit dem Unfallkrankenhaus Salzburg und den Krankenanstalten des Bundeslandes Salzburg durchgeführt. Die Ausbildungsqualität stellt auch in Kombination mit anderen medizinischen Assistenzberufen für den stationären Bereich eine ausgezeichnete Perspektive für einen sicheren Arbeitsplatz dar.

Anmeldung für die Schule für medizinische Assistenzberufe
Ihre Bewerbung richten Sie bis 24.06.2016 schriftlich ausschließlich an:
BFI Salzburg BildungsGmbH
z. H. Eugenie Sommerauer
Schillerstr. 30
5020 Salzburg

Das Aufnahmeansuchen entnehmen Sie bitte der Website www.bfi-sbg.at. Das halbtägige Aufnahmeverfahren findet am 01.07.2016 von 9.00 bis 14.00 Uhr am BFI Salzburg statt. Die Aufnahmegespräche werden am 13.07.2016 geführt. Die Entscheidung bezüglich der Aufnahme wird schriftlich bekannt gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.