01.08.2016, 08:30 Uhr

Andi Dollinger zur Zeit auf Topniveau

Andi Dollinger vom Team grafikeria centurion racing powered by muki mit dem Gesamtsieg auf der Langdistanz.

Andi Dollinger vom Team grafikeria centurion racing powered by muki ist zur Zeit in einer sensationellen Form. Fast könnte man meinen, der Ausfall auf der 211 Kilometer-Strecke bei der Salzkammergut Trophy, wir hatten darüber bereits berichtet, war ein Ansporn. Denn seither läuft es wie geschmiert für den Biker aus dem Bad Ischler Rennteam. Diesmal nahm Dollinger die „Skoda Stupava Trophy“ in der Slowakei in Angriff. Circa 1000 Starter nehmen an diesem Marathon mit 105, 76, 42, 25 und 16 Rennkilometern, teil. Andi Dollinger startete auf der längsten, auf der 105-Kilometer-Distanz. Und wird Gesamtsieger!


Dollinger konnte lange das Tempo angeben, in der Sieben-Mann-Führungsgruppe. Danach verlor er durch eine Reifenpanne zwei Minuten. Bergab konnte diese Lücke wieder geschlossen werden.

Der grafikeria-racer ist überglücklich, dass nun endlich der Gesamtsieg geklappt hat: „Mein ungarischer Mitstreiter lag nach meiner Panne und meinem Aufschluss auf die Führungsgruppe vor mir, dieser konnte seinen runden Tritt zu Rennende nicht mehr richtig halten, ebenso ließ die Körperspannung nach. Das beobachtete ich aus der Ferne, circa zehn Kilometer vor der Ziellinie. Also gab ich noch einmal alles, ich fühlte mich sehr gut. Ab diesen zehn Kilometern kommen auch alle anderen Marathon-Distanzen zusammen und ich verlor den Blickkontakt im Getümmel. Egal, ich trat noch einmal richtig rein, glaubte mich im Ziel als Gesamtzweiten. Erst bei der Siegerehrung realisierte ich, dass ich ihn doch irgendwo in der Masse vorm Ziel überholt haben musste und die Freude über den Gesamtsieg war dann umso überraschend besser!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.