16.03.2016, 11:15 Uhr

Wohlige Wärme durch Holz

Der Feuerschein und das Knistern im Kachelofen laden zum Entspannen ein. (Foto: monropic - Fotolia)

Immer mehr Menschen wollen Feuerschein, Holzgeruch und Holzknistern nach einen arbeitsreichen Tag bei angenehmen Raumklima genießen. Laut Baubiologen und Ärzten fördert die Wärmestahlung des Kachelofens die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Behaglichkeit des Menschen.

OTTENSHEIM. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit der Kachelöfen sind die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Ob traditionell rustikal oder modern und extravagant, ein Kachelofen kann jeden Geschmack gerecht werden. Damit der Ofen allerdings einwandfrei funktioniert, ist die sorgfältige Planung und Ausführung eines Hafnermeisters nötig. Bei richtiger Auslegung des Brennraumes und der Heizzüge sind hohe Wirkungsgrade und bestmögliche Umweltverträglichkeit zu erreichen.

Den richtigen Ofen für jeden Zweck

"Grundsätzlich wird zwischen Grund- oder Speicheröfen, Heizkamine und Kombinationsöfen unterschieden. Die beliebtesten sind allerdings der Speicherofen und der Heizkamin", so der Hafnermeister Franz Trummer.
Der Heizkamin ist eine gesetzte Ofenanlage mit einem Kamineinsatz. Die Wärme wird in etwa ein bis vier Stunden gespeichert. Die Wärmeabgabe erfolgt überwiegend durch Konvektion und nur ein geringer Anteil durch Strahlungswärme. "Ein Heizkamin eignet sich hauptsächlich als Zusatzheizung oder als Feuererlebnis", so der Hafnermeister.
Ein Speicherofen ist hingegen ein Ofen mit selbständig arbeitendem Wärmespeicher, der mit hoher Temperatur in kurzer Zeit aufgeladen wird und sich mit niedriger Temperatur über eine wesentlich längere Zeit entlädt. Die Speicherzeit der Wärme beträgt etwa acht bis 24 Stunden. Die Wärmeabgabe erfolgt überwiegend durch gleichmäßige Strahlungswärme und nur durch Anteile von Konvektion. Speicheröfen werden vorwiegend als Ein- und Mehrraumheizung verwendet. Es gibt aber auch die Möglichkeit sie als Voll- oder Ganzhausheizung zu konstruieren. "Ein großer Vorteil des Speicherofens ist die gesunde Strahlungswärme, auch wenn das Feuer schon lange verloschen ist. Der minimale Bedienungsaufwand sowie die Stromunabhängigkeit machen den Speicherofen zur krisensicheren Raumheizung", sagt Trummer.

Kacheln oder Fliesen?

Kacheln dürfen nicht mit Fliesen verwechselt werden. Im Gegensatz zur keramischen Ofenkachel, sind moderne Fliesen zweidimensional und dicht. Daher speichern sie keine Wärme. Die Ofenkeramik hingegen ist dreidimensional und besitzt eine spezielle keramische Masse, welche den Wärmedurchgang gleichmäßig steuert. Sie gibt die Wärme somit in Form von langwelliger Wärmestrahlung an den Raum ab. Fliesen erfüllen andere wichtige Aufgaben, doch verfügen sie nicht über die Vorteile keramischer Wärmestrahlung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.