18.08.2016, 14:18 Uhr

Viele sehen nur das Hinterrad von Peter Pichler

Peter Pichler steht bei fast jedem Rennen am Stockerl.
Immer noch schnell und für viele seiner Gegner zu schnell drehen sich die Laufräder des Rennrades von Peter Pichler. Der 47-jährige Feldkirchner Polizist der für „Lebensräume Franz Hackl“ in die Pedale tritt, stand in der bisherigen Saison bis auf wenige Ausnahmen immer am Stockerl am Ende eines Radrennens. Ganz oben stand er bei der Siegerehrung nach dem Kriterium in Rottenmann, beim sechs Stunden Rennen in Grieskirchen mit seinem Partner Julian Steindler, beim Kriterium in Pernitz,...

Pichler gewann jede Auflage des Mühlviertel 8000

Besonders stolz ist Pichler auf seinen fünften Sieg in der fünften Auflage des Mühlviertel 8000. Er erzielte dabei auf der Radstrecke die schnellste Zeit.
Pech hatte er bei den Österreichischen Zeitfahrmeisterschaften, wo er sich mit einem Lenkerbruch auf Rang zehn ins Ziel rettete.
Jetzt gilt die ganze Konzentration der Österreichischen Kriterium Meisterschaft, bei der er den Titel verteidigen will.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.