06.04.2016, 08:30 Uhr

Thomas Muster zeigt Interesse an Velden

Einst die Nummer 1 der Tenniswelt, bald Wahl-Veldner? Der Steirer Thomas Muster (Foto: eImotion)

Übersiedelt die einstige Nummer 1 der Tenniswelt an den Wörthersee? Zumindest das Schulangebot vor Ort sondiert er bereits.

VELDEN (kofi). Bekommt die in Velden situierte International School Carinthia bald ein Promi-Kind als Zuwachs? Niemand Geringerer als die ehemalige Nummer 1 der Tenniswelt, der Steirer Thomas Muster, hat sich vorige Woche im Sekretariat vorstellig gemacht und nach den Aufnahmekriterien erkundigt. Musters Tochter Maxim ist derzeit sechs Jahre alt. Gut möglich, dass der einstige Sport-Superstar bald samt Familie an den Wörthersee übersiedelt.

Guter Ruf

Was Musters Interesse an der International School zeigt: Der Ruf der Schule wird immer besser. Das spiegelt sich auch in den Zahlen. 2013 startete man mit 50 Kindern, nun sind es 132, wie Administratorin Ilona Maier sagt: "Wir werden im Herbst erstmals mit zwei ersten Klassen beginnen." Insgesamt gibt es bereits acht Schulklassen: neben den zwei ersten, je eine zweite, dritte und vierte Klasse Volksschule und die ersten drei Jahrgänge einer Neuen Mittelschule.
Unterrichtssprache ist Englisch, dazu kommt eine Stunde Deutsch täglich. Knapp ein Drittel der Kinder kommt von Eltern der Infineon in Villach, in Summe sind knapp 20 Nationen in der Schule vertreten. Das Schuldgeld beträgt ab September 4.700 Euro pro Jahr – um 500 Euro mehr als derzeit. "Wir haben aber davor drei Jahre lang keine Anpassung vorgenommen", sagt Maier.

Uni-Reife

2020/21 werden die ersten Kinder die Matura erreichen, nur heißt diese an der International School IB-Diplom (Hochschulreife). "Es wird an fast allen Universitäten weltweit anerkannt", sagt Maier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.