26.07.2016, 11:21 Uhr

Spätstarterin aus Villach holt sich Triathlon-Meistertitel

Staatsmeisterin! Simone Kumhofer und Paul Ruttmann, der sich die Herrenwertung holte (Foto: Sportograf)

Unternehmerin Simone Kumhofer startete erst mit 29 Jahren mit dem Training. Drei Jahre später ist sie nun österreichische Meisterin.

VILLACH (kofi). Die Karriere von Simone Kumhofer weicht ein wenig vom üblichen Werdegang von Athleten ab.
Erst mit 29 Jahren entschloss sich die Agenturchefin, Ausdauersport zu versuchen. Triathlon zum Beispiel. Also so unmenschlich klingende Herausforderung wie 1,5 Kilometer Schwimmen, 42 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen.

Österreichische Meisterin

Heute, drei Jahre später, ist die Villacherin österreichische Meisterin. Sie gewann vor Kurzem in Obertrum am See den entsprechenden Bewerb. Mit 2:22:43 Stunden ließ sie rund 60 Konkurrentinnen hinter sich – und erzielte ihren bis dato größten Erfolg.

Quer- und Späteinsteigerin

Dabei hat Kumhofer nicht die geringste Ausdauer-Vergangenheit. "Ich war zwar immer sportlich, habe aber nie Wettkämpfe bestritten", sagt die Spätberufene. Mittlerweile hat sie Blut geleckt: "Vor allem beim Schwimmen habe ich noch viel Potenzial", sagt sie. "Da muss ich mich über den Winter technisch verbessern."

Top 10 bei der EM

Schon vorher wartet die nächste große Herausforderung auf Kumhofer: Am 4. September finden in Tirol die Europameisterschaften in der sogenannten Mitteldistanz statt. Dabei handelt es sich um eine abgewandelte Triathlon-Disziplin, mit 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen. "Da mir das Radfahren besonders gut liegt, ist die Mitteldistanz meine Lieblingsdisziplin", sagt Kumhofer. Das erklärte Ziel für Tirol: eine Top-10-Platzierung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.