19.04.2016, 13:25 Uhr

Besondere Bücher mit Geschichte

Edwin Wiegele in seinem Atelier: Das Buch von A. Lassen hat er immer griffbereit

Am 23. April findet der Welttag des Buches statt. Die WOCHE fragte zwei bekannte Völkermarkter nach Büchern, die sie durchs Leben begleiten.

VÖLKERMARKT (sj). Am 23. April ist der Welttag des Buches. Es gibt viele Menschen, die viele Bücher zuhause haben, die sich wahllos in Regalen stapeln. Bücher, die man einmal gelesen hat und dann nie wieder in die Hand genommen hat. Doch dann gibt es auch Bücher, die Menschen begleiten, in denen immer wieder gerne gelesen wird, Bücher, zu denen Menschen einen persönlichen Bezug haben.

Geschichten für Frauen

Für Heide Bolt, die Märchenerzählerin und Bücherei-Leiterin der Mediathek Völkermarkt, ist "Die Frau, die im Mondlicht aß" von Anita Johnston so ein besonderes Buch. "Dieses Buch ist schon sehr lange in meinem Besitz. Es behandelt Frauenthemen wie Selbstständigkeit, Selbstliebe, Sexualität oder Heilung. Märchen, die ich aus diesem Buch erzähle, sind immer sehr erfolgreich", erklärt Bolt. Fünf- bis sechsmal im Jahr greift sie zu diesem Werk: "Der Untertitel mit dem Hinweis auf Essstörungen ist meiner Meinung nach irreführend. Das Buch beinhaltet Weisheitsgeschichten, die eine Lebenshilfe sein können."
Vorwiegend erzählt Bolt diese Märchen in Frauenrunden, denn "eine Geschichte muss passen wie ein Kleid".

Ein Buch als Motivation

Maler Edwin Wiegele aus Haimburg liest gerade viele Sachbücher über Filmtechnik, da er sich seit einiger Zeit neben der Malerei verstärkt dem Filmen widmet. Doch auch er hat ein Buch, das er immer wieder zur Hand nimmt: "Heute ist mein bester Tag" von Arthur Lassen.
"Wenn es zum Beispiel bei einem Projekt nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle, schlage ich irgendeine Seite in diesem Buch auf und schon springt mir etwas ins Auge, das mich aufmuntert und wieder antreibt", erklärt der Künstler. Lassens Buch ist kein Roman, sondern ein reich bebildertes Sammelwerk von Lebensweisheiten: "Mir gefällt, dass es kein Buch ist, das man von vorne bis hinten durchlesen muss. Ich sehe es als Nachschlagewerk".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.