26.05.2016, 08:54 Uhr

Eröffnung des Schulzentrums Völkermarkt

Schulgemeindeverband-Vorsitzender Gottried Wedenig, PTS-Direktor Franz Borotschnig, NMS-Direktorin Elisabeth Ouschan, LH Peter Kaiser, Musikschuldirektor Walter Lackner, Standort-Bgm. Valentin Blaschitz, Pfarrer Zoltan Papp, SHV-Geschäftsführer Simon Marin (von links)
VÖLKERMARKT. Vergangenen Mittwoch fand im feierlichen Rahmen die Eröffnung des in einer Bauzeit von 3,5 Jahren völlig neugestalteten Schulzentrums in Völkermarkt statt. Der Gebäudekomplex beherbergt die Neue Mittelschule, die Polytechnische Schule und jetzt auch auf rund 1.600 m2 die Musikschule "TonArt".

Gut Ding braucht Weile

"Bereits vor zehn Jahren wurde an einen Umbau gedacht. 2008 gab es die ersten Pläne", gab Projektmanagerin Daniela Leitner-Kuschnig vom Sozialhilfeverband, die die Finanzierung überwachte, im Rückblick bekannt. Doch es war nicht einfach, Finanzrahmen und Wünsche der Schuldirektoren unter einen Hut zu bringen und zusätzlich Platz für die Musikschule zu schaffen.

Modern und barrierefrei

Umso stolzer sind nun alle Beteiligten über das insgesamt 12.000 m2 große Schulzentrum, das sich nun modern und barrierefrei präsentiert. NMS-Direktorin Elisabeth Ouschan erklärte in ihrer Rede, dass "das Schulzentrum jetzt die pädagogischen Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts erfüllt und nun als dritter Pädagoge fungiert."
PTS-Direktor Franz Borotschnig hob die neuen Lehrwerkstätten hervor und bat die anwesenden Politiker gleich um Unterstützung für den Schulversuch 2020 "optionale zweijährige PTS". Die Polytechnische Schule feiert heuer übrigens ihr 50-Jahr-Jubiläum.
Die Akustik und Schalldämmung lobte Musikschuldirektor Walter Lackner: "Der Musikunterricht ist in mehreren Räumen gleichzeitig möglich, ohne dass man sich gegenseitig stört."

Kosten: 12 Mio. Euro

Standort-Bürgermeister Valentin Blaschitz hob die Leistung aller Beteiligten hervor: "Der Einsatz von Lehrern, Reinigungsteam und Handwerkern machte den Umbau neben dem laufenden Schulbetrieb möglich."
Eberndorfs Bürgermeister Gottfried Wedenig, Vorsitzender des Schulgemeindeverbandes, erklärte, dass in den Umbau zwölf Millionen Euro flossen: "Und zusätzlich 750.000 Euro für Möbel." Stolz sei er auch darauf, dass alle Beschlüsse betreffend des Umbaues einstimmig waren.

"Bermudadreieck" Völkermarkt

Landeshauptmann Peter Kaiser bemerkte abschließend mit einem Augenzwinkern, dass sich der Bezirk Völkermarkt als "Bermudadreieck" für Gelder des Schulbaufonds erweist: "Neben Völkermarkt wurde auch in Bad Eisenkappel und Gallizien investiert. Weiters wird auch in Ruden mit dem Umbau der Volksschule begonnen." Besonders hervorgehoben wurde von allen Beteiligten der Einsatz des früheren NMS-Direktors Dieter Schöffmann, dem Kaiser mit einem Präsent dankte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.