04.05.2016, 08:00 Uhr

"Interesse an Hörbüchern steigt"

Seit 2007 befindet sich die "Medi@thek" im Schulzentrum (Foto: KK/Regionaut)

Die Entlehnstatistik der "Medi@thek" Völkermarkt birgt einige interessante Details.

VÖLKERMARKT (sj). Jedes Jahr gibt die Leiterin der Stadtbücherei "Medi@thek" Völkermarkt, Heide Bolt, Entlehn- und Nutzerzahlen an den österreichischen Büchereiverband weiter. Diese Zahlen dienen zum Erhalt einer Förderung, spiegeln aber auch die sich verändernden Interessen der Bibliotheksnutzer wider.

Beliebte Kinderbücher

So wurden die insgesamt 5.699 Kinder- und Jugendbücher, die sich im Bestand der "Medi@thek" befinden, 2015 15.152 Mal ausgeliehen. "Das ist eine sehr hohe Entlehnquote", ist Bolt stolz. Im Gegensatz dazu sinkt das Interesse an Sachbüchern seit Jahren stetig (Bestand 4.108 Bücher, 5.278 Entlehnungen 2015): "Durch das Internet kann man sich schneller informieren, die Sachbücher verlieren in der Bibliothek an Bedeutung."

Hörbücher sind gefragt

Dafür steigt das Interesse an Hörbüchern. Die 2.554 Hörbuch-CDs wurden im Vorjahr 6.417 Mal entlehnt. Insgesamt nutzten 2015 980 Personen die "Medi@thek" als aktive Nutzer.
Um die Förderung des Dachverbandes zu erhalten, muss jede Bücherei vier von fünf Kriterien zu hundert Prozent erfüllen. "Dazu zählen die Ausbildung des Personals, die Erneuerungsquote, die Medienanzahl, der Umsatz und die Öffnungszeiten", so Bolt, "außer bei den Öffnungszeiten erfüllen wir alle Kriterien." Zusätzlich wird die "Medi@athek" auch von der Stadtgemeinde Völkermarkt gefördert. "Sonst könnten wir die Erneuerungsquote bei den Medien nicht schaffen", erklärt die Leiterin.

Viele Rezensionen lesen

Die "richtigen" neuen Bücher anzuschaffen, ist ein großer Aufwand: "Aufgrund der Fülle an Neuerscheinungen gibt es eine eigene Stelle für Bibliotheken, die Rezensionen in Auftrag gibt. Diese kaufen wir uns und schauen sie genau durch, was sehr viel Arbeit ist."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.