02.08.2016, 17:01 Uhr

Sie rollen an: die Monster-Traktoren!

Der Lokalmatador: Alexander Nachbar (21) aus St. Veit im Jauntal tritt gleich in drei Gewichtskategorien an (Foto: WOCHE)

20-Jahr-Jubiläum: Am Samstag und Sonntag heulen beim Tractor Pulling die Motoren.

RÜCKERSDORF. Der stärkste, schwerste und unter PS-Fans wohl schönste Motorsport auf Rädern gastiert am Samstag und Sonntag (6. und 7. August) in Rückersdorf auf den Mochoritsch-Feldern: das Tractor Pulling! Am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr treten die von den besten Fahrern gesteuerten „Monster-Traktoren“ in acht Gewichtskategorien vor dem Bremswagen gegeneinander an (siehe „Zur Sache“).

Sein letztes Pulling

„Unsere Veranstaltung ist ein Nationen- und gleichzeitig ein Staatsmeisterschaftslauf“, klärt Organisator Josef Peketz auf. Er feiert mit seiner Veranstaltung, die im Zwei-Jahres-Takt stattfindet, das 20-Jahr-Jubiläum. Sein 10. Tractor Pulling ist zugleich sein letztes. „Es wird unter neuer Führung aber bestimmt weitergehen“, kündigt Peketz an.

Zwei Lokalmatadore

Stolz ist er auf die Königsklasse, in der 10.000-PS-starke „Monster-Traktoren“ aufheulen werden. „Zehn Fahrer werden an den Start gehen. So viele wie noch nie in Österreich“, ist Peketz stolz. Insgesamt reisen 70 Teilnehmer aus neun Nationen an. Darunter zwei Lokalmatadore: der 21-jährige Alexander Nachbar und die erst neunjährige Lena Peketz, die Enkeltochter des Veranstalters.


Team „Blue Bull Kärnten“

Alexander Nachbar aus St. Veit im Jauntal gehört dem Team „Blue Bull Kärnten“ (Teamchef: Josef Peketz) an. „Ich trete in drei Klassen an“, schildert Nachbar. In der freien Klasse (600 Kilogramm), 500 Kilogramm Gardenpuller und in der Superstock-Klasse. Lena Peketz ist in der Klasse „Gardenpuller bis 350 Kilogramm“ vertreten.
„Wie kaum ein anderer Motorsport steht Tractor Pulling für Enthusiasmus, die Nähe zu den Fans, die tolle Atmosphäre während der Veranstaltung und das familiäre Verhältnis unter den Teams“, fasst Peketz zusammen.

ZUR SACHE

Was ist Tractor Pulling? Die Teilnehmer versuchen einen Bremswagen auf einer 160 Meter langen und zehn Meter breiten Bahn so weit wie möglich zu ziehen. Ihre eigens gebauten „Traktoren“ werden unter anderem von Flugzeug-, Panzer-, Schiffsmotoren oder von Hubschrauberturbinen angetrieben und können bis zu gigantische 10.000 PS leisten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.