21.07.2016, 11:20 Uhr

Szenecafé "Aumann" ist insolvent

Weiterhin geöffnet: Der laufende Betrieb im "Aumann" ist durch die Insolvenz vorerst nicht beeinträchtigt. (Foto: Max Spitzauer)

Besitzer wollen weiterhin geöffnet halten und sich sanieren.

WÄHRING. Das Szene-Café "Aumann", ein beliebter Treffpunkt am Währinger Aumannplatz, musste Insolvenz anmelden. Der Grund sei, so die Geschäftsführer, der allzu heiße vergangene Sommer gewesen: "Der heiße Sommer 2015 hat uns große Umsatzeinbußen beschert, die wir trotz gutem Herbst/Wintergeschäft nicht mehr aufholen konnten. Unsere Rücklagen haben wir für die Erhaltung unseres hohen Personalstands aufgebraucht." Trotzdem wird der Betrieb jetzt in Abstimmung mit dem Masseverwalter weitergeführt. Wie genau das aussehen wird, klärt sich erst in den nächsten Wochen.

Wichtig ist den Betreibern, dass die Gäste nicht verunsichtert werden: "Wir werden in absehbarer Zeit nicht zusperren. Alles ist wie gehabt." Sie hoffen, dass der Betrieb wieder in die schwarzen Zahlen geführt werden kann. Vorerst werden auch keine der 40 Mitarbeiter gekündigt.

Das "Aumann" hat vor fünf Jahren eröffnet, sich zu einem beliebten Café entwickelt und mitgeholfen, die Aufwertung des Aumannplatzes voranzutreiben.

Update: Mittlerweile musste das Lokal wegen mangelnder Liquidität doch schließen. Die Betreiber hoffen, dass ab Herbst wieder geöffnet werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.