23.03.2016, 09:00 Uhr

Schulküche: Volksanwalt rät zur Neuausschreibung

Das Essen kommt aus einer Großküche in Nordrhein-Westfalen. (Foto: Monkeybusiness/panthermedia.net)

Grüne fordern Neuausschreibung der Essensausgabe an den Welser Schulen.

WELS. 2014 wurde die Essensausgabe an den Welser Schulen neu ausgeschrieben. Der Welser Familienbetrieb, der bis zu diesem Zeitpunkt das Essen geliefert hat, kam nicht mehr zum Zug, sondern ein internationaler Großkonzern, der das Essen nun täglich aus Deutschland anliefert. „Die Grünen haben damals diese Vergabe heftig kritisiert, da die weiten Anfahrtswege bei der Zulieferung ökologisch nicht vertretbar sind“, erinnert Fraktionsvorsitzendes Walter Teubl, „Nun wird unsere Ansicht auch durch den Volksanwalt bestätigt.“ Denn auch der Volksanwalt kritisiert die Vergabe an die deutsche Großküche. Im Sinne einer umweltgerechten Leistungserbringung hätten die langen Anfahrtswege thematisiert werden müssen. Ebenso die fehlende Zertifizierung zur "Gesunden Küche". Diese sei zwar nur an einem zu geringen Dinkel-Vollkorn-Anteil bei den Mehlspeisen gescheitert, der Volksanwalt rät dennoch zu einer Neuausschreibung. „Wir Grüne schließen uns dieser Forderung an, da offensichtlich die Grundsätze eines transparenten Vergabeverfahrens nicht eingehalten wurden“, führt Teubl aus.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.