13.04.2016, 11:30 Uhr

Lange Nacht der Forschung: "Wels forscht" gilt 365 Tage

Vertreter aller Unternehmen und Institutionen aus dem Raum Wels, die an der Langen Nacht der Forschung teilnehmen. (Foto: FH OÖ)

16 Unternehmen und Institutionen beteiligen sich an der Langen Nacht der Forschung 2016 in Wels.

BEZIRK. Die Lange Nacht der Forschung (LNF) soll das Interesse für Forschung wecken und Schülern sowie deren Eltern die vielfältige Forschungslandschaft als attraktiven Arbeitsplatz und als Karrierepotential für ihre persönliche Zukunft näherbringen. Nach dem großen Erfolg in den letzten Jahren findet die LNF heuer am Freitag, 22. April von 17 bis 23 Uhr statt. Im Jahr 2014 haben knapp 4500 Interessierte in Wels die LNF besucht. Das diesjährige Motto „Wels forscht“ gilt für die Welser Aussteller aber nicht nur am 22. April, sondern 365 Tage im Jahr. Mit rund 4000 Arbeitsstätten, rund 35.000 Beschäftigten sowie rund 16.000 Schülern und Studierenden ist Wels wichtiger Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort und Bildungsstadt in einem. Forschung wird in Wels groß geschrieben. Dieser Sektor hat in Wels nicht nur an den Fachhochschulen, sondern auch in zahlreichen Betrieben einen festen Platz. "Die LNF dient auch als Leistungsschau der heimischen Unternehmen", erklärt WKO Obmann und Unternehmer Josef Resch. "Es ist wichtig zu zeigen, was die Betriebe alles leisten. Das Spektrum in Wels ist groß", ergänzt WKO OÖ Vize-Präsident und Reform Werke-Geschäftsführer Clemens Malina-Altzinger. 16 Unternehmen und Institutionen an elf Standorten in Wels, Thalheim, Steinhaus und Marchtrenk beteiligen sich an der LNF. Ein gratis Shuttlebus wird die Besucher am 22. April bequem von Station zu Station bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.