15.06.2016, 10:10 Uhr

Auch der dritte Platz kann noch reichen

Unsere Kicker sind gefragt: Bei den Autogrammterminen war bislang reger Fankontakt angesagt. (Foto: GEPA-Pictures)

Die ersten beiden Plätze bedeuten die Fahrkarte ins Achtelfinale – aber auch der dritte Platz könnte reichen!

Auf dem dritten Gruppenplatz liegend unglücklich ausgeschieden – das muss nicht unbedingt sein. Die vier besten Dritten kommen auch weiter – wenngleich an diese Situation ja gar niemand ernstlich denken will. Im Vorfeld der beiden Spiele in dieser Woche, die vielleicht schon eine Entscheidung bringen, kann man folgende Überlegungen über den weiteren Weg anstellen:

Gruppensieg

Wird Österreich Gruppensieger, wartet im Achtelfinale am Sonntag, dem 26. Juni der Zweitplatzierte aus der Gruppe E – und damit ohne jeden Zweifel ein echtes „Kaliber“: Italien, Belgien, Schweden oder Irland stehen noch „zur Wahl“.

Gruppenzweiter

Der zweite Platz in der Gruppe F würde einen Spieltermin einen Tag später bedeuten – in diesem Fall wartet der Sieger der Gruppe B, konkret also England, Russland, Wales oder die Slowakei.

Gruppendritter

Kommt es dazu, lebt vorerst die Hoffnung, aber die Vorschau wird kompliziert: Nur die vier besten Gruppendritten spielen im Achtelfinale gegen die Gruppenersten der Gruppen A, B, oder C. Die genauen Paarungen hängen davon ab, aus welchen Gruppen sich die Dritten qualifizieren. Für die Gruppe F mit Österreich gibt es im Fall des Falles zwei Möglichkeiten. Entweder Sieger Gruppe C (Deutschland, Ukraine, Polen, Nordirland) oder Gruppe D (Spanien, Tschechien, Kroatien, Türkei).
Wie gesagt – die dritte Möglichkeit ist derzeit noch reine Spekulation und um dieser zu entgehen, gibt es nur einen guten Weg: Auf einem der beiden ersten Plätzen direttissima ab ins Achtelfinale!

Betreuungsstab

Das österreichische Nationalteam besteht nicht nur aus Aktiven und Trainern, sondern auch aus folgenden Personen, die sich um verschiedene Belange kümmern:

  • Willi Ruttensteiner: Sportdirektor
  • Dr. Gerhard Zallinger: Sportwissenschaftler
  • Dr. Richard Eggenhofer: Teamarzt
  • Michael Vettorazzi: Physiotherapeut
  • Mike Steverding: Physiotherapeut
  • Chris Ogris: Sporttherapeut
  • Roger Spry: Konditionstrainer
  • Dipl.-Psych. Thomas Graw: Sportpsychologe
  • Jovo Marjanovic: Zeugwart
  • Walter Lachnit: Zeugwart
  • Mag. Christian Schramm: Team-Administrator
  • Wolfgang Gramann: Media Officer
  • Mag. Susanne Polansky: Digital Media Officer
  • Stefan Kutsenits: Busfahrer


Mehr zur EM 2016

  • Auf dieser Seite findet Ihr die Aktuellen Ergebnisse, einen Spielplan zum Eintragen und einen Spielterminkalender zum abonnieren.

  • Das Quiz zur Euro 2016 ist eine besondere Herausforderung für Fußballfans. Als Hilfestellung findet ihr die Antworten in den Beiträgen zur Euro 2016.

  • Beiträge von Didi Constantini lesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.