03.04.2016, 14:16 Uhr

Der Verein Alltag Verlag erhält begehrten „Bruno-Kreisky-Preis“

v. l. n. r.: Rüdiger Rohde, Franz Pinczolits, Maximilian Huber, Martina Nemetz, Michael Rosecker, Horst Hahn, Michael Wilczek (Foto: Kreska)

Text und Fotos von Karl Kreska

Der Verein Alltag Verlag feiert heuer sein 15jähriges Bestehen. In dieser Zeit hat der Verlag dessen Mitglieder, Mitarbeiter und Autoren ehrenamtlich ihre Tätigkeit ausüben, 36 Bücher herausgebracht. Aus diesem Anlass lud der Verein zu einem Treffen ins Griechische Restaurant O.L.Y.M.P. zu dem mehr als 50 Gäste gekommen waren. Obmann Michael Rosecker dankte allen, die mithalfen, dass dieses Projekt ein Erfolgsmodell wurde. Maximilian Huber las passend zum Lokal einen Auszug aus dem humorigen Buch von Nikos Dimou - „Über das Unglück, ein Grieche zu sein“. Musikalisch unterstützt wurde er dabei von Simone Beer. Der Verlag, der Bücher mit sozialkritischen Themen, Regionalgeschichte und regionaler Lyrik herausgibt, erlangte aber besonders mit gesellschaftpolitischen Büchern überregionale Bedeutung.
Für seine verlegerischen Leistungen wird nun der Verein Alltag Verlag mit dem begehrten Bruno-Kreisky-Preis für das Politische Buch ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.