21.06.2016, 18:14 Uhr

Im Sommer sprießen Baustellen

Bis zur Molkereistraße ziehen sich die Bauarbeiten in der Neunkirchner Straße. In den Sommermonaten wird kräftig geraben. (Foto: Zezula)

Serie Teil 8: Neben Großbaustellen auf den Autobahnen des Landes, sind auch im Bezirk einige Sommerprojekte geplant.

BEZIRK. Neun Großbaustellen haben das Land NÖ sowie die ASFINAG im Jahr 2016 auf ihrer Agenda. Neben diesen Megaprojekten sind rund 850 Baumaßnahmen auf den Landesstraßen NÖs geplant. Vor allem die Sommermonate werden für die Umsetzung intensiv genutzt. Wir haben uns umgehört, wo in Ihrer Umgebung die Hotspots sind und wie Sie diese am besten umfahren.
Gerade in Wiener Neustadt jagt im Sommer eine Baustelle die andere. "Wir nutzen die verkehrsarme Zeit, um unsere Straßen auf Vordermann zu bringen", erklärt Verkehrsstadtrat Franz Dinhobl. Aber nicht nur im Sommer wird gebaggert, gebohrt, verlegt und asphaltiert. Immerhin investiert die Allzeit Getreue allein in diesem Jahr 1,8 Millionen Euro in Wiener Neustadts Straßen. Gleich an zwei Stellen wird derzeit fleißig gewerkelt. Kanal- und Wasserleitung sowie Straßenbauarbeiten für die Aufschließung des Siedlungsgebietes Johann Nepomuk Fronner-Gasse/Molkereistraße/Lachtengasse laufen bereits. Zeitgleich arbeitet man an der Sanierung der Gehsteige, der Neuherstellung der Straßenbeleuchtung und der Demontage der Freileitungen in der Pernerstorferstraße im Bereich Mießlgasse bis Vereinsgasse.
Im Sommer folgen dann verkehrstechnische Umbauarbeiten am Kleinen Lazarett, die Gehsteigsanierung Am Krebsenbachl, der Gehsteigneubau in der Viktor-Lang-Straße, der Radwegumbau in der Pottendorfer Straße und in der Wiener Straße B17. Geplant sind außerdem provisorische Oberflächensanierung in der Augustingasse, Belagssanierungen inklusive Fräsen und Neuasphaltierung im Kreuzungsbereich Fischauer Gasse/Wiener Straße B17, im Kreuzungsbereich Stadionstraße/Pottendorfer Straßeund beim Kreisverkehr Badener Straße/Flugfeldgürtel und Fräsarbeiten erfolgen in der Fischauer Gasse. Natürlich wird auch in der City gebaut. So werden in der Fußgängerzone Herzog-Leopold-Straße Kanal- und Wasserleitungen saniert.
Dazu wird auch am Zehnergürtel der Linksabbieger beim Autohaus Czeczelits verlängert. "Mit der Erweiterung der Abbiegespur in die Luchspergergasse entschärfen wir einen Hotspot", versichert Verkehrsstadtrat Dinhobl.

Zur Sache
Das Land NÖ wird rund 360 Millionen Euro in die rund 850 Straßenbaumaßnahmen im Jahr 2016 investieren. Die größte Baustelle des Landes im Jahr 2016 ist die knapp elf Kilometer lange Umfahrung von Zwettl.

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Die Gewinnfrage 8 lautet: Wie viele Millionen Euro investiert das Land NÖ 2016 in den Straßenbau?
Antwort: 360
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.