07.06.2016, 00:00 Uhr

Mehr als (Service)Karte

Lichtenwörths Servicecard wird erweitert. Jugendliche profitieren von Taxigutscheinen.

LICHTENWÖRTH. Die Servicecard hat sich bewährt. Mit ihr können sowohl Sperrmüll als auch Grünschnitt oder gelbe Säcke entsorgt, beglichen und abgeholt werden. Und damit soll nicht Schluss sein. Bürgermeister Harald Richter will das Angebot der Servicecard laufend erweitern.
"Wir arbeiten daran den Altspeisefettsammelbehälter zu den Deponieöffnungszeiten ebenfalls mit der Servicecard abgeben zu können. Letzten Endes soll die Servicecard zur zentralen All-inclusive-Lösung entwickeln", will Richter das Potential der Servicecard komplett ausloten. Auch für die Gemeinde hat die Servicecard Vorteile. Mit einem Knopfdruck sieht man auf einen Blick alle Serviceleistungen der Gemeinde überschauen.
Jetzt profitiert auch Lichtenwörths Jugend von der Servicecard. Immerhin gibt es nun Taxigutscheine für 16 bis 21-Jährige. Richter: "Wir wollen, dass unsere Jugend sicher und unfallfrei mit dem Taxi an den Wochenenden nachhause kommen. Zwei Euro gibt es für jeden der 180 Jugendliche pro Fahrt."
Bis zu den Sommerferien sollte alles auf Scheine sein. "Sobald die Software fertiggestellt wird, beginnt die Testphase mit einigen Taxiunternehmen aus Wiener Neustadt. Bis zu den Sommerferien sollten die speziellen Servicekarten für die Lichtenwörther Jugend zur Verfügung stehen", versichert Richter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.