19.05.2016, 13:49 Uhr

Neuer Schutzweg vor Kindergarten

Lokalaugenschein: Stadtrat Franz Dinhobl und Gemeinderats Hans Machowetz inspizieren, wo der Zebrastreifen hin soll.
WIENER NEUSTADT. Zweimal schauen reicht für die Kinder des Flugfeld-Kindergartens nicht. Denn hier fehlt der Schutzweg. Aber nicht mehr lange.
Schon in den nächsten Tagen soll ein Zebrastreifen bei der Fliegergasse, Ecke Etrichgasse, den Weg in den Kindergarten deutlich sicherer machen. "Der Schutzweg soll den Fußweg für die Kinder sichern. Dieser Zebrasteifen ist unerlässlich - gerade im Bezug auf den Kindergarten. Die Kinder sollen sicher in den Kindergarten kommen", betont Verkehrsstadtrat Franz Dinhobl.
Dabei ist die Installierung eines neuen Schutzweges gar nicht so einfach. "Da sind Verkehrszählungen notwendig. Zu wenig Frequenz erlaubt keinen Schutzweg. Macht aber auch Sinn, denn Schutzwege, die keiner nutzt, stellen auch ein Risiko da. Wenn nie jemand darüber geht, ist man einfach unaufmerksamer", lässt Dinhobl wissen.
Ansonsten schaut man in der Fliegergasse genau auf die Geschwindigkeit. "Es gibt immer wieder Beschwerden, dass die Autofahrer über die lange Gerade rasen", weiß der Flugfelder und Gemeinderat Hans Machowetz. "Geschwindigkeitsbeschränkungen sind stets ein Thema", versichert Dinhobl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.