20.04.2016, 11:08 Uhr

Türsteher mit Messer attackiert - 18 Monate bedingt

Der Täter
WIENER NEUSTADT. Ein 25jähriger Afghane stand vor Gericht, weil er am 12. Februar einen Türsteher vor dem Lokal "Sternberg" in der Herrengasse mit einem Messer attackiert hat, als dieser ihm den Eintritt verwehrte. Ein wuchtiger Stich gegen den Oberkörper des Opfers, Patrick K., und die Worte: "willst du Ärger mit Messer haben" brachten ihm eine Verurteilung wegen versuchter absichtlicher schwerer Körperverletzung und Nötigung ein. Der Türsteher trug zum Glück eine Stichschutzweste, sodass nur seine Jacke beschädigt wurde.
Der Angeklagte erklärte vor Gericht, dass er nicht verstanden hätte, warum er nicht ins Lokal durfte. Außerdem habe ihn der Security vorher einen Stoß versetzt.
'Patrik K., der an diesem Tag beim Nebenlokal Dienst tat und nur seinem neuen Kollegen zu Hilfe gekommen war, erzählte, dass der Afghane zu schimpfen begonnen hat, nachdem ihm der Zutritt verweigert wurde und gleich darauf zugestochen habe. "Ich habe ihm das Messer aus der Hand getreten, der Kollege nahm es an sich und wir haben ihn fixiert, bis die Polizei kam. Sein Kollege, Florian K., seit vielen Jahren im Sicherheitsdienst: "Es ist erschreckend, wie schnell so etwas passiert."
Das nicht rechtskräftige Urteil: 18 Monate bedingt für den bislang unbescholtenen Angeklagten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.