Hernals: Kunst gegen leere Geschäfte

Das Schaufenster in der Kalvarienberggasse 26 wird laufend vom Kulturverein "Shizzle" betreut.
2Bilder
  • Das Schaufenster in der Kalvarienberggasse 26 wird laufend vom Kulturverein "Shizzle" betreut.
  • Foto: Joana Marialena Karácsonyi
  • hochgeladen von Anja Gaugl

HERNALS. Vor ziemlich genau einem Jahr hat "Kreative Räume Wien – Büro für Leerstandsaktivierung" die Arbeit in Hernals aufgenommen. Mehr als 70 leerstehende Gassenlokale wurden in den ersten Monaten im Bereich zwischen dem Gürtel und der Vorortelinie erhoben. Erstes Fazit: Ab Elterleinplatz stadtauswärts gibt es häufiger freie Flächen. Die bz hat nachgefragt, was bis jetzt passiert ist und was noch geplant ist.

Die meist privaten Hausbesitzer zu Zwischennutzungen zu überreden, ist eine große Herausforderung. Denn: Sowohl die Bezirksvertretung als auch die Gebietsbetreuung haben bereits vor Jahren den Leerstand erhoben und die Hauseigentümer kontaktiert. "Wir alle waren in dieser Angelegenheit bisher nicht sehr erfolgreich", so Astrid Bader. Gründe dafür gibt es viele: Einige sind an einer kurzfristigen Nutzung nicht interessiert, ein Teil wartet auf den U-Bahn-Bau und andere verlangen für Kunstprojekte oder Ähnliches zu hohe Mieten.

"Kreative Räume" versucht, ein Vorbildprojekt für eine temporäre Nutzung auf die Beine zu stellen. Dafür würde es auch eine Förderung der Wirtschaftsagentur geben, es hakt aber an dem geeigneten Ort dafür. "Wir wollten das ehemalige Hotel an der Hernalser Hauptstraße bespielen, aber das wurde verkauft", sagt Bader. Im Moment laufen zwar Gespräche mit anderen Eigentümern, fix ist aber noch nichts. Wer also eine Immobilie an der Hernalser Hauptstraße oder in der Jörgerstraße hat, kann sich per E-Mail an office@kreativeraeumewien.at melden.

Als nächsten Schritt plant das fünfköpfige Team, sich mit den beiden Einkaufsvereinen sowie mit der Wirtschaftskammer zu vernetzen, um so eine gemeinsame Strategie zu erarbeiten.

Erfolgreiche Projekte

"Happy.thankyou.moreplease": Die Initiative kümmert sich ehrenamtlich um die Versorgung der Flüchtlinge in Traiskirchen und unterstützt Notunterkünfte. 17., Ottakringer Straße 44. Infos: www.thankyoumoreplease.at

Kulturnetz Hernals/Shizzle: Die gemeinnützige Kulturvermittlungsvereinigung "Shizzle – Kunst und Kultur" und das Kulturnetz Hernals haben im Juni ein ehemaliges Fotostudio in der Hernalser Hauptstraße 37 übernommen und dort das Festival "Kettenreaktion" veranstaltet. Dort finden auch laufend Aktivitäten statt. Außerdem hat man ein leeres Büro in der Jörgerstraße 25 bespielt und ein Schaufenster eines alten Schuhgeschäfts in der Kalvarienberggasse 26 zum Thema "Collagen" gestaltet. Das Schaufenster wird weiter von "Shizzle" betreut. Infos: www.shizzle-kultur.at

"Urban Bloom": Gemeinsam mit Klein- und Mittelbetrieben und lokalen Kulturinitiativen des 16. und 17. Bezirks findet 2018 das Kulturfestival "Urban Bloom" statt. Zwischen 26. April und 31. Mai 2018 sollen zum Thema "Urbanität" Arbeiten von Künstlern aus verschiedenen Disziplinen gezeigt werden. 16., Veronikagasse 24. Weitere Infos gibt’s auf: www.kulturstuetzverband.at

Das Schaufenster in der Kalvarienberggasse 26 wird laufend vom Kulturverein "Shizzle" betreut.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen