Konzert
Blasmusik Mödling griff nach den Sternen

Musikprofessor Michael Haustein mit seinen ehemaligen Schülern
6Bilder
  • Musikprofessor Michael Haustein mit seinen ehemaligen Schülern
  • hochgeladen von Martina Cejka

BEZIRK MÖDLING. Zum Festkonzert „Der Griff nach den Sternen“ lud vergangenen Samstag die Blasmusik Mödling in den AK-Saal Mödling. Das Programm stand im Zeichen an das Gedenken an die Mondlandung vor 50 Jahren und beinhaltete Kompositionen wie "Unter fremden Sternen", "Estrellita" und der "Marsch der Kosmonauten"

In bewährter Manier führte Max Paul durch den Abend und präsentierte darüber hinaus die neuen Gilets des Ensembles. Freude am Abend fand unter anderem Gabriele Fadinger, die eigens von Eisenerz angereist kam: „Wir sind eine sehr musikalische Familie, mein Enkel spielt bei dem Orchester das Saxophon und ich freue mich ihm heute zuhören zu können.“ Stolz zeigte sich auch Barbara Puskas: „Mein Sohn spielt bei der Blasmusik seit 3 Jahren und hat im Volksschulalter von 7 Jahren zu musizieren begonnen.“ Dass Musikunterricht von Nachhaltigkeit sein kann, beweist Martin Haustein: „Ich unterrichte am Gymnasium der Keimgasse Musik. Etliche meiner Schüler haben bei dem Orchester ihren Platz gefunden – manche sogar schon in der zweiten Generation.“

Zufrieden über die Blasmusik Mödling zeigt sich auch Kulturstadtrat Stephan Schimanowa: „Die Blasmusik Mödling ist ein wichtiges Aushängeschild der Mödlinger Kultur. Als solches wird es regelmäßig in das Kulturprogramm miteingebunden und kann auch im Beethovenjahr sein Talent unter Beweis stellen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen