24.11.2016, 00:06 Uhr

50 Jahre Polytechnische Schule Mödling

Der humorvolle Rückblick auf 50 Jahre Polytechnische Schule erheiterte die zahlreichen Ehrengäste
Mödling: Raiffeisenforum |

1966 wurde in Österreich die Schulpflicht auf neun Jahre erweitert und damit ein neuer Schultyp geschaffen: der Polytechnische Lehrgang. Welch bemerkenswerte Entwicklung diese ehemals eher unbeliebte Bildungseinrichtung seither durchlaufen hat, stand am Mittwochabend im Focus einer kleinen Feier im Raiffeisenforum Mödling.

Die Schule für Wirtschaft und Technik hatte eingeladen, und neben ehemaligen LehrerInnen und Schülern waren auch Vertreter der Gemeinden des Bezirkes, der Schulverwaltung und Kooperationspartner aus der Wirtschaft der Einladung gefolgt. Frau Direktor Sabine Schibl blickte in ihrer Rede auf die Anfänge des „Polys“ in den späten 60er Jahren zurück.
Ein Lehrerteam unter der Leitung von Frau Mück hatte in den Archiven gekramt und nahm das Publikum mit auf eine sehr unterhaltsame optische und akustische Reise durch die Geschichte der Polytechnischen Schule.
Der ehemalige Schüler Gustav Melzer wurde mit seinem eher durchschnittlichen Zeugnis aus dem Jahr 1975 konfrontiert und erzählte humorvoll seinen weiteren Werdegang über Drechslerlehre, Meisterprüfung, Selbstständigkeit und Lehrtätigkeit in der Berufsschule bis zur Rückkehr an sein ehemaliges „Poly“ als Lehrer in der Holzwerkstatt.
Der Vertreter der Wirtschaftskammer, Herr Ing. Martin Fürndraht, betonte die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft und hob die Leistung der Lehrerinnen und Lehrer der SWT hervor, die SchülerInnen in nur einem Jahr unter oft äußerst schwierigen Begleitumständen sehr gut auf die Berufswelt vorbereiten.
Frau Bezirksschulinspektorin Monika Dornhofer erinnerte sich an ihre ersten Jahre als Lehrerin an einer PTS und lobte die Einsatzbereitschaft und das besondere Engagement der Lehrerinnen und Lehrer an der Schule für Wirtschaft und Technik.
Schließlich bedankte sich auch der ehemalige Schüler Wilhelm Wollmann in einer launigen Rede bei seinen ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern für „das beste Jahr seiner Schullaufbahn“.

Die Polytechnische Schule Mödling ist heute eine moderne Bildungseinrichtung am Puls der Zeit. In enger Kooperation mit der Wirtschaft werden die Schülerinnen und Schüler in einem modularen System je nach persönlichen Interessen und Stärken auf eine Lehre oder den Besuch einer weiterführenden Schule vorbereitet. Lernen in Kleingruppen, Erwerb von Schlüsselqualifikationen, digitalisierte Schülerarbeitsplätze, praxisnahe Ausbildung in professionell ausgestatteten Werkstätten und bis zu 21 berufspraktische Tage im Jahr sind nur einige Argumente, die für eine Ausbildung an der Schule für Wirtschaft und Technik sprechen.

www.swtmödling.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.