Oberwaltersdorf
Kinderliteratur aus der Region

"Pauli muss ins Altersheim" und "Zum Glück gibt's Rudi Ribisel".
2Bilder
  • "Pauli muss ins Altersheim" und "Zum Glück gibt's Rudi Ribisel".
  • Foto: E. Schmidbauer
  • hochgeladen von Elisabeth Schmidbauer

2017 erschien das erste Buch der Oberwaltersdorferin Anita Mild, nun folgte "Zum Glück gibt's Rudi Ribisel".

OBERWALTERSDORF. "Schreiben wollte ich eigentlich schon immer", erzählt Anita Mild. "Doch es hat Jahre und viele Anläufe gebraucht, bis es tatsächlich dann was wurde." Sie lächelt. Anita Mild ist der neue Stern am Oberwaltersdorfer Autoren-Himmel. Ihr erstes Buch "Pauli muss ins Altersheim" erschien 2017, jetzt kam kürzlich "Zum Glück gibt's Rudi Ribisel" auf den Markt.

Wichtige Themen

Beide Bücher richten sich an Kinder im Volkschulalter und beide Bücher behandeln ernste Themen. "In meinem ersten Buch verarbeitete ich die Demenzgeschichte meines Vaters", erzählt sie. Ursprünglich wollte sie ein Buch für Erwachsene schreiben. "Doch egal wie ich es anstellte, der Text wurde zwangläufig so schwer", sagt sie rückblickend. "Und das wollte ich nicht, denn meinem Vater geht es nicht schlecht, er ist seit zehn Jahren stabil." Im Kinderbuchgenre habe sie die Möglichkeit gefunden, das Thema mit einer gewissen Leichtigkeit zu behandeln. "Da kommt zum Beispiel kein einziges Mal das Wort Demenz vor", meint Mild. So wie Pauli in der Geschichte, fühlte sich auch ihr Sohn im Altersheim nicht wohl. "Ihm war das dort unheimlich und er hatte Berührungsängste", erzählt Anita Mild. "So ist die Idee entstanden, die Ängste und Sorgen meines Sohnes in dem Buch zu verarbeiten."

Mobbing in der Schule

In ihrem aktuellen Buch "Zum Glück gibt's Rudi Ribisel" widmet sich Mild dem Thema Mobbing in der Schule. Protagonist Linus wird ständig gehänselt, ist schlecht im Turnen und hat Angst vor der Schul-Olympiade. Dann kehrt sein Großonkel Rudi Ribisel unerwartet von einer Weltreise zurück. Zusammen erleben sie allerlei lustige Abenteuer.
Das Buch sei eine Hommage an ihren Großvater, sagt Anita Mild. "Und manche Teile sind autobiographisch, zum Beispiel die Geschichte mit dem roten Auto, das habe ich selbst in meiner Kindheit mit meinem Opa erlebt - aber mehr verrate ich nicht", sagt Anita Mild lachend.
Das Buch gibt's überall, wo man Bücher kaufen kann - im Fall könne es jede Buchhandlung bestellen, so Anita Mild. Ideen für's nächste Buch hat die Oberwaltersdorferin auch schon. "Und nächstes Mal wird die Protagonistin ein Mädchen", so Mild. "Es hat sich bei den anderen zwei Büchern so ergeben, dass es Buben waren - aber ich hab schon eine Geschichte im Kopf, da dreht sich alles um ein Mädchen."

Auch Lesungen

Wer mehr von Rudi Ribisel hören möchte, hat dazu die Möglichkeit am 25. April im Hob-i-Raum in Bad Vöslau. Dort wird Anita Mild ab 16 Uhr aus ihrem neuen Buch vorlesen.

"Pauli muss ins Altersheim" und "Zum Glück gibt's Rudi Ribisel".
Kinderbuchautorin Anita Mild mit den Büchern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen